Insekten essen: Eine nachhaltige Alternative zu Fleisch?

Gegrillte Heuschrecken, frittierte Wespen oder Mehlwurm-Patties als Alternative zu Burgerfleisch, Hähnchenbrust & Co? Wieso das schon lange gar kein abwegiger Ernährungstrend mehr ist, erfahrt ihr hier.

© iStock

Gebratene Heuschrecken sind sehr proteinhaltig und gelten in einigen Ländern sogar als Delikatesse.

Insekten-Snacks sind schon lange nicht mehr nur etwas für Verrückte und auch kein Ekel-Essen mehr! Im Gegenteil, sie gewinnen durch ihre Klimafreundlichkeit und hohen Eiweiß-Gehalt immer mehr Ansehen in der Gesellschaft. So sind in anderen Ländern gegrillte Käfer, schokolierte Heuschrecken & Co sogar schon lange eine Delikatesse.

Fleischalternativen erobern den Lebensmittelmarkt

Wer heutzutage der Umwelt oder den Tieren zuliebe auf Hühnchen, Rind & Co verzichtet, aber nur ungerne auf den Geschmack, für den gibt es bereits vielfältige Alternativen. Von Fleisch-Ersatzprodukten über Soyaprodukte gibt es tolle Möglichkeiten – jetzt gehören sogar Insekten dazu. 

Werden Insekten bald wirklich Hühnchen, Rind & Co ersetzen?

Insekt ist nicht gleich Insekt. Die Insekten, die zur Zeit unseren Ernährungsmarkt erobern (wollen), werden überwiegend in Europa gezüchtet, sind reich an Proteinen und auch von der Eiweißqualität vergleichbar mit Fleisch. Sie werden als große Innovation des Lebensmittelsektors gesehen und sind vielseitig einsetzbar. Geröstete Wespen statt Chips,, Würmer- statt Rindfleisch-Pattie? Was zunächst absurd klingt, rückt gar nicht in allzu weite Ferne. 

© iStock

Heuschrecken-Sandwich als mögliche fleischfreie Lunch-Alternative?

Welche Insektenarten sind essbar?

Zu den essbaren Insekten gehören Bienen, Raupen, Heuschrecken, Grillen und Mehlwürmer. Besonders letztere sind eine besonders attraktive Proteinquelle für Sportler. 

Einige Produkte könnt ihr sogar schon auf Amazon kaufen und sind sogar als Probier-Set erhältlich. 

3 Gründe, wieso Insekten vielleicht auch bald auf deinen Teller kommen könnten: 

  1. Insekteneiweiß ist klimafreundlich

    Im direkten Vergleich zu Fleisch sind Insekten klimafreundlicher, da sie weniger Wasser und „Weideflächen“ benötigen. Zu dem sind de Treibhausgas-Emissionen geringer.
     
  2. Sehr gute Protein-Quelle 

    Delikatess-Insekten haben einen hohe Anteil an Omega-3-Fettsäuren, enthalten reichlich Mineralstoffe und wichtige Vitamine – können sogar einen größeren Proteinanteil als Fleisch haben. 
     
  3. Nachhaltigkeit

    Wobei man bei Fleisch nicht den ganzen Körper verzehren kann, ist der essbare Anteil bei einem Insekt mit etwa 78 Prozent deutlich höher. 
Vegan Grillen Rezepte
Grillen ist nur Fleischessern vorbehalten? Falsch! Vegane Grillspeisen sind nämlich ziemlich en vogue und werden auch von Nicht-Veganern geliebt. Wir haben die leckersten, veganen Grill-Rezepte. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...