Gesundheit: Laut Blutgruppen-Diät: Das solltet ihr essen – und das nicht!

Laut Blutgruppen-Diät: Das solltet ihr essen – und das nicht!

Was hat unsere Blutgruppe mit unserem Speiseplan zutun? So einiges – zumindest wenn man der Blutgruppen-Diät Aufmerksamkeit schenkt. Wie genau das Ernährungskonzept funktioniert, erklären wir euch im Folgenden. 

Blutgruppen-Diät
© Pexels
Die Blutgruppen-Diät wurde vom erfahrenen Naturheilmediziner Dr. Peter J. D’Adamo entwickelt. 

Ernährungskonzepte gibt es mittlerweile etliche, sodass man schnell mal den Überblick verlieren kann. Aus der ganzen Masse hebt sich eine Diät aber besonders ab: Die Blutgruppen-Diät. Was auf den ersten Blick etwas erschreckend klingt, soll für unseren Körper jedoch extrem wirksam sein. Denn: Die Blutgruppen-Diät, die vom US-amerikanischen Mediziner Dr. Peter J. D’Adamo ins Leben gerufen wurde, zielt darauf ab, dass wir unsere Blutgruppe als Orientierung nehmen, entsprechend dieser unseren Speiseplan aufstellen – und dann langfristig gezielt abnehmen und gesünder leben. 

So funktioniert die Blutgruppen-Diät

Da jeder Körper unterschiedlich ist, ist auch unsere Verträglichkeit gegenüber Lebensmitteln variabel. Peter D'Adamo, der Begründer der Blutgruppen-Diät, ist der Meinung, dass die vier unterschiedlichen Blutgruppen jeweils andere Ernährungspläne brauchen. Die vier Blutgruppen Typ A, B, 0 und AB vertragen, laut des Mediziners, manche Lebensmittel besser und manche weniger – und sollten dementsprechend auch gesondert betrachtet werden. Grundvoraussetzung für den Start der Diät ist also die Kenntnis darüber, welcher Blutgruppe ihr angehört.

Hält man sich dann an die jeweiligen Gesundheitspläne, die D'Adamo für die eigene Blutgruppe entwickelt hat, verliert man nicht nur an Gewicht, sondern kann auch Stress reduzieren und sein Wohlbefinden steigern. 

Blutgruppen-Diät
© Amazon
Im Buch "4 Blutgruppen - 4 Strategien für ein gesundes Leben" könnt ihr alle Details zur Diät erfahren und bekommt zusätzlich noch zahlreiche Rezepte geboten. 

Das sollten die vier Blutgruppen essen – und darauf sollten sie verzichten

Blutgruppe A

Gehört ihr diesem Blutgruppen-Typ an, empfiehlt euch Peter D'Adamo eine vegetarische Ernährungsweise. Der Fokus sollte hier auf Gemüse, Früchte und Produkten aus Vollkorn liegen. 

Blutgruppe B

Die Blutgruppe B sollte sich einen abwechslungsreichen Speiseplan zusammenstellen, der ,bis auf Hühnchen, alle Fleischsorten umfasst. Eier, unterschiedliche Nussarten, Linsen und viel Gemüse begleiten den Ernährungsplan.

Blutgruppe AB

Dieser Blutgruppe weist Peter D'Adamo eine Ernährung aus Fisch, Meeresfrüchten, fettarmen Milchprodukten, sowie Gemüse, Tofu und Obst zu. Dafür sollten Menschen mit Blutgruppe AB weitestgehend auf Alkohol und Koffein verzichten, da sie diesen gar nicht vertragen.

Blutgruppe 0

Der Konsum von Fisch und Fleisch ist mit der Blutgruppe 0 ist kein Problem. Allerdings sollte dieser Typ gänzlich auf Milch- und Getreideprodukte verzichten, um gute Ergebnisse erzielen zu können. 

Wirkt die Blutgruppen-Diät wirklich?

Dass wir uns jeweils bei unserer Ernährung an unserer Blutgruppe orientieren sollten, ist wissenschaftlich nicht belegt. Forscher konnten nicht herausfinden, ob die vier unterschiedlichen Blutgruppen auch vier unterschiedliche Gesundheitskonzepte brauchen. Aber: Generell scheinen viele Menschen mit der Blutgruppen-Diät abnehmen zu können, da die vier Konzepte generell an einer gesunden und abwechslungsreichen Ernährung gekoppelt sind. 

Frühstück-bowl-gesund-früchte-beeren
Für manche ist es überflüssig, andere können nicht ohne: Beim Thema Frühstück scheiden sich schon lange die Geister. Aber eines ist sicher: Wenn morgens etwas auf den Tisch kommt, sollte es bestenfalls keines dieser Dinge sein … Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...