Chinesischer Empfängniskalender: Junge oder Mädchen?

Chinesischer Empfängniskalender: Junge oder Mädchen?

Ihr seid schwanger und wollt wissen, ob es ein Junge oder ein Mädchen wird? Mit einer Trefferquote von 85 Prozent kann der chinesische Empfängniskalender euch das Geschlecht eures Babys vorherbestimmen – wenn ihr den Tag der Zeugung wisst oder ungefähr erahnen könnt. Und bei Jolie.de kann der chinesische Empfängniskalender direkt ausprobiert werden! Natürlich gilt auch hier: Hauptsache, euer Baby ist gesund! Wir wünschen euch viel Freude beim Herausfinden des Geschlechts – zu 85 Prozent.

Chinesischer Empfängniskalender: Was ist das?

Der chinesische Empfängniskalender bezieht sich auf das Alter der Mutter (zum Zeitpunkt der Empfängnis) und den Tag der Zeugung des Babys. Der Kalender wurde bereits im 13. Jahrhundert eingeführt. Er soll sehr zuverlässig sein und hat in einer Untersuchung in Nordamerika tatsächlich eine Trefferquote von 85 Prozent erreicht. Anhand des Alters der werdenden Mutter zum Augenblick der Zeugung in Verbindung mit dem Monat der Empfängnis, kann das Geschlecht des Babys berechnet werden. Dabei wird auch der Mondkalender berücksichtigt, denn danach wird das Mondalter herausgefunden. 

Und so funktioniert der Mondkalender:

Das Alter der Mutter (oben) wird mit mit der Spalte des Empfängnis-Monats kombiniert. So erkennt man auf der Tabelle direkt, ob das Baby nach dem chinesischen Kalender ein Mädchen oder ein Junge wird.

 

Ob ihr euch als Schwangere eher auf einen Jungen oder ein Mädchen einstellen könnt, könnt ihr hier schon einmal ausrechnen: Einfach die passenden Daten in unseren chinesischen Empfängniskalender eingeben. Zudem muss das Mondalter der Mutter zwischen 17 und 43 Jahren und das Empfängnisdatum zwischen den Jahren 2010 und 2021 liegen!

So wird das Mondalter berechnet:

Die werdende Mama muss zu ihrem Alter zum Zeitpunkt der Empfängnis neun Monate dazuzählen. Aus folgendem Grund: Die neun Monate, die man dazu berechnet, sind die, die sie selber im Bauch ihrer Mutter gewesen ist. Diese Monate werden im Mondkalender zum Alter dazugerechnet. 

Des weiteren ist zu beachten, dass der chinesische Kalender von unserem Gregorianischen Kalender abweicht. Das chinesische Neujahr spielt also auch eine Rolle. Es findet nämlich jährlich zwischen dem 21. Januar und dem 21. Februar statt, und zwar am Tag des Neumonds. 

Liegt das Geburtsdatum nach dem 22. Februar, wird das chinesische Neujahr nicht berücksichtigt und es werden nur die 9 Monate dazu gerechnet. Beispiel: Du bist im April 1990 geboren, dann berechnest du dein Mondalter für den Dezember 2017, dann rechnet du zu deinen 27 Jahren und 8 Monaten die 9 Monate dazu. Dein Mondalter ist somit 28 Jahre und 5 Monate. 

babys-1200
Kindernamen finden - eine ganz schwierige Entscheidung! Wir können euch helfen mit Kindernamen für Jungen und Mädchen: Jolie.de-Leserinnen haben uns ihre beliebtesten Babynamen verraten - und wir haben die 20 Favoriten rausgefiltert. Lasst euch von... Weiterlesen
100 abgefahrene Babynamen
Wenn es um besondere Namen geht, kennen so manche Eltern kein Pardon. Da wird gewerkelt, verdreht, geforscht und erfunden, was die Suchmaschine hergibt. Kein Name zu abgehoben oder kulturfremd für den Nachwuchs - der ist schließlich zu Höherem... Weiterlesen
© Thinkstock Wer ist einfacher zu erziehen: Mädchen oder Junge?
Lade weitere Inhalte ...