Waterdrop: Was kann das Produkt aus "Die Höhle der Löwen"?

- Es gibt ja so manche Produkte aus der VOX-Show "Die Höhle der Löwen", von denen man sich denkt: Warum gibt es die jetzt erst? Ob "Waterdrop" dazu gehört? Wir haben die Geschmackswürfel getestet!

waterdrop-höhle-der-löwen-produkt-deal-vox

Christoph Hermann, Martin Donald Murray und Thomas Henry Wieser (v.li.) aus Wien treten vor die Löwen.

Wenn man an die VOX-Show "Die Höhle der Löwen" denkt, denkt man doch automatisch an Produkte, die unseren Alltag bereichern sollen. An Ideen, auf die man vorher noch nicht gekommen ist. Martin Donald Murray hat genau das getan: Eine Idee umgesetzt, die unseren Alltag bereichern soll – und zwar mit lecker schmeckendem Wasser. Am 30. Oktober steht der Gründer von "Waterdrop" nun auf der Bühne bei "Die Höhle der Löwen". Seine Vision: den Getränkemarkt revolutionieren. Denn trinken sei zwar wichtig, aber gesund zu trinken sei nicht unbedingt ein Geschmackserlebnis. Und zu Softdrinks muss es doch eine gut schmeckende Alternative geben! Also hat der Gründer Geschmackswürfel entwickelt, die normalem Wasser nicht nur Geschmack, sondern auch Nährstoffe und Vitamine geben soll.

Was genau ist Waterdrop?

Waterdrop sind kleine Geschmackspakete, die aussehen wie Würfelzucker – aber eben ohne Zucker. Sondern: Sie enthalten unterschiedliche Pflanzen und Früchte in komprimierter Form, aber mit intensivem Geschmack – so wird es zumindest versprochen. Sie werden einfach in Leitungswasser oder stillem Wasser aufgelöst und ergeben dann einen gesunden Microdrink – mit leckerem Geschmack und wichtigen Nährstoffen und Vitaminen angereichert. Dabei gibt es unterschiedliche Geschmacksrichtungen, die unterschiedliche Ziele haben: Energie zu bringen, "Defence" für das Immunsystem oder zum Beispiel "Relax" zum Entspannen. Die Drops beinhalten dabei Superfoods wie Baoab, Acai und Co. Klingt auf jeden Fall gut, modern und sinnvoll. 

Wo gibt es Waterdrop zu kaufen?

Bisher gibt es Waterdrop nur über den Onlineshop des Unternehmens zu kaufen. Und zwar in verschiedenen Sets (etwa für 14,90 Euro), 12er-Packs (für 6,99 Euro) und natürlich mit dem passenden Zubehör. Der stationäre Einzelhandel führt die Waterdrops fast nur im Land der Gründer: in Österreich. Aber: In München kann man das Produkt vereinzelt kaufen. Mal sehen, ob sich das nach dem Auftritt bei "Die Höhle der Löwen" ändern wird!

Waterdrop im Überblick

  • Die Würfel sind zuckerfrei und enthalten natürliche, botanische Extrakte
  • 1 Waterdrop hat 4 Kalorien.
  • Die Verpackungen sind so umweltfreundlich wie möglich gestaltet und bestehen aus recycelbaren PET- und COC-Folien, anstelle von z.B. Aluminium. Pro Verpackung werden 0,3 Gramm Kunststoff verwendet, also 97 Prozent weniger als bei einer handelsüblichen 0,5 Liter Plastikflasche.
  • Praktisch verpackt und zum Mitnehmen überall und jederzeit geeignet und passt durch jeden Flaschenhals.
  • Eine einfache Möglichkeit, um den Wasserkonsum zu steigern.
  • Geschmacksrichtungen: BOOST: Johannisbeere, Holunderblüte, Acai/FOCUS: Limette, Grüner Kaffee, Baobab/DEFENCE: Cranberry, Hagebutte, Moringa/YOUTH: Pfirsich, Ingwer, Ginseng/RELAX: Hibiskus, Acerola, Aronia/GLOW: Mango/Kaktusfeige/Artischocke 

Unser Fazit zu Waterdrop

Wir haben die kleinen Wunderwürfel einmal selbst getestet und können sagen: Daumen hoch! Denn die – nebenbei unheimlich ansehnlich und nachhaltig verpackten – Waterdrops lösen sich schnell und gut im Wasser auf und erfüllen definitiv ihren Zweck: Sie bringen Geschmack ins sonst ja doch langweilige Wasser. Vor allem die Geschmacksrichtung BOOST hat uns begeistert! Aber: So richtig viel Kohlensäure kommt nicht ins Glas und einen Softdrink erinnert das Ganze auch nicht so recht. Aber das Produkt hat definitiv eine optisch ansprechende Aufmachung, inklusive stylisher Flaschen und spricht ganz sicher eine moderne Zielgruppe an, die einen gesunden Lifestyle lieben. Und wir können uns auch gut vorstellen, das Produkt in unseren Alltag zu integrieren – und dadurch mehr Wasser zu trinken und gute Inhaltsstoffe zu uns zu nehmen.

Waterdrop: Es gibt einen Deal!

Die Gründer von "Waterdrop" sind übrigens mit einem Investitionswunsch von einer Million Euro in "Die Höhle der Löwen" gegangen. Dafür wurden Firmenanteile von 10 Prozent angeboten. Für zwei der Löwen Grund genug, darauf einzuschlagen: Ralf Dümmel schmeckte der Frucht-Drink ebenso gut wie Dagmar Wöhrl und daher teilten sie sich den Deal auch. Jeder steuerte  500.000 Euro bei. Aber: Der Deal mit Dagmar Wöhrl sei zwar bereits eingetütet, der Deal mit Ralf Dümmel dagegen auf unbestimmte Zeit ausgesetzt. Zwar sei der Austausch mit dem Löwen weiterhin da und gut, aber das Problem sei, dass Ralf Dümmel sich vorstellte, flächendeckend in Deutschland agieren zu wollen. Das Gründer-Trio wolle Waterdrop dagegen lieber schrittweise in Deutschland einführen. Ob die beiden Seiten noch zusammenkommen, werde die Zeit zeigen.