Fühl dich wohl in deinem Körper – Mit Yoga zur Selbstliebe

Fühl dich wohl in deinem Körper – Mit Yoga zur Selbstliebe

Wer sich selbst liebt, hat meist eine tolle Ausstrahlung. Wahre Schönheit kommt eben von innen. Doch mit der Selbstliebe ist das für viele von uns nicht immer so einfach: Die wenigsten können sich wirklich immer so annehmen wie sie sind.

Yoga mit Kerzen und Weihrauch
© Pexels | Elina Fairytale
Entdecke deinen Feel Good Body wieder und nutze den Gutschein von Yoga-Easy

Yoga hilft dir, dich in deinem Körper (wieder) wohlzufühlen und deine ganze Schönheit zum Strahlen zu bringen – von innen nach außen …  

Es gibt Menschen, die uns einfach faszinieren: Kommen sie in einen Raum, drehen Männer wie Frauen ihre Köpfe nach ihnen um. Diese Menschen sind vielleicht noch nicht einmal besonders gutaussehend, doch irgendetwas an ihnen wirkt auf Außenstehende unheimlich attraktiv und anziehend. Sie leuchten von innen, verbreiten eine selbstverständliche Gelassenheit und viel positive Energie. Obwohl diese Glückskinder genauso äußere Makel haben wie wir Durchschnittsmenschen – vielleicht ein kleines Doppelkinn oder eine rundliche Figur – verfügen sie über ein Schönheitsgeheimnis, das wir uns unbedingt bei ihnen abschauen sollten: Es heißt Selbstliebe, Selbstakzeptanz und Selbstwertgefühl.

Und damit tun wir uns häufig richtig schwer. Während Werbeplakate und leuchtende Fotos bei Instagram uns das Gefühl vermitteln, die ganze Welt sei mindestens doppelt so schön wie wir, schleichen sich Selbstzweifel in unsere Gedanken. Die gute Nachricht lautet allerdings: Dagegen kannst du etwas tun. Wir können nicht nur unsere Selbstliebe fördern, sondern uns auch eine kraftvolle innere Haltung zulegen, mit der wir im Alltag gestärkt durch den Tag kommen. Denn das fiese an unseren Selbstzweifeln ist doch: Sie machen uns klein und nehmen uns den Wind aus den Segeln. Dabei könnten wir uns auch denken: Ich bin einzigartig und wunderbar! Mit dieser inneren Haltung geht es einem gleich schon besser. 

Doch wie finden wir zu dieser heilsamen Form der Selbstannahme? Einige haben das Glück, dass ihnen schon als Kind vermittelt wurde, dass sie wunderschön und wertvoll sind. Eben genau richtig, wie sie sind. Spätestens in der Pubertät haben viele bereits die Liebe zu ihrem wahren Selbst verloren, weil Akne, Selbstzweifel oder Mobbing in der Schule sie zunichte gemacht haben. 

Ein wundervoller Weg, um die Wertschätzung der eigenen Fähigkeiten, inneren Ressourcen und eigenen Persönlichkeit wiederzufinden, ist Yoga. Während du übst, tust du das zwar vordergründig mit deinem Körper – die Wirkung der Haltungen ist aber ganzheitlich und beeinflusst ebenso deinen Geist und deine Seele. Du verbindest dich mit deinem Atem, schaust nach innen und findest Kraft. Mit Yoga kannst du deshalb nicht nur deine körperliche Fitness steigern, sondern lernst auch, geistig-emotionale Grenzen zu verschieben und innerlich zu wachsen. Deinen Körper und seine Verfassung kannst du dadurch viel leichter anerkennen, annehmen und wertschätzen. Er ist vielleicht nicht perfekt – aber er schenkt und ermöglicht dir so vieles. Welche Vorteile dir das Yoga sonst noch bietet, haben wir hier für dich zusammengefasst: 

  1. Dein Feel-Good-Body

Auch wenn Yoga viele Entspannungsübungen und Meditationen beinhaltet – wer regelmäßig Asanas übt, also die körperlich orientierten Yogahaltungen, baut natürlich Muskeln auf. Egal ob es sich um kraftvolle Standhaltungen, Rückbeugen oder den bekannten, herabschauenden Hund handelt: Du arbeitest intensiv mit deinem Körper und profitierst davon. Und wer gleich mehrere Sonnengrüße hintereinander übt, spürt schnell wie sehr sie einen ins Schwitzen bringen und die Muskeln fordern. Viele Yoga-Stile sind also in Sachen Fitness-Faktor anderen Sportarten absolut ebenbürtig. Du kannst es gerne selbst ausprobieren, zum Beispiel indem du regelmäßig Ashtanga Yoga übst. 

