Dreier: Wie ist es wirklich, Sex zu dritt zu haben?

Dreier: Wie ist es wirklich, Sex zu dritt zu haben?

Du fantasierst von einem flotten Dreier? Wir verraten dir, was du vorher beachten solltest und liefern dir zwei spannende Erfahrungsberichte.

Die Welt der sexuellen Fantasien ist grenzenlos. Sex im Wasser, Sex im Flugzeug oder Rollenspiele beim Sex sind nur wenige der Sexfantasien, die in vielen Köpfen herumschwirren. Auch der Dreier zählt zu den wohl beliebtesten Fantasien. Doch wie ist es eigentlich nicht nur mit einer, sondern gleich mit zwei Personen zu schlafen. Hier findest du einen Erfahrungsbericht von zwei Frauen plus: Diese Regeln sind ein absolutes Must-have für alle, die sich am Sex zu dritt versuchen wollen.

Flotter Dreier: Wenn aus zwei, drei werden

Der Dreier zählt wohl zu den häufigsten Sexfantasien schlecht hin. Viele Menschen, sowohl Männer als auch Frauen, fantasieren davon, Sex mit zwei Personen statt nur mit einer zu haben. Das sonst so strikt monogame Sexleben wird durch eine weitere Person aufgerüttelt und der Spaß wird verdreifacht. Es klingt alles so spannend. Das, was man sonst nur mit einer Person teilt, teilt man auf einmal mit zweien. Dabei kann man auf Wunsch auch noch herausfinden, wie es ist, Sex mit dem Geschlecht zu haben, mit dem man bisher noch nie intim geworden ist. Zwei Männer, eine Frau, zwei Frauen, ein Mann oder drei Frauen oder drei Männer – alles ist beim Gruppensex möglich. Je nach Vorlieben kann das Trio unterschiedlich gestaltet werden. Die Kombinationsmöglichkeiten sind vielfältig. Man kann den flotten Dreier in einer Beziehung ausleben und sich eine dritte Person ins Bett holen, man kann sich als Single mit einem Paar zwischen den Laken wälzen oder alle drei sind ungebunden und wollen ein wenig Spaß ohne Zwang haben. Wichtig ist nur, dass sich alle drei mit der Situation wohlfühlen, vorher genaue Regeln kommuniziert haben, auf die Sicherheit beim Sex achten und einander respektieren.

Vorteile: Darum lohnt sich der Sex zu dritt

Deine Neugier kann gestillt werden

Fragst du dich auch andauernd: Was wäre wenn? Du hast die Fantasie von einem flotten Dreier schon länger und willst unbedingt herausfinden, wie es ist, mit zwei Personen gleichzeitig zu schlafen? Manche Menschen kommen damit zurecht, eine Fantasie nie ausleben zu können, anderen drängt sich ihre sexuelle Lust auf das Abenteuer immer wieder auf. Willst du deine Neugier stillen, dann werde aktiv und finde selber heraus, ob der Dreier wirklich so gut wie in deiner Fantasie ist. Bist du in einer Beziehung, solltest du mit deinem Partner oder deiner Partnerin über deinen Wunsch sprechen. Doch bedenke: Das kann nicht gerade einfach werden. Als Single bist du ungebunden. Das Gruppensex-Abenteuer lässt sich einfacher in die Tat umsetzen. Das Motto lautet: Probieren geht über studieren. Du wirst nicht herausfinden, ob die Sexpraktik etwas für dich ist, wenn du es nicht ausprobierst.

Deine Sexualität kann bereichert werden

Wir Menschen lernen uns immer wieder neu kennen. Und auch unsere Sexualität befindet sich immer mal wieder im Umschwung. Wir probieren uns aus, testen neue Sexstellungen, haben wechselnde Partner und Partnerinnen und ab und zu kommen auch neue Sexfantasien hinzu. Diese auszuleben, kann unser Sexleben extrem bereichern. Wir lernen mehr über uns und unseren Körper, unser Verlangen, unsere Lust und unsere Grenzen. Einer sexuellen Fantasie nachzugehen bedeutet auch, das Lustempfinden auf ein neues Level zu bringen. Doch sei nicht enttäuscht, wenn das nicht so ist. Manchmal hat man jahrelang eine Fantasie, und sobald man diese auslebt, wird man mit der Realität konfrontiert. Das bisher Erträumte wird real und verliert an Zauber.

