Tattoo-Trends 2022: In vs. Out – Diese Motive sind jetzt angesagt, diese nicht mehr

Tattoo-Trends 2022: In vs. Out – Diese Motive sind jetzt angesagt, diese nicht mehr

Du überlegst, dir eine neues Tattoo stechen zu lassen? Hier verraten wir dir, welche Motive gerade besonders im Trend liegen – und welche nicht mehr.

Egal, ob du dir dein erstes Tattoo oder ein neues stechen lassen willst: Das Motiv will gut überlegt sein. Schließlich willst du es permanent auf deinem Körper tragen und dich auch noch in ein paar Jahren daran erfreuen. Viele wählen ihre Tattoomotive passend zu einem besonderen Ereignis, einem besonderen Lebensabschnitt oder für eine bestimmte Person aus. Andere wiederum entscheiden sich für das Motiv, das sie am schönsten finden. Doch so persönlich wie Tattoos auch sein können: Auch hier gibt es immer wieder Trends und Motive, die besonders angesagt sind. Hier verraten wir dir, welche Tattoos jetzt in sind – und welche out.

In: Jewelry Tattoos | Out: Realistische Tattoos

Jewelry Tattoos (Auf deutsch: „Schmuck-Tattoos“) schmücken die Haut wie ein Schmuckstück und basieren meist auf sehr zart gestochenen Ornamenten und kleinen Tattoos am Handgelenk, Fußgelenk oder an den Fingern, die als Ersatz für Ringe oder Armkettchen funktionieren. Jewelry Tattoos bestehen meistens aus individuellen schwarzen, hauchfeine Linien und Punkten, die man sich selbst auch zusammenstellen kann. Realistic Tattoos, also fotoähnliche Abbildungen von Haustieren, Personen und Co., sind allerdings endgültig out.

In: Pflanzen Tattoos | Out: Grafische Tattoos

Blüten, Blätter und Pflanzen: Naturmotive sind jetzt eine beliebte Inspiration für Tattoos und damit total im Trend. Die Pflanzenmotive werden dabei sehr fein und filigran gestochen und winden sich beispielsweise um den Arm oder am Oberschenkel entlang. Das minimalistische Stechen ist besonders wichtig, damit diese Tattoos modern und nicht klobig wirken. Weniger angesagt sind jetzt stattdessen grafische Tattoos wie Dreiecke, Kreise oder Tiermotive aus geometrischen Linien.

In: Selflove Tattoos | Out: Sprüche

Selbstliebe ist das große Thema unserer Zeit – und das spiegelt sich natürlich auch in unseren Tattoos wider. Wir wollen Worte oder Motive auf der Haut, die unsere Liebe, Fürsorge und Zuneigung für uns selbst zeigen. Diese sehen nicht nur wunderschön aus, sondern dienen auch als täglicher Reminder für einen liebevollen Umgang mit uns selbst. Am besten wählst du hier ein Motiv, dass für dich persönlich für Selbstliebe steht. Sprüche auf der Haut – wie Lyrics, Gedichte oder Weisheiten – sind dagegen jetzt out, denn sie nehmen zu viel Platz ein und wirken manchmal einfach zu banal.

In: Microtattoos | Out: Weiße Tattoos

Unsere Motive auf der Haut werden jetzt noch kleiner und filigraner als zuvor und dienen als kleine, aber feine Hingucker auf der Haut. Hier ist der Vorteil, dass die kleinen Tattoos – wie Zahlen, ein kurzes Wort oder ein kleines Symbol – sich je nach Körperstelle leichter verstecken lassen oder nicht so auffallend sind wie größere Motive. Eventuell musst du dein Microtattoo auch nach ein paar Jahren nachstechen lassen. Weiße Tattoos sind zwar auch unauffällig, aber 2022 eher weniger gefragt. Schwarze Motive wirken einfach edler und moderner.

Übrigens: 15 Tipps für ein frisch gestochenes Tattoo und tätowierte Haut

Verwendete Quellen: instagram.de

Anna Schürrle Sonnenbrille
Der Sommer steht schon in den Startlöchern und du möchtest dich modisch auf die kommende Saison vorbereiten? Dann verraten wir dir, welche Accessoires angesagt sind und welche nicht mehr. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...