Alufolien-Trick: SO kühlst du deine Wohnung im Sommer richtig ab!

Alufolien-Trick: So kühlst du deine Wohnung im Sommer ab!

Viele kennen das Problem: die Temperaturen steigen, die Sonne knallt und die Wohnung heizt sich auf. Vielleicht lebst du noch in einer Dachgeschosswohnung, dann brodelt es richtig bei dir. Zum Glück haben wir Lifehacks, die dir die Hitze erträglicher machen.

Alufolientrick bei Hitze
© Unsplash
Im Sommer heizt sich die Wohnung schnell auf. Doch mit den richtigen Tipps und Tricks bist du gewappnet. 

Alufolie kann die Lösung sein! Wenn auch nicht wirklich die Optimalste, da die Nachhaltigkeit dabei definitiv zu kurz kommt. Aus diesem Grund solltest du diesen Lifehack nur anwenden, wenn es unbedingt notwendig ist und du gerade keine Alternative hast. Natürlich gibt es auch umweltfreundlichere Methoden, die wir dir auch noch verraten werden, jedoch hat man diese oft nicht direkt zur Hand, weshalb Alufolie als Zwischennotlösung gut funktioniert. 

Fenster abdecken - Notlösung mit Alufolie

Musst du z. B. ein komplettes Dachfenster mit Alufolie abdecken, kann das schwierig werden, deshalb solltest du geschickt vorgehen. Wichtig ist, dass du die Alufolie außen vom Fenster befestigst, damit die Wärme draußen bleibt und sich nicht zwischen Folie und Fenster sammelt, denn im schlimmsten Fall könnte dies zu einem Sprung im Glas führen. Um die Alufolie gut zu befestigen, eignet sich am besten ein stark fixierendes Klebeband, so hält die Folie garantiert und du hast es kühl in der Wohnung.

Pflanzen schützen – Notlösung mit Alufolie

Falls nur deine Pflanzen am Fenster geschützt werden sollen, reicht auch ein Streifen Alufolie, der unterhalb des Fensters befestigt werden sollte. Hier musst du nicht unbedingt Klebeband zur Fixierung verwenden, sondern kannst auch auf Haargel oder Haarspray zurückgreifen. Einfach die Fläche, auf die du die Folie kleben willst, sauber machen und schon hält diese an gewünschter Stelle.

Rollos verstärken – Notlösung mit Alufolie

Eigentlich halten Rollos und Co. Hitze ab, bei zu hohen Temperaturen jedoch sind auch Rollos nicht mehr hitzeresistent. Verstärken kannst du diese theoretisch auch mit Alufolie, das ist jedoch aufwendiger als die anderen Methoden. Denn zuerst musst du das Rollo abnehmen und glatt auslegen, danach mit Sprühkleber besprühen und es mit Alu-Streifen bekleben. Erst dann kannst du das Rollo wieder anbringen und wieder normal auf- und ab rollen.

Auto Schutzmatte als Alternative

Leicht zu besorgen sind Schutzmatten fürs Auto. Diese kannst du auch easy als Hitzeschutz für die Fenster verwenden - sie sind durch die Gummibänder nicht nur leicht anzubringen und sehen vielleicht auch ein wenig ansehnlicher aus, sondern sind auch wiederverwendbar und somit umweltfreundlicher im Gegensatz zu Alufolie.

Auto Rettungsdecke als Alternative

Die gold-silberne Rettungsdecke aus dem Erste-Hilfe-Kasten im Auto eignet sich ebenfalls noch mehr als Alufolie. Wenn du also einen abgelaufenen Erste-Hilfe-Kasten hast, dann kannst du die Decke ja direkt recyceln. Und es gibt noch ein Plus-Punkt: Diese ist nämlich ein wenig durchsichtig, weshalb trotz Hitzeschutz noch Licht in den Raum dringt. Die Decke musst du übrigens mit der silbernen Seite nach außen hängen, damit die Sonnenstrahlen absorbiert werden können.

Achtung: Natürlich blenden silberne Oberflächen sehr stark, wenn Licht auf sie fällt. Deshalb solltest du vermeiden, eine dieser Methoden im Erdgeschoss oder an Straßen anzuwenden, um Fußgänger und insbesondere Autofahrer nicht zu gefährden.

Am besten ist es natürlich, auf bauliche Maßnahmen zurückzugreifen, wenn das möglich ist, um eine Überhitzung der Wohnung zu vermeiden. Dennoch ist es immer gut, Alternativen zu haben, um heißen Tagen nicht komplett schutzlos ausgeliefert zu sein. Die nachhaltigen Alternativen neben der Alufolie machen ja auch einen ganz guten Job. 

Auch spannend: Frisuren bei HitzeHitze im Homeoffice vermeiden, Hitze-Tipps für die Nacht und Hitze-Tipps fürs Büro.

Lade weitere Inhalte ...