Gleichzeitig sorgen viele Yogaübungen aber auch für eine intensive Dehnung deiner Muskeln. Sie werden schön lang und schlank. Im Gegensatz zu anderen Sportarten musst du also keine einseitige Belastung oder Verkürzung deiner Muskeln befürchten, zumal du in einer Yogastunde immer der ganze Körper durcharbeitest – von Kopf bis Fuß. Die Kraft, die du dadurch gewinnst, macht dich nicht nur fit, sie fördert auch ganz allgemein dein Wohlbefinden: du fühlst dich insgesamt stärker und voller Energie.  

  1. Bessere Körperhaltung 

Yoga stärkt aber nicht unsere Muskeln, es hilft auch dabei, Verspannungen abzubauen. Meditationen, Atemtechniken und die Schlussentspannung bringen viel Ruhe und Ausgeglichenheit in Körper und Geist. Intensive Dehnungen und die Vielfalt der Bewegungen in einer Yogastunde sorgen dafür, dass sich automatisch auch deine Körperhaltung verbessert. Du wirst aufrechter, symmetrischer und Fehlhaltungen, die etwa durch einseitige Belastung bei der Arbeit entstehen, können sich verbessern. 

Das fühlt sich nicht nur auf der körperlichen Ebene toll an – eine aufrechte Haltung wirkt auch immer gleich selbstbewusster und attraktiver auf andere. Zudem beeinflusst sie deine Psyche und stärkt dich von innen. Das kannst du mit einer kleinen Übung gleich ausprobieren: Rolle deine Schultern nach hinten unten, öffne deinen Brustbereich nach vorn und oben, und atme dabei tief ein. Merkst du, wie viel stärker, zuversichtlicher und selbstbewusster du dich jetzt fühlst? 

  1. Weniger Stress 

Eine Vielzahl an Studien hat nachgewiesen, dass sich Stress und Anspannung mit Yoga sehr gut abbauen lassen. Auf der einen Seite tragen körperliche Aktivität und Bewegung dazu bei, Anspannungen zu lösen, denn Sport wirkt grundsätzlich stressabbauend. Beim Yoga kommt aber zusätzlich noch die beruhigende Wirkung des achtsamen, fokussierten Übens, des tiefen Atmens und der meditativen Elemente hinzu. 

Die tiefe Entspannung und Ausgeglichenheit, die du durch Yoga gewinnst, kann man dir natürlich auch ansehen: Mit entspannten Gesichtszügen, harmonischen Bewegungen und einer relaxten Körperhaltung wirkst du wesentlich attraktiver auf andere als mit einem verkniffenen Mund, hochgezogenen Schultern oder einer gestressten Stimme. 

  1. Mehr Detox

Yoga regt wie jede sportliche Aktivität den Stoffwechsel an. Das fördert die Fettverbrennung und erhöht deinen Energieumsatz. Doch nicht nur das: Dein Körper kann dadurch auch besser entgiften und sich von Schadstoffen befreien – was nicht gebraucht wird, fliegt raus. Das betrifft zum Beispiel Pestizide, die wir mit dem Essen aufnehmen oder Chemikalien, die aus unseren Möbeln ausdünsten. Aber auch Stoffwechselschlacken müssen jeden Tag entgiftet werden. Und das fällt einem sportlichen Körper mit einem fitten Stoffwechsel wesentlich leichter als einer Couch-Potato. 

Für dein Wohlbefinden ist dieser innere Detox sehr wichtig. Im Ayurveda und der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) gilt eine gute Entgiftung des Körpers als wichtige Voraussetzung für körperliche und psychische Gesundheit und einen guten Energiepegel. Doch die tolle Detox-Wirkung von Yoga zeigt sich auch äußerlich: Dein Körper wird straffer und knackiger aussehen, deine Silhouette schlanker wirken – auch wenn du gar nicht abnimmst. Die Haut ist besser durchblutet und entwickelt weniger Unreinheiten. 

  1. Gute Laune 

Yoga macht nachweislich glücklich! Viele Studien bestätigen, dass sich unsere emotionale Verfassung durch eine regelmäßige Yogapraxis verändert: Die Übungen wirken psychisch stabilisierend und führen oft sogar zu einer deutlichen Stimmungsaufhellung. 

Und das kann man natürlich auch sehen. Wenn die Stirn weniger Sorgenfalten zeigt und unsere Mundwinkel öfter ihren Weg nach oben finden, wirken wir automatisch jugendlicher und attraktiver auf andere. Ganz zu schweigen von der positiven Stimmung, die wir dann um uns herum verbreiten. Andere Menschen verbringen dann plötzlich viel lieber Zeit mit uns. Und wir selbst haben auch mehr Freude mit uns selbst: unsere wohlwollenden, optimistischen Gedanken, unser offenes Herz und unser liebevolles Handeln machen unser Leben viel, viel schöner! 

  1. Echte Selbstliebe

Yogaübungen sind eigentlich nicht primär dazu da, Kalorien abzubauen und einen knackigen Po zu bekommen – das sind nur sehr angenehme Nebeneffekte. Vielmehr bekommst du beim Yoga ein ganzheitliches Wohlfühlprogramm für Körper, Geist und Seele. Damit hältst du dich gesund, fit und attraktiv. Gleichzeitig erleichtert dir der achtsame, wertungsfreie Ansatz des Yoga aber auch, dich in deinem Körper richtig wohlzufühlen, dich selbst anzunehmen und allgemein einfach entspannter und positiver durch das Leben zu gehen. 

Doch Yoga wirkt noch tiefer, denn es stärkt deine Liebe zu deinem wahren Selbst, also zu dem, was du wirklich bist. Vielleicht fühlst du dich oft traurig und minderwertig? Dann ist es Zeit zu erkennen, wie wertvoll und wundervoll du in Wahrheit bist! Alles, was in dir schlummert, ist es wert ist, von dir geliebt und geschätzt zu werden. Durch deine Yogapraxis kannst du dich ganz langsam an dein inneres Selbst herantasten. Beobachte mit Geduld und Einfühlungsvermögen, was in deinem Geist passiert und verurteile es nicht. Denn all deine vermeintlichen Unvollkommenheiten gehören ebenso zu dir wie deine Stärken. Deine Eigenschaften haben ihre Daseinsberechtigung, denn mit ihnen kannst du wachsen und dein volles Potenzial entfalten. Wenn du eine neue Perspektive auf dich selbst, ein neues Selbstbild, gewonnen hast, verändert sich auch dein Blick auf dein restliches Leben. Du erkennst auf einmal, wie viele Möglichkeiten in dir schlummern, und kannst dein Leben so gestalten, wie es dir entspricht.

Was genauso wichtig ist: Du lernst auch zu akzeptieren, dass Dinge manchmal nicht so laufen, wie du es dir vorgestellt hast. Du erkennst, dass Höhen genauso zu deinem Lebensplan gehören, wie Tiefen und dass sie nichts über deinen Wert als Mensch aussagen. Im Yoga gewinnst du außerdem jene mentale Stärke, die dir hilft, mit den Herausforderungen des Lebens gelassen und besonnen umzugehen. 

Auf der Yogamatte hast du die Möglichkeit, dich zu begreifen. Du steckst in diesem Moment nicht in einer Rolle fest, zum Beispiel als Kollegin, Schwester, Mutter oder Geliebte, sondern spürst dein vollkommenes und vollständiges Selbst. Du bist einzigartig und genau richtig so wie du bist. Also: Trau dich präsent zu sein und genau hinzuschauen. Entdecke, wer da wirklich in dir schlummert und feiere deine ganz besondere Schönheit. Denn: „In dem Moment, in dem du dich selbst akzeptierst, wirst du schön“ (Osho).

Entdecke deinen Feed-Good-Body 

Du willst dich in deinem Körper richtig wohlfühlen? Und die kraftvollen Übungen des Yoga dafür nutzen, dich von Kopf bis Fuß in Form zu bringen? Mit dem „Feel Good Body-Programm“ auf YogaEasy findest du wieder zu dir selbst zurück – online und ganz bequem zu Hause auf deiner Yogamatte. Intensive und schweißtreibende Yoga-Flows bieten dir ein Rundum-Paket für deine Fitness. Das Programm und weitere Infos findest du hier.

 

Frau meditiert
Willst du deine Energien fließen lassen und Blockaden in dir lösen, kann es dir helfen, deine Chakren zu öffnen. Wie das geht, erfährst du hier. Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...