Finger-Tattoo: Motive, Haltbarkeit und Schmerzen

Finger-Tattoo: Die schönsten Motive, Haltbarkeit und Schmerzen

Ein Finger-Tattoo ist elegant und ein echter Hingucker. Alles, was du über das Trend-Tattoo wissen musst, erfährst du hier.

Fingertattoos sind im Trend mehr denn je. Kein Wunder, denn die feinen Motive an den Fingern sind super elegant und sehen wie Schmuck auf der Haut aus. Doch so ein Finger-Tattoo soll gut überlegt sein. Immerhin sieht man die Stelle immer und gefällt es einem auf Dauer nicht, bekommt man ganz schöne Probleme. Wir plaudern mal aus dem Nähkästchen und verraten dir, welche Erfahrungen wir gemacht haben. Tat das Stechen weh? Und wie lange ist das Finger-Tattoo eigentlich haltbar? Plus: Tolle Ideen und Motive für dich.

Unsere Erfahrungen mit dem Finger-Tattoo

Ich habe mir vor knapp zwei Jahren meine ersten Fingertattoos stechen lassen. Auf beiden Daumen, auf beiden Mittelfingern und auf der Innenseite der beiden Mittelfinger. Dann, circa ein Jahr später, kam der Rest der Finger dazu, sodass ich nun auf jedem Finger mindestens ein Tattoo habe. Ob ich es bisher bereut habe? Keine Sekunde! Ich verrate dir, welche Erfahrungen ich gemacht habe. Vom Tag des Stechens bis heute.

Wie schmerzhaft ist die Tätowierung?

Ich habe schon sehr viele Tattoos. Mein erstes bekam ich mit 18 Jahren. Heute sind es um die 25 Stück. Die meisten der Tattoos taten kaum weh. Ich habe das Stechen zwar gespürt, doch es ließ sich gut aushalten. An den Fingern war der Schmerz zwar etwas stärker als zum Beispiel am Unterarm, doch da ich mir hier nur kleine Ornamente hab stechen lassen, war der Schmerz nur von kurzer Dauer. Auf einer Skala von eins bis zehn würde ich den Schmerz des Fingertattoos mit einer soliden Sechs bewerten. Am meisten taten übrigens meine Fuß-Tattoos weh. Hier würde ich eine Acht bis Neun verteilen.

Auch interessant: Tattoo Schmerzen: Wo tut es am meisten weh?

Wie schnell verheilt das Tattoo am Finger?

Da die Finger sehr häufig im Einsatz sind, ist es nach dem Tätowieren sehr wichtig, behutsam mit dem neu gestochenen Tattoo umzugehen. Tägliches Eincremen mit einer Tattoocreme ist besonders wichtig. Da meine Tattoos in der Regel schnell abheilen, hatte ich keinerlei Probleme. Meine Finger-Tattoos waren nicht stark verkrustet und haben sich auch nicht entzündet. Bereits nach ein paar Tagen hatte ich das Gefühl, dass die Tätowierungen gut verheilt waren. Ähnlich war es bei mir aber auch bei allen anderen Tattoos.

Wie haltbar ist das Finger-Tattoo?

Der größte Nachteil von Finger-Tattoos: Die Tinte verblasst schneller und die Tattoos müssen häufiger nachgestochen werden als Tattoos an anderen Stellen. Das liegt an der ständigen Reibung. Die meisten meiner Tattoos sind oben auf dem Finger. Ich ließ sie alle nach drei Monaten nachstechen und seit dem halten sie fast alle sehr gut. Lediglich die Tattoos an der Fingerkuppe, um den Nagel herum und in der Innenseite der Finger (Innenhand) sind verblasst.

Fazit

Ich liebe meine Finger-Tattoos. Ich finde sie unglaublich ästhetisch und bin jedes Mal happy, wenn ich sie sehe. Für mich sind sie wie Schmuck an der Hand, den ich nie ablegen muss. Als erstes Tattoo würde ich das Finger Tattoo aber niemandem empfehlen. Und zwar aus zwei Gründen: Erstens ist der Schmerz vergleichsweise stark. Eine weniger schmerzhafte Körperstelle wäre beim ersten Tattoo besser. Zweitens lassen sich die Finger-Tattoos nicht verstecken. Gefällt es einem nicht, ist es besser, wenn man eine Körperstelle gewählt hat, die sich auch kaschieren lässt.

Tattoo-Pflege: Das musst du nach dem Stechen beachten

Ein Fingertattoo verheilt in der Regel ähnlich wie jedes andere Tattoo auch. Eine Tattoofolie nach dem Stechen anzubringen, ist meistens sinnlos, da sie sich schnell von alleine löst. Nach dem Stechen solltest du deshalb besonders vorsichtig und hygienisch sein, damit sich die offene Wunde nicht infiziert. Wasche deine Hände regelmäßig mit sensitiver Seife und creme dein Fingertattoo mehrmals am Tag ein.

Sonne, Solarium, Sauna, Schwimmen und Sport sind in den ersten zwei Wochen tabu. Dein Tätowierer oder deine Tätowiererin wird dir nach dem Stechen genaue Anweisungen geben, wie du dein Tattoo zu pflegen hast.

Damit dein Tattoo lange hält und die Tinte nicht auf der Haut verläuft oder verblasst, solltest du täglich deine Hände eincremen, damit die Haut schön weich und gepflegt ist. Auch wichtig ist es, dass du einen Sonnenschutz aufträgst. Die Hände sind der Sonne fast ständig ausgesetzt. Sonnenlicht kann Tattoos verblassen lassen. Deshalb den LSF nicht vergessen.

Die besten Platzierungen für das Finger-Tattoo

Die Platzierung eines Fingertattoos ist unglaublich wichtig und entscheiden maßgeblich darüber, wie gut und lange die Tätowierung hält. Am besten halten die Finger-Tattoos auf der Fingeroberseite. In den Bereichen zwischen den Knöcheln halten sie bei den meisten sehr gut. 

Nicht zu empfehlen sind stattdessen folgende Bereiche, da die Tätowierungen hier schneller verlaufen oder verblassen:

  • Die Gelenke
  • Die Fingerinnenseite
  • Die Fingerseiten an den Fingerzwischenräumen

Inspiration: 5 schöne Motive für das Tattoo am Finger

Wir haben uns mal umgeschaut und dir fünf tolle Ideen für Motive für Fingertattoos herausgesucht. Von Schriftzügen über Symbole wie ein Herz, Flammen und Co. bis hin zu feinen Punkten und Ornamenten ist alles möglich. Auch ob mit Farbe oder in Schwarz ist ganz dir überlassen.

Tattoo
Du willst dir ein Tattoo an der Leiste stechen lassen? Alles zu den Schmerzen, der Pflege und die schönsten Ideen für Motive findest du hier. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...