Deine Beziehung kann belebt werden

Als Paar hat man sich irgendwann sehr gut eingespielt. Der Alltag läuft reibungslos, man kennt den anderen in- und auswendig und auch das Sexleben fährt wie ein gut geöltes Auto. Für einige fehlt dann mit der Zeit der Reiz. Sie wollen etwas Neues ausprobieren, doch wollen diese Erfahrung nur mit ihrem Partner oder ihrer Partnerin teilen. Dann kann es für einige Paare besonders reizend sein, einen Dreier auszuprobieren und sich eine dritte Person nach Hause zu holen. Das sexuelle Abenteuer kann der Beziehung einen Kick geben und wieder die Schmetterlinge im Bauch aufleben lassen. Die Betonung liegt hier aber auf KANN. Denn nicht jedes Paar kommt mit diesem Arrangement klar. Bei vielen sind Eifersucht und Unsicherheiten Blockaden, die den Dreier eher nach hinten losgehen lassen. Wichtig ist also, dass sich beide Partner sicher in der Beziehung fühlen und dass sich beide gleichermaßen das sexuelle Abenteuer wünschen. Kommunikation ist das A und O, wenn man in einer Beziehung einen Dreier ausprobieren möchte. Die Erfahrung kann euch zusammenschweißen und eure Beziehung auf das nächste Level bringen.

Sexfantasie Dreier: Wer mit wem?

Bei einem Dreier sind die Kombinationsmöglichkeiten sehr vielfältig. Willst du deinem Verlangen nachgehen und den Sex zu dritt ausprobieren, dann stellt sich erst einmal die Frage: mit wem?

  • Zwei Frauen, ein Mann: Diese Variation des Dreiers ist die wohl häufigste. Zwei Frauen schlafen mit einem Mann. Dabei ist natürlich für alle offen, wer mit wem was macht. So können entweder alle gleichermaßen miteinander involviert sein oder eben auch nicht. Die Regeln macht ihr gemeinsam. Heterosexuelle Frauen sind tendenziell offener dafür, auch mit einer anderen Frau intim zu werden.
  • Zwei Männer, eine Frau: Ebenfalls sehr beliebt, ist der Dreier mit zwei Männern und einer Frau. Anders als beim Dreier mit zwei Frauen und einem Mann kommt es unter heterosexuellen Menschen jedoch bei dieser Variante seltener vor, dass auch die Männer was miteinander haben. Hintergrund dafür sind immer noch veraltete Gender-Stereotype. Grundsätzlich gilt immer: Jeder kann und darf das machen, worauf er oder sie Lust hat. Wichtig ist nur, dass sich alle Beteiligten einig sind.
  • Drei Frauen oder drei Männer: Ein Dreier muss nicht immer ein Gender-Blender sein. Auch unter homosexuellen oder bisexuellen Menschen ist der Sex zu dritt sehr beliebt. So können auch drei Frauen oder drei Männer miteinander Spaß haben. Erlaubt ist, was Spaß macht und wofür es Konsens gibt.

Dreier als Single

Als Single hat man es besonders einfach, seine sexuellen Fantasien auszuleben. Man ist ungebunden, hat alle Freiheiten und kann sich seine (Sexual-) Partner und Partnerinnen frei auswählen. Auf Dating-Apps gibt es zum Beispiel immer mal wieder Profile von Pärchen, die sich gerne eine weitere Person ins Bett holen würden. Es können sich aber auch drei Singles zusammentun. Man kann sich spontan als Trio zusammenfinden oder den Dreier akribisch planen. Sind sich alle Beteiligten sympathisch und einig, kann das Liebesspiel zu dritt losgehen.

Dreier in einer Beziehung

Ein Dreier in einer monogamen Beziehung? Geht das überhaupt? Kommt da nicht Eifersucht und Misstrauen auf? Vorweg ist wichtig zu sagen: Ein Dreier in einer Beziehung ist definitiv nicht für jedes Paar die beste Idee. Folgende Voraussetzungen sind ein absolutes Muss, damit das sexuelle Abenteuer nicht nach hinten losgeht:

  • Ihr solltet euch zu 100 Prozent vertrauen und euch sehr sicher in der Beziehung fühlen. Gegenseitige Liebe ist sehr wichtig.
  • Am besten seid ihr schon seit einer längeren Zeit zusammen und nicht gerade erst ein frisches Pärchen.
  • Ihr habt beide gleichermaßen den Wunsch nach einem Dreier. Niemand tut es, um dem anderen einen Gefallen zu tun.
  • Ihr kommuniziert offen und ehrlich miteinander und tauscht eure Vorstellungen, Zweifel und Unsicherheiten aus.
  • Zuvor müssen genaue Regeln festgelegt werden, die keiner brechen darf.
  • Ihr müsst euch beide in der Situation wohlfühlen. Eifersucht hat hier keinen Platz.
  • Auch danach solltet ihr euch über eure Erfahrungen austauschen und das Erlebnis evaluieren. Respektiert einander und kommuniziert auf Augenhöhe.

