Psychopathen: Daran erkennt man, ob der Partner einer ist

- Psychopathen sind laut Google-Definition "Person[en] mit gestörtem Gefühls- und Gemütsleben und/oder einem Verhalten, das dem Bild einer selbstverantwortlichen Persönlichkeit nicht entspricht". Doch das Gefährliche an Psychopathen ist, dass sie diese Persönlichkeitsstörung (die mittlerweile sogar therapierbar ist), mit Charme und strategisch gewählten Worten überdecken können. So kann es euch manchmal gar nicht auffallen, dass ihr euch  das Bett mit einem Psychopathen teilt. Ist euer Partner ein Psychopath? Diese Checkliste kann euch dabei helfen, euch darüber Klarheit zu verschaffen. 

Psychpath beziehung

Psychopathen wissen, wie sie ihre Mitmenschen manipulieren können. Das macht sie besonders gefährlich.

Bevor wir beginnen, klären wir vorweg noch ein paar wichtige Fakten zum Thema. Unter einem Psychopathen versteht man eine Person, die unter einer Persönlichkeitsstörung leidet und einen Mangel Mitgefühl für andere Menschen zeigt. Psychopathen manipulieren ihre Mitmenschen, weisen ein großes Gewaltpotenzial auf und haben keine Gewissensbisse. Das ist besonders in Liebesbeziehungen gefährlich.

Doch wie wird man zu einem Psychopathen? Fakt ist: Es gibt zahlreiche Gründe, die zu einer Persönlichkeitsstörung wie dieser führen können. Oft ist es ein Zusammenspiel aus biologischen Faktoren und Umwelteinflüssen oder aber auch traumatischen Erlebnissen, die bereits in der frühen Kindheit stattgefunden haben. 

Da Psychopathen große Überlebenskünstler sind, sind sie zunächst als solche nicht erkennbar. Oft wirken sie auf den ersten Blick charmant und wissen, wie sie Menschen um den Finger wickeln können. Beziehungen mit Psychopathen fangen deshalb oft traumhaft an und werden erst mit der Zeit zum absoluten Horror. Woran ihr erkennt, ob euer Partner eine Persönlichkeitsstörung aufweist, könnt ihr an diesen Punkten ablesen: 

1. Psychopathen gleichen sich dir an

Euer Partner wird euch immer ähnlicher, empfindet gleich wie ihr oder hat auf einmal großes Interesse an denselben Dingen, für die auch ihr euch interessiert. Das kann natürlich auch nur ein Versuch sein, euch näher zu kommen oder gemeinsame Hobbys zu finden, was nicht nur unbedenklich, sondern auch ziemlich süß ist. Aber es ist auch ein Wesenszug, den viele Psychopathen teilen: Sie übernehmen die Eigenschaften und Wesenszüge ihrer Umwelt, da sie selbst keine eigenen haben.

2. Psychopathen stehen auf Mitleid

Psychopathen haben es immer ein bisschen schwerer im Leben als der Rest der Welt. Die Schule? Ein Alptraum! Seine Kindheit? Unerträglich. Sein Liebesleben? Eine Katastrophe. Psychopathen fordern Mitleid ein, dadurch ziehen sie euch in ihr Netz.

3. Psychopathen sind Hypochonder

Psychopathen lieben Mitleid, das haben wir bereits festgestellt. Und was bringt ihnen mehr Mitleidsliebe ein, als eine Krankheit, vor allem eine schwere? Wenn euer Partner ständig krank ist oder euch von ernsten Erkrankungen oder Unfällen aus seiner Jugend und Kindheit erzählt, sollten bei euch die Alarmglocken klingeln. Klar, vielleicht ist etwas dran an seinen Geschichten, aber nehmt nicht alles hin und hinterfragt ihn auch manchmal, vor allem, wenn ihr Unstimmigkeiten in seinen Erzählungen bemerkt.

4. Psychopathen sind charmant

Nicht jeder charmante Mensch ist ein Psychopath. Aber in der Regel sind Psychopathen charmant. Sie werfen mit Komplimenten um sich und sagen euch schon sehr früh, wie toll/schön/atemberaubend sie euch finden. Auch Liebesbekundungen kommen schon bald nach dem ersten Date. Wenn es euch so vorkommt, als ob euer Date den Turbogang eingelegt hat, solltet ihr auf jeden Fall darauf achten, ob er noch andere Anzeichen von Psychopathie aufweist.

5. Psychopathen sind im Bett ein anderer Mensch

Wenn ein Psychopath im Alltag charmant und bisweilen auch verletzlich wirkt, dann ändert sich das, sobald das Licht ausgeht und ihr zur Sache kommt. Aus dem ruhigen Mann wird ein Sexgott, der euch vielleicht sogar den besten Sex eures Lebens schenkt. Grund: ein Psychopath will euch an ihn binden, denkt deshalb beim Sex nur an euch. Außerdem kann er beim Sex seinen Trieben und dem Wunsch nach Kontrolle nachgehen – das törnt viele Frauen im Bett an.

6. Psychopathen sind sprunghaft

Psychopathen tragen viele dunkle Geheimnisse mit sich herum, die manchmal aus ihnen herausplatzen. Oft passiert es, dass sie Sachen sagen wie „ich bin verrückt“ oder „ich habe eine Andere“, nur um die Sache dann danach sofort wieder runterzuspielen. Achtet auf solche Hinweise, oft steckt viel Wahrheit hinter solchen unbedachten Aussagen.

7. Psychopathen sind launisch

Er war den ganzen Tag liebevoll und zärtlich, doch auf einmal wendet sich das Blatt und er ignoriert euch … obwohl ihr euch nichts zu Schulden habt kommen lassen? Das kann ein Hinweis auf Psychopathie sein. Denn Psychopathen sind launisch, regen sich über Kleinigkeiten auf und strafen diese dann ab – mit Liebesentzug und Schweigen.

8. Psychopathen spielen mit euren Gefühlen

