Morgenroutine: Die 3 einfachsten Tricks, um morgens früher aufzustehen

Morgenroutine: Die 3 einfachsten Tricks, um morgens früher aufzustehen

Du willst morgens früher aufstehen? Dann kommen hier drei einfache Tricks, mit denen du das easy hinbekommst.

Früh aufzustehen fällt uns eigentlich nur leicht, wenn wir uns auf den Weg in den Urlaub oder zu einem besonderen Event machen. Unter der Woche und vor allem an Arbeitstagen kommt man dagegen nur schwer aus dem Bett und muss sich regelrecht dazu zwingen, aufzustehen. Doch manchmal geht es nicht anders: Du musst früher aufstehen. Entweder um pünktlich zur Arbeit zu erscheinen, um noch Zeit für Sport zu finden oder um etwas Wichtiges zu erledigen. Du möchtest auch Frühaufsteher:in werden? Dann achte auf diese drei Tipps!

Mit diesen 3 Tipps kannst du leichter früh aufstehen

1. Feste Uhrzeit

Ein fester Rahmen ist das A und O beim früh aufstehen. Du solltest dabei nicht nur die Uhrzeit fürs Aufwachen festlegen, sondern auch die fürs Einschlafen. Die Schlafenszeit sollte am besten noch vor Mitternacht liegen. Wann du aufstehst, kommt ganz darauf an, wie viel Zeit du morgens brauchst, um entspannt in den Tag zu starten. Achte in jedem Fall darauf, dass du zwischen Einschlafen und Aufstehen sechs bis neun Stunden Schlaf einplanst.

Du hast Probleme beim Einschlafen und wirfst dich oft unruhig hin und her? Da haben wir auch den perfekten Tipp für dich: Denn eine Gewichtsdecke hilft dir dabei, schneller einzuschlafen und deine Schlafqualität zu verbessern. Das zusätzliche Gewicht verleiht deinem Körper ein angenehmes und entspanntes Gefühl, wenn du dich zur Ruhe legst. Bei Cura of Sweden liest du noch mehr zum Thema Gewichtsdecken.

2. Natürliches Licht

Sonnenstrahlen sind die beste Möglichkeit, um fit und erholt aufzustehen. Im Sommer geht die Sonne so früh auf, dass du sie wunderbar als Aufweckmittel nutzen kannst. Lasse die Vorhänge offen und die Sonne wird dafür sorgen, dass du früh wach bist und sanft geweckt wirst. Sonnenlicht hemmt die Produktion des körpereigenen Schlafhormons Melatonin und regt den Stoffwechsel besser an als künstliches Licht. Für die Wintermonate ist eine Tageslichtlampe eine optimale Alternative.

3. Frischekick

Um früh aufzustehen, ist auch Wasser deine beste Unterstützung. Einmal ist es sehr förderlich, die Unterversorgung deines Wasserhaushaltes am Morgen schon mit einem Glas lauwarmem Wasser auszugleichen. Das bringt das Gehirn in Schwung. Wenn das noch nicht reicht, plane Zeit für eine Wechseldusche mit warmem und kaltem Wasser ein – das macht wach und lässt die Haut strahlen, sodass du dich nicht nur frischer fühlst, sondern auch so aussiehst.

Auch spannend:

5 praktische Tipps, wie du deine Pflanzen nicht tötest

Gesundheit: 4 Gründe, warum wir alle öfter lachen sollten

Diese 4 Angewohnheiten solltest du lassen, um fit in den Tag zu starten

Verwendete Quellen: glomex.de

Frau mit Tasse in der Hand
Die schwedischen Schlafexperten von CURA® sind führend, wenn es darum geht, das Bewusstsein für die Gesundheit des Schlafes zu stärken. Die Gewichtsdecke von CURA® gleicht einem Druck, der dazu beiträgt, die körpereigenen Wohlfühlhormone... Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...