ÖKO-TEST: Diese Kaffees schaden dir, diese überzeugen

Laut ÖKO-TEST: Diese Kaffees schaden dir, diese überzeugen

Ein Tag ohne Kaffee? Für dich unvorstellbar! Wir verraten dir, welche Produkte du lieber meiden solltest und welche die Favoriten sind.

Kaffee am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen. Er ist nicht nur ein echter Wachmacher, sondern schmeckt dazu noch hervorragend. Die Auswahl an Produkten ist riesig. ÖKO-Test hat 20 gemahlene Kaffees mit mittlerem Stärkegrad in Bezug auf ihren Geschmack, Inhaltsstoffe, Kaffeeanbau und Transparenz untersucht. 6 Produkte davon waren in Bio-Qualität. Die Urteile fallen divers aus und reichen von "sehr gut" bis hin zu "mangelhaft". Wir verraten dir, auf welchen Kaffee du lieber verzichten solltest und welches Produkt am besten abschnitt.

Schädliche Stoffe im Kaffee

Achtung bei übermäßigem Verzehr von Kaffee! ÖKO-TEST fällt in Bezug auf die Inhaltsstoffe ein vernichtendes Urteil. Bei insgesamt 13 von 20 getesteten Produkten konnten nämlich erhöhte Acrylamid-Werte nachgewiesen werden. Acrylamid bildet sich bei der Röstung von Kaffeebohnen und steht im Verdacht, Krebs zu begünstigen. Bei der Bewertung des Acrylamid-Werts geht ÖKO-TEST strikter vor als die EU. Die Zeitschrift stuft bereits jene Messungen als zu hoch ein, die knapp an die Hälfte des EU-Richtwerts herankommen.

Laut ÖKO-TEST fielen unter anderem folgende sieben Kaffeesorten durch:

  • Alnatura Kaffee gemahlen
  • Gut & Günstig Gold aromatisch Röstkaffee
  • Melitta Auslese Klassisch
  • Jacobs Krönung
  • Dallmayr Classic
  • Tchibo Der Herzhafte
  • Eilles Kaffee Gourmet

Testsieger: Bio-Kaffee von Gepa

Der einzige Kaffee, der in allen vier Testkategorien gleichermaßen überzeugte, war der "Faires Pfund Bio Kaffee aus Fairem Handel, gemahlen" von Gepa. Er schnitt sowohl in der Art und Weise des Kaffeeanbaus und der Transparenz als auch im Bereich Geschmack und Inhaltsstoffe mit "gut" oder sogar "sehr gut" ab. Bei den konventionelle Kaffees, also jenen ohne Bio-Qualität, schnitt der "Amaroy Extra, Röstkaffee gemahlen" von Aldi Süd am besten ab. Den Geschmack und die enthaltenen Stoffe bewerteten die Tester mit "gut". Beim Kaffeeanbau und der Transparenz erhielt er jedoch lediglich die Note "befriedigend".

Du möchtest eine richtige Barista werden? Dann kannst du hier die Must-haves direkt nachshoppen 🛒:

Der Test zeigt, dass der teure Marken-Kaffee nicht immer die bessere Wahl ist. Laut ÖKO-TEST konnten nämlich auch einige günstigere Alternativen überzeugen. Vorsicht ist allerdings bei krebserregenden Inhaltsstoffen geboten. Der Testsieger in Bio-Qualität kann bedenkenlos verzehrt werden und könnte bald dein neuer Lieblings-Kaffee werden.

Diese Themen könnten dich ebenfalls interessieren

Matcha Latte Rezept: So einfach gelingt die Zubereitung

Rückruf: Salmonellen in Ferrero "kinder"-Produkten! Auf diese Symptome solltest du achten

Verwendetet Quellen: öko-test.de, aromatico.de
 

kaffeesatz wegschmeißen
Bitte nicht wegwerfen! Kaffeesatz hat im Müll nichts verloren – wir verraten dir, wieso du das Multitalent auf keinen Fall wegwerfen solltest. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...