Aqua Peeling: Das kann das Peeling ohne Körnchen

Aqua Peeling: Das kann das Peeling ohne Körnchen

Der Trend geht immer mehr zu weniger Make-up und mehr Skincare für eine glatte, strahlende Haut. Und das kann das Aqua Peeling – wir erklären dir alles dazu.

Auf dem Beauty-Markt gibt es viele Produkte, die eine glatte und ebenmäßige Haut versprechen. Ganz nach dem Motto "weniger Make-up, mehr Skincare" soll auch die Anwendung des Aqua Peelings diesen Effekt haben. Doch was ist das?

Aqua Peeling: Was ist das?

Bei einem Aqua Peeling, auch Aquafacial oder Hydrodermabrasion genannt, handelt es sich um eine kosmetische Behandlung der Haut. Dabei bekommt sie eine intensive Tiefenreinigung bis in die Poren, wobei Talg, Schmutz, Make-up-Reste und Hautschuppen vom Gesicht entfernt werden. Wie das geht? Zuhause wirst du das Ergebnis des Aquafacials wahrscheinlich leider nicht erreichen, da mittels der Hydroabrasion eines Saugers auf den Hauttyp abgestimmte Wirkstoffe durch Ultraschall und Radiofrequenz gleichzeitig eingeschleust und abgesaugt werden. Ähnlich wie bei einem Hydrafacial (Aquadermabrasion). Durch die Lösung wird die oberste Hautschicht beim Aquafacial aufgeweicht und Feuchtigkeit sowie Wirkstoffe der Haut zugeführt. Dadurch, dass Wasser und die Wirkstoffe in die Haut geleitet und gleichzeitig durch ein Vakuum wieder abgesaugt werden, werden nicht nur die Flüssigkeit, sondern auch die Unreinheiten entfernt.

Wie wirkt das Aqua Peeling?

Unsere Haut erneuert sich nur alle vier Wochen. In dieser Zeit sammeln sich alte Hautschuppen auf der Haut, die den Teint fahl, müde und grau erscheinen lassen. Außerdem verstopfen sie die Poren. Durch das Aqua Peeling werden die alten Hautschuppen abgetragen, die Haut von Schmutz und Talg und die Bildung neuer Hautzellen angeregt, indem sie mit einem Fruchtsäurepeeling, also einer Mischung aus AHA und BHA, gepeelt werden. Die Vakuummassage des Aquafacials regt die Durchblutung an, wodurch die Wirkstoffe besser aufgenommen werden können. Wendest du das Aqua Peeling regelmäßig an, kann es zu einer Faltenglättung kommen, du kannst Verunreinigungen vorbeugen und dein Hautbild strahlender werden lassen.

Was unterscheidet das Aqua Peeling von einem herkömmlichen Peeling?

Herkömmliche Peelings entfernen abgestorbene Hautschüppchen durch feine Körnchen. Aqua Peelings entfernen Talg und Hautschüppchen ohne diesen mechanischen Reiz, sondern wirken durch eine Kombination aus milden Säuren und feuchtigkeitsspendenden Inhaltsstoffen. Dadurch hat das Aquafacial nicht nur den peelenden Effekt auf die Haut, sondern spendet ihr auch noch Feuchtigkeit.

Das sind die Inhaltsstoffe des Aqua Peelings:

  • Milchsäure 
  • Glykolsäure
  • Extrakte aus Pflanzenstoffen und Meerwasser
  • Wasser

Was sind die Vorteile des Aqua Peelings?

  • Intensive Tiefenreinigung
  • Auf den Hauttyp angepasste Pflege durch Hautanalyse
  • Bessere Aufnahmefähigkeit der Haut nach der Behandlung
  • Feuchtigkeitsspendend
  • Weicherer und glatterer Teint
  • Anti-Aging Effekt
  • Strahlender Teint

So wird das Aqua Peeling angewendet:

Für wen ist das Aqua Peeling geeignet?

Das Aqua Peeling lässt sich gezielt einsetzten. Entweder du lässt die Behandlung nur auf trockenen und rauen Stellen anwenden oder im gesamten Gesicht. Deswegen eignet sich das Peeling sowohl für normale als auch für trockene Haut.
Nur bei akuter Akne, größeren Wunden, Infektionen oder starken Hautreizungen solltest du lieber die Finger vom Aquafacial lassen. Lasse dich bei akuter Akne vor einer Gesichtsbehandlung von deinem Dermatologen oder deiner Dermatologin beraten.

So geht das Aquafacial:

  1. Zuerst wird deine Haut gereinigt und desinfiziert
  2. Mit dem Gerät, einem Sauger, das beim Aqua Peeling benutzt wird, wird die Haut nun in drei Phasen tiefengereinigt.
  3. Phase 1: Eine Lösung aus Milchsäure (AHA), Extrakten und Wasser wird auf die Haut aufgetragen, welche die Hornschicht aufweicht. Nicht nur Verhornungen können so beseitigt werden, sondern auch kleine Narben.
  4. Phase 2: Nun kommt durch das Vakuum eine Lösung mit BHA zum Einsatz, die überschüssigen Talg und Verunreinigungen entfernt. Der Vakuumeffekt löst die Talgablagerungen aus den Poren und reinigt die Haut so optimal. 
  5. Phase 3: Nun bekommt deine Haut sanft Feuchtigkeit durch Antioxidantien und Hyaluronsäure. Da die Hautkanäle nun geöffnet und frei von Talgablagerungen sind, können Wirkstoffe durch Radiofrequenz, Ionen und Ultraschall effektiv eingebracht werden.
  6. Seren und Wirkstoffe werden bei der Beauty-Behandlung in die Haut geschleust und können nun wirken.
  7. Meist wird noch eine beruhigende Maske aufgetragen.
  8. Nach der Einwirkzeit wird die Haut noch optimal durch eine Abschlusspflege versorgt.

Die sanfte Behandlung dauert rund eine Stunde und ist komplett schmerzfrei. Damit oberflächliche Hautprobleme behandelt werden können, sollte das Aqua Peeling ungefähr in einem Abstand von ca. drei bis fünf Wochen durchgeführt werden. Nach der Kosmetik-Behandlung solltest du allerdings einen Tag auf Sport und Sauna verzichten, eine Woche lang keine Sonnenbäder nehmen, auf andere Peelings verzichten sowie zwei Wochen lang nicht ins Solarium gehen.

Das könnte dich auch interessieren:

AHA Peeling: Darum darf es in deiner Skincare-Routine nicht fehlen

Green Peel: Was du über die Kräuterschälkur wissen musst

PHA Peeling: Alles über die milde Säure für sensible Haut

Verwendete Quellen: nlbffm.de, stylebook.de, glowskin.de

Frau mit reiner Haut
Immer mehr Skincare-Produkte setzen auf Milchsäure. Was die Fruchtsäure kann und wie du das Milchsäurepeeling richtig verwendest, erfährst du hier. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...