Für die meisten Paare ist es einfacher, sich eine fremde Person ins Bett zu holen. An Personen aus dem Freundeskreis solltet ihr euch vor allem dann nicht bedienen, wenn die Gefahr von Eifersucht besteht. Der Gruppensex kann die Freundschaft oder die Beziehung kaputtmachen. Überlegt euch also gut, mit wem ihr euch zwischen den Laken austoben wollt.

Ohne Regeln kein Spaß: Darauf muss beim Dreier geachtet werden

  1. Verhütung: Sicherheit ist unglaublich wichtig beim Geschlechtsverkehr. Nicht nur der Schutz vor einer ungewollten Schwangerschaft, sondern auch vor Sexualkrankheiten sollte immer gegeben sein. Kondome gehören also zur Grundausrüstung beim Dreier. Am besten sollten diese auch beim Wechsel der Partner oder Partnerinnen ausgetauscht werden.
  2. Klare Abmachungen: Wichtig ist, dass ihr euch vor dem Sex zu dritt hinsetzt und genaue Abmachungen trifft. Was ist okay, was nicht. Wofür gibt wer seinen Konsens und wofür nicht? Stellt Regeln füreinander auf. Sie sind die Grundlage für das Liebesspiel zu dritt.
  3. Kommunikation is key: Auch während des Liebesspiels zu dritt sollte miteinander gesprochen werden. Es kann für viele etwas überfordernd sein, wenn auf einmal eine weitere Person im Bett ist. Sprecht miteinander. Sagt euch, was sich gut anfühlt und was nicht, gebt Feedback und bringt spontane Ideen mit ein.
  4. Niemand wird ausgeschlossen: Ein Dreier bedeutet Sex auf Augenhöhe – und das für alle drei Beteiligten. Es sei denn natürlich, es ist anders abgemacht. Niemand sollte ausgeschlossen oder vernachlässigt werden. Es sollte einen ausgewogenen Austausch zwischen euch allen geben, sodass niemand zu kurz kommt und sich fehl am Platz fühlt. Alle sollen Spaß haben.

Sex zu dritt: So läuft ein Dreier ab

Die wohl heißeste Frage, die du dir jetzt vielleicht stellst, ist: Wie läuft so was überhaupt ab? Gerade wenn es dein erstes Mal zu dritt ist, ist die Aufregung groß und du hast bestimmt viele Fragen. Wir klären die Wichtigsten.

  • Wer?: Die erste Frage, die geklärt werden sollte: Wer nimmt am Liebesspiel zu dritt teil? Du kannst dich auf Dating-Plattformen, im Bekanntenkreis oder auf Partys umschauen und die richtige Konstellation suchen. Gerade beim ersten Mal ist es total wichtig, dass alle Beteiligten miteinander harmonieren. Der Spaß zu dritt steht und fällt mit der Besetzung des Dreiers. Habt ihr euch gefunden, geht es ans Eingemachte.
  • Wo?: Manche Dreier entstehen spontan aus der Situation heraus. Auf einer Hausparty bleibt nur noch ihr drei zurück und ganz natürlich entwickelt sich dann das Liebesspiel zu dritt. Handelt es sich um einen geplanten Dreier, dann beschließt vorher, wo er stattfinden soll. Ihr braucht eure Privatsphäre und es sollte ein Ort sein, an dem sich jeder wohlfühlt.
  • Wann?: Der geplante Dreier braucht natürlich auch ein festes Datum. Verabredet euch für einen Abend, an dem ihr alle genügend Zeit mitbringt. Vielleicht geht ihr zuvor noch gemeinsam etwas trinken oder spielt euch mit einem Kennenlernspiel warm. Es sollte auch die Übernachtungsmöglichkeit geklärt werden. Optimalerweise trefft ihr euch an einem Wochenende, sodass ihr am nächsten Tag ausschlafen könnt. Ob zusammen oder im heimischen Bett, das ist ganz euch überlassen.
  • Wie?: Die größte Frage ist bestimmt: Wie fängt ein Dreier genau an? Manchmal ergibt er sich ganz organisch aus der Situation heraus. Habt ihr euch aber für einen Dreier verabredet, dann schafft erst einmal eine gemütliche, vertraute Atmosphäre. Trinkt etwas zusammen, fangt erst einmal an zu kuscheln, küsst euch zärtlich und lernt euch so nach und nach kennen. Im Grunde unterscheidet sich der Ablauf eines Dreiers nicht stark vom gewohnten Sex zu zweit. Nur, dass eben eine dritte Person dabei ist. Zuvor sollten natürlich auch alle Regeln festgelegt werden.

Dreier Erfahrungen: Sind drei einer zu viel?

Wir haben zwei Frauen nach ihren Erfahrungen gefragt. Sie erzählen uns ganz genau, wie sie den Dreier erlebt haben.

"Der Dreier war für mich immer etwas Aufregendes, was ich immer noch mal von meiner To-Do-Liste abhaken wollte. Ich bin allerdings nie aktiv auf die Suche nach einer Gelegenheit gegangen. Irgendwann kam sie einfach so auf mich zu und ich verstand es als Zeichen. Ein Bekannter, den ich noch von früher kannte (und den ich schon immer sehr heiß fand), hat mich nach langer Zeit angeschrieben. Wir schrieben so hin und her und irgendwann meinte er zu mir, dass seine Arbeitskollegin mich sehr heiß findet. Ich war erst total verwirrt, konnte mir dann nach und nach aber denken, in welche Richtung das Gespräch gehen könnte. Es hat zwar etwas Mut gebraucht, aber dann habe ich einem Treffen zugestimmt. Wir haben uns in seiner Wohnung getroffen. Ihn kannte ich ja bereits, doch sie war noch eine absolute Fremde für mich. Hinzu kam, dass ich noch nie etwas mit einer Frau hatte. Wir haben uns erst einmal ein Glas Wein eingeschenkt und dann spontan eine Runde "Ich hab noch nie“ gespielt. Das hat die Situation etwas aufgelockert und man konnte sich noch besser kennenlernen. Irgendwann kam dann die Frage: "Ich hab noch nie Sex in der Öffentlichkeit gehabt“ – ich war die Einzige, die bei dieser Frage getrunken hat. Beide waren sehr überrascht und dann nahm er meine Hand und meinte: "Das ändern wir jetzt“. Er zog mich aus der Wohnung in das Treppenhaus und fing an, mich zu küssen. Sie kam direkt dazu und wir haben uns alle gegenseitig geküsst. Nach und nach ging es dann immer weiter und wir bewegten uns vom Treppenhaus in Richtung Schlafzimmer. Danach wollte ich am liebsten einfach nach Hause, doch ich wollte nicht unhöflich sein. Am nächsten Morgen verabschiede ich mich dann von beiden mit einer Ausrede. Für mich war es definitiv ein aufregendes Erlebnis, doch ich wusste gleich, dass ich dieses nicht wiederholen möchte. Für mich war es definitiv eine Person zu viel im Bett. Die Koordination zwischen drei Personen kann ganz schön überfordernd sein und die tiefe, intime Verbindung, die ich beim Sex sonst mit einer Person habe, konnte ich irgendwie nicht mit zwei Personen gleichzeitig aufbauen. Ich bin froh, dass ich meine Fantasie von meiner To-Do-Liste abhaken konnte, doch jetzt weiß ich, dass der Dreier einfach nicht so toll ist, wie ich ihn mir vorgestellt hatte.“

"Ich war zu diesem Zeitpunkt Single und hatte hin und wieder eine lockere Affäre mit einem Typen, der nicht in meiner Stadt wohnte. Er war professioneller Basketballspieler und nur vor Ort, wenn er hier ein Spiel hatte. Eines Tages schrieb er mir, dass er gerade in meiner Stadt ist und mich gerne sehen würde. Ich schrieb ihm, dass ich zu Hause bin und er gerne vorbeikommen kann. Doch als ich ihm die Tür aufmachte, war er nicht alleine. Er brachte einen Teamkollegen mit, mit dem er zuvor noch unterwegs war. Ich überlegte kurz, in welche Richtung das nun gehen soll. Entweder wir quatschen einfach nett alle zusammen oder es entwickelt sich mehr. Ich ließ es einfach mal auf mich zukommen. Wir haben uns einen Drink eingeschenkt und uns aufs Sofa gesetzt. Lange haben wir gequatscht, bis meine Affäre anfing, mich zu küssen. Sein Teamkollege saß daneben. Ganz intuitiv habe ich dann angefangen, auch ihn zu küssen, und so hat es sich dann entwickelt, dass wir drei intim geworden sind. Ich fand es irgendwie total aufregend, der Mittelpunkt zwischen den beiden Männern zu sein, war aber auch etwas verunsichert, weil ich so was noch nie gemacht hatte. Es war ein krasses Erlebnis und ich bin froh, die Erfahrung gemacht zu haben. Wiederholen müsste ich es allerdings nicht unbedingt. Ich habe nun mit der Fantasie für mich abgeschlossen.“

Auch interessant:

Verwendete Quellen: sixx.de, maxima.at

Pärchen im Bett
Beim ersten Date Sex zu haben, ist in der Gesellschaft noch immer verpönt. Woran das liegt und warum das eigentlich totaler Quatsch ist, liest du hier. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...