Ernährung: Wie schädlich ist Fleisch?

Wie schädlich ist Fleisch wirklich? Wir decken auf!

Immer mehr Menschen verzichten auf Fleisch oder reduzieren ihren Fleisch-Konsum auf ein Minimum. Aber wie schädlich ist Fleisch wirklich? Wir decken auf!

© Pexels Rund 60 Kilogramm Fleisch essen die Deutschen pro Jahr. Das ist viel zu viel!

Wie viel Fleisch essen wir in Deutschland?

In Deutschland wird fast doppelt so viel Fleisch gegessen, wie empfohlen. Das ist alarmierend! Laut Deutscher Gesellschaft für Ernährung (DGE) verzehren wir pro Kopf rund 60 Kilogramm Fleisch und Wurst pro Jahr. Das ist viel zu viel. Vor allem Rindfleisch, Kalbfleisch und Geflügel werden gerne gegessen. Hingegen wird der Verzehr von Schweinefleisch immer weniger.

Wie viel Fleisch ist noch gesund?

Nach Angaben der DGE sollten wir nicht mehr als 300 bis 600 Gramm Fleisch und Wurst essen. Das sind ungefähr 30 Kilogramm pro Jahr. Wichtig hierbei ist, dass das Fleisch eine gute Qualität hat, am besten Bio ist und das Tier möglichst artgerecht gehalten wurde. Nur so könnt ihr euch vor Gammelfleisch und Antibiotikaresistenzen schützen. Eine hundertprozentige Garantie hiergegen gibt es jedoch selbst bei Bio Fleisch von glücklichen Tieren nicht.

Wie schädlich ist Fleisch?

Fleisch enthält vor allem viel Eiweiß. Aber auch Mineralstoffe wie Eisen, Zink und Selen sind darin enthalten. Diese Stoffe sind zwar gesund und wichtig, lassen sich aber problemlos auch über andere, pflanzliche Lebensmittel aufnehmen. Wurst ist eher ungesund, denn sie enthält viel zu viel Fett. Wenn ihr dann auch noch Öl, Butter und Co. beim Zubereiten hinzufügt, überschreitet ihr schnell die empfohlene Menge. Von Fleisch in Panade müssen wir gar nicht erst sprechen. Schnitzel und Co. sind durch die Extraladung Fett und Kohlenhydrate besonders ungesund. Generell ist es besser, Fleisch zu kochen, als es zu braten. Denn beim Anbraten mit hoher Hitze können giftige Stoffe entstehen, die krebserregend sind. Fleisch enthält zudem sehr viel Cholesterin. Dieses ist bekannt dafür, Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu fördern. Dazu kommt noch, dass Fleisch die Harnsäure in eurem Blut erhöht. Esst ihr vor allem viel rotes Fleisch, erhöht sich die Chance, dass ihr an Darmkrebs erkrankt. Bei weißem Fleisch ist diese Krebsgefahr nicht ganz so hoch, aber dennoch gegeben.

MUSS ich Fleisch essen?

Nein. Fleisch ist kein Muss bei der Ernährung. Dies bestätigen sogar Ärzte. Proteine lassen sich ganz einfach auch aus pflanzlicher Nahrung aufnehmen. Vor allem Linsen, Getreide und Bohnen eignen sich hierfür. Wer nicht vegan lebt, kann auch auf Milch und Milchprodukte wie Käse setzen. Wichtig ist, dass ihr insgesamt auf eine vollwertige Ernährung achtet, mit Lebensmitteln, die alle wichtigen Vitamine und Mineralstoffe enthalten. Gemüse, Obst, Hülsenfrüchte und Vollkornprodukte sowie hochwertige Öle und Nüsse sind perfekt, um euch ausgewogen und gesund zu ernähren. Fleischlose Rezepte findet ihr überall im Internet oder in vegetarisch/veganen Kochbüchern. 

Wie schädlich ist rotes Fleisch?

Dass übermäßiger Fleischkonsum der Gesundheit schaden kann, ist bereits bekannt. Forscher der "Cleveland Clinic" im US-amerikanischen Bundesstaat Ohio haben Ende 2018 mit zwei Studien herausgefunden, dass gerade rotes Fleisch besonders schädlich für den menschlichen Körper sein kann – und das Risiko für Schlaganfälle und Herzinfarkte steigert. Verantwortlich dafür sind unsere Darmbakterien, die rotes Fleisch in schädliche Stoffwechselprodukte umwandeln, die sich wiederum in unserem Blut und Urin festsetzen. Das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wird bei einem regelmäßigen Verzehr von rotem Fleisch also deutlich gesteigert. 

Warum ist Fleisch schädlich für die Umwelt?

Wusstet ihr, dass die Fleischproduktion einer der größten Umweltverschmutzer der Welt ist? Ungefähr ein Fünftel der Treibhausgasemissionen kommt durch die Tierproduktion. Das ist krass! Die Rindfleisch- und Schweineproduktion sind dabei noch schlimmer als die Produktion von weißem Fleisch. Von den Bedingungen, wie die Tiere gehalten werden, müssen wir hier glaube ich gar nicht erst anfangen. Die sind einfach nur grausam.

Eine fleischlose bzw. fleischreduzierte Ernährung hat ganz klar ihre Vorteile. Egal ob euch eure eigene Gesundheit wichtig ist, der Tierschutz oder der Klimaschutz, oder alles zusammen: Kein Fleisch zu essen ist definitiv eine weise Entscheidung.

 

Ihr möchtet mehr zum Thema wissen? Schaut unbedingt dieses Video:

fleisch-betrunken
Eine neue Umfrage unter Vegetariern in Großbritannien hat herausgefunden, dass ein Drittel der Vegetarier Fleisch isst, wenn sie betrunken sind. Was der beliebteste illegale Fleisch-Snack ist, verraten wir euch hier: Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...