Messing reinigen: Die besten Tipps und Tricks, die du kennen solltest

Messing reinigen: Die besten Tipps und Tricks, die du kennen solltest

Du willst Besteck oder Schmuck aus Messing reinigen? Dann solltest du diese Hausmittel und Tipps unbedingt kennen.

Es gibt kaum einen Haushalt, indem es keine Gegenstände aus Messing gibt. Die Legierung findet man unter anderem an Vasen, Schalen, Besteck, Türklinken, Töpfen und Co. Nach einer Weile kann es allerdings vorkommen, dass das Material anläuft. Es bildet sich dann eine sogenannte Patina oder Grünspann. Es kann aber auch sein, dass das Messing einfach nur dreckig wird. Aber keine Sorge, denn mit den richtigen Hausmitteln, kannst du Messing im Handumdrehen reinigen und Verschmutzungen, Fingerabdrücke und Co. verbannen. Alles, was du dafür benötigst und wissen solltest, erfährst du hier.

Was ist Messing?

Bevor es ans Reinigen geht, solltest du natürlich auch wissen, was Messing überhaupt ist. Es handelt sich hierbei um eine Verschmelzung oder auch Legierung genannt. Das bedeutet, dass in Messing unterschiedliche Metalle miteinander verschmolzen wurden. Genauer gesagt, mindestens 50 Prozent Kupfer und bis zu 40 Prozent Zink. Es können aber auch Anteile von anderen Metallen wie Aluminium, Eisen oder Nickel darin enthalten sein. Dabei kommt es ganz auf den Verwendungszweck an. Auch in der Farbe kann Messing variieren. Je nachdem wie hoch oder niedrig der Zinkanteil ist, kann die Nuance rötlich Braun, Goldgelb oder Weißgelb sein.

Woran erkenne ich Messing?

Da Messing unterschiedliche Farben haben kann, ist es meist gar nicht so einfach, zu erschließen, welches Material im Haushalt nun aus Messing besteht. Das lässt sich allerdings durch einen einfachen Trick auflösen. Halte einen Magneten gegen den Gegenstand. Fällt der Magnet direkt runter, handelt es sich nicht um reines Messing, denn es ist nicht magnetisch. Bleibt der Magnet wiederum haften, handelt es sich wahrscheinlich nur um eine Messingschicht auf Eisen.

Messing reinigen: Diese Dinge solltest du vorher wissen

Wichtig ist vor allem, dass du dich vor einer sorgfältigen Reinigung mit dem Gegenstand vertraut machst und herausfindest, ob es sich um reines Messing handelt oder doch nur einer Messingschicht. Denn je nachdem, was es ist, sollte die Putztechnik und das Reinigen anders ausfallen. Handelt es sich nämlich nur um eine Messingschicht, dann solltest du die Finger von aggressiven Scheuermittel lassen, denn diese würden die Beschichtung stark schädigen.

Aus diesem Grund ist es ratsam, egal für welches Putzmittel du dich letztendlich entscheidest, dieses vorab an einer kleinen Stelle zu testen und zu schauen, wie das Material darauf reagiert.

Grünspan oder Patina? Was ist der Unterschied bei Messing?

Wer sich etwas mit Messing auskennt, der wird sicherlich auch wissen, dass sich das Material nach einer Weile verfärbt. Diese Verfärbungen sind auch unter den Begriffen Grünspan oder Patina bekannt. Doch worin unterscheiden sich Grünspan und Patina?

Grünspan: Diese Verfärbung kommt zustande, wenn das Kupfer im Messing mit Essigsäure reagiert. Diese taucht in sehr geringer Konzentration in der Luft und Regenwasser auf.

Patina: Es ist die Rede von Patina, wenn Messing mit Sauerstoff in der Luft reagiert. Ist dies der Fall, dann ist die Wahrscheinlichkeit ziemlich hoch, dass der ausgewählte Gegenstand aus Messing alt ist.

Messing reinigen: die besten Hausmittel

Messing mit Hausmitteln zu reinigen, hat seine Vorteile, denn diese Art des Putzens ist nachhaltig und umweltfreundlicher. Zudem sind Hausmittel auch viel schonender als chemische Messingreiniger oder andere Reinigungsmittel und senken das Risiko, dass die Gegenstände beschädigt werden. Mit diesen Hausmitteln klappt die Reinigung von Messing am besten.

1. Messing reinigen mit Essig oder Essigessenz

  • Bei leichten Verschmutzungen oder Fingerabdrücken: Feuchte ein Baumwolltuch mit lauwarmen Wasser an und gebe einige Tropfen Essig oder Essigessenz darauf. Anschließend den Messing-Gegenstand mit Grünspan polieren.
  • Bei hartnäckigen Verschmutzungen: Für Flecken auf Messing, die nicht so einfach verschwinden wollen, kannst du eine selbstgemachte Paste herstellen und diese damit reinigen. Dafür mischst du folgendes in gleicher Menge an: Essig, Salz und Mehl. Gebe die Paste auf die Flecken, lasse sie für einige Minuten einwirken und wische sie anschließend mit einem sauberen Tuch ab.
  • Massive Messing-Gegenstände reinigen: Hast du massive Gegenstände aus Messing, die du reinigen willst, dann kannst du diese in ein kochendes Essigbad legen. So klappts: Vermenge ca. 200 Milliliter Haushaltsessig oder 100 Milliliter Essigessenz mit 1 Liter Wasser und lasse dies kochen. Achtung: Nachdem du die Gegenstände aus Messing aus dem Wasser genommen hast, lasse diese vollständig abkühlen und wische sie erst danach mit einem Tuch ab.

2. Messing reinigen mit Zitrone und Salz

  1. Scheide eine Zitrone in zwei Hälften und bestreue eine Seite mit Salz.
  2. Die Zitrone dann mit der bestreuten Seite auf die Oberfläche des Messing-Gegenstandes ohne Druck einreiben und einwirken lassen.
  3. Anschließend mit warmen Wasser abspülen.

3. Messing reinigen mit Zahnpasta

  1. Je nachdem wie groß der Messing-Gegenstand ist, trägst du die Zahnpasta mit einem Wattestäbchen, einer alten Zahnbürste oder einem Baumwolltuch auf. Poliere die Oberfläche damit sanft.
  2. Lasse die Paste für eine optimale Reinigung mindestens eine Stunde einwirken
  3. Spüle den Gegenstand anschließend mit warmen Wasser ab.

4. Messing reinigen mit Ketchup

Klingt komisch, doch tatsächlich ist Ketchup ein tolles Hausmittel, um Messing zu reinigen, da es eine Menge Eisen enthält.

  1. Trage Ketchup auf den beliebigen Gegenstand und lasse es für eine optimale Reinigung mindestens eine Stunde einwirken.
  2. Anschließend gründlich mit Wasser abspülen und mit einem Tuch trocken polieren.

Diese Gegenstände im Haushalt können aus Messing sein

Du wirst überrascht sein, wie viele Gegenstände aus deinem Heim aus Messing sein könnten. Hier kommt ein kleiner Überblick für dich:

  • Aufbewahrungsbehälter wie Schmuckdosen, Pillendosen

  • Bilderrahmen

  • Blechblasinstrumente

  • Brieföffner

  • Deko-Gegenstände wie Kerzenhalter, Magazinhalter

  • Fensterbeschläge

  • Kannen und Kännchen für Kaffee, Tee oder Wasser

  • Lampenfassungen

  • Messingbeschläge von Antiquitäten, auch Messingknöpfe

  • Messingarmaturen in Bad, Küche oder Garten

  • Modeschmuck oder antiker Schmuck

  • Schalen

  • Skulpturen

  • Tabletts

  • Töpfe

  • Türklinken

  • Türspione

  • Vasen

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Verwendete Quellen: cleanpedia.com

Kartoffeln in der Dusche
Kalkreste sind nervig und lassen sich nur schwer entfernen. Bis jetzt. Wie du mit einer Kartoffel den hartnäckigen Flecken in der Dusche den Kampf ansagen kannst, verraten wir dir. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...