Wäsche riecht muffig: Das hilft dagegen

Wäsche riecht muffig – Was hilft dagegen?

Deine Wäsche hat einen unangenehmen Geruch? Wir verraten dir hier, woran das liegen könnte und was du dagegen tun kannst.

Nach dem Waschen oder im Schrank: Wenn die Wäsche komisch riecht oder sogar stinkt, ist das sehr unangenehm. Schließlich wollen wir alle duftende und frische Wäsche tragen und uns nicht schon beim Anziehen unhygienisch fühlen. Doch wie kommt es eigentlich, dass die Wäsche nach dem Waschen stinkt oder dass die Klamotten im Schrank einen komischen Geruch annehmen? Oft liegt das an Bakterien und Keimen, die sich an den Kleidungsstücken festsetzen und dafür sorgen, dass diese stinken. Die Ursachen und Gründe hierfür sowie die Lösung für das Geruchsproblem der Kleidungsstücke verraten wir dir hier.

Wäsche riecht muffig: Nach dem Waschen

Wenn die Wäsche bzw. die Kleidungsstücke schon direkt nach dem Waschen komisch riecht oder stinkt, könnte das mehrere Gründe haben.

1. Du verwendest zu wenig Waschmittel

Bei der Dosierung des Waschmittels solltest du dich nicht nur an der Wäschemenge orientieren, sondern auch an der tatsächlichen Verschmutzung deiner Wäsche. Ein T-Shirt, dass du beim Sport anhattest, braucht mehr Waschmittel als eine Bluse, die du nur für ein Dinner getragen hast. Am besten orientierst du dich an den Angaben auf der Verpackung, um die richtige Dosierung zu finden.

2. Deine Waschmaschine ist nicht richtig ausgelüftet

In der Trommel deiner Waschmaschine bleibt nach jedem Gang etwas Wasser zurück. Kombiniert mit einer nassen Tür und feuchten Dichtungen ist die Waschmaschine also durch diese Restfeuchte und das Wasser ein idealer Ort für Keime und Bakterien, die wiederum für einen unangenehmen Geruch an deiner Wäsche sorgen können. Lasse die Waschmaschinentür nach jedem Waschgang offen, damit die Maschine gut trocknen kann, um unangenehme Gerüche, sowie Bakterien und Keime im Wasser zu vermeiden.

3. Du wäschst zu kurz oder zu kalt

Vor allem, wenn deine Wäsche stark verschmutzt ist, solltet du darauf achten, dass du die Klamotten nicht zu kurz oder zu kalt wäschst. Wenn die schmutzige Wäsche schon lange im Wäschekorb gelegen hat, solltest du zusätzlich zum Waschprogramm einen Vorwaschgang oder Extra-Spülen auswählen. Wenn die Kleidung nur bei niedrigen Temperaturen wie 30 oder 40 Grad gewaschen werden darf, kannst du auf spezielle Hygienespüler zurückgreifen, die die Wäsche auch bei geringen Temperaturen gründlich reinigen.

4. Du hast Schimmel oder Bakterien in der Waschmaschine

Um unangenehme Gerüche vorzubeugen, solltest du deine Waschmaschine regelmäßig reinigen. Eine Waschmaschine voller Keime ist oft der Grund, warum die Wäsche stinkt. Dafür nutzt du am besten einen Waschgang bei 95 Grad. Obendrein kannst du spezielle Reinigungsmittel für die Maschine und das Wasser, die nebenbei noch einen entkalkenden Effekt haben, verwenden. Als natürliches Mittel kannst du auch etwas Apfelessig in die Maschine geben.

Wie lange kann gewaschene Wäsche in der Maschine bleiben?

Auch wenn du deine Wäsche nach dem Waschen zu lange in der Waschmaschine lässt, kann ein unangenehmer Geruch entstehen und die Wäsche muffig riechen. Am besten ist es, wenn du die Wäsche – egal ob Kleidung, Bettwäsche oder Handtücher – direkt nach dem Waschen aus der Maschine nimmst und zum Trocknen aufhängst bzw. in den Trockner gibst.

Wenn das nicht möglich ist, sollten die Wäschestücke höchstens ein paar Stunden in der Waschmaschine bleiben. Neben einem muffigen Geruch können in der Waschmaschine auch Falten entstehen, die sich schwerer aus der Kleidung bügeln lassen. Nimm deine Wäsche also immer so bald wie möglich aus der Maschine.

Was tun, wenn die Wäsche nach dem Waschen müffelt?

Die einfachste Lösung für dieses Problem ist, die Wäsche nochmal zu waschen. Wenn du ihr einen extra Frischekick verpassen willst, kannst du auf natürliche Mittel zurückgreifen:

  1. Natron: Das beliebteste Hausmittel bei stinkender Wäsche nach dem Waschen ist Natron, denn Natron bindet und neutralisiert Gerüche. Füge einen Esslöffel Natron zu jeder Wäsche hinzu. Achte bitte darauf, dass du das Natron mit zum Waschpulver gibst, und nicht einfach in die Trommel schüttest. Du wirst sehen: Wenn die Waschmaschine piept, riecht deine Wäsche nicht mehr eklig.
  2.  Zitronensäure: Auch Zitronensäure hilft dir dabei, den üblen Geruch deiner frisch gewaschenen Wäsche loszuwerden. Gib dafür einfach etwas Zitronensäure oder farblosen Essig direkt zum Waschmittel hinzu und wasche deine Wäsche ganz normal. Beide Hausmittel wirken desinfizierend und effektiv gegen schlechte Gerüche. Achte aber bitte auf die Dosierung, denn zu viel Säure kann den Gummischläuchen deiner Waschmaschine schaden – und das ist fast noch ärgerlicher, als wenn die Wäsche stinkt.

Wäsche riecht muffig: Im Schrank

Die Wäsche in deinem Schrank riecht unangenehm? Das kann einerseits daran liegen, dass du Wäsche in deinen Schrank räumst, die noch nicht vollständig getrocknet ist.

Wenn du die Wäsche immer komplett trocken in den Schrank räumst und sie trotzdem muffig riecht, liegt es nicht an den Textilien, sondern im Schrank selbst. Wenn sich im Schrank zu viel Feuchtigkeit befindet, kann dies ebenfalls für einen unangenehmen Geruch sorgen, der sich wiederum an deiner Wäsche festsetzt. Falls das der Fall ist, muss der Schrank entfeuchtet werden. Das klappt am besten mit einem Luftentfeuchter. Anschließend kannst du den Schrank mit Essig auswischen, um alles zu desinfizieren.

Um deinen Schrank in einen angenehmen Duft einzuhüllen, kannst du Zitrusfrüchte, Kaffeepulver oder Lavendelöl in deinen Schrank stellen. Aber beachte: Das sorgt zwar für einen angenehmen Duft, doch beseitigt nicht die Ursache des Problems.

Auch spannend:

Verwendete Quellen: moderne-hausfrau.de, bauknecht.de

Spülmaschinentab Haushalt
Spülmaschinentabs eignen sich nur für die Spülmaschine? Von wegen! Tatsächlich kannst du sie auch in deiner Waschmaschine verwenden – und erstaunliche Ergebnisse erzielen.  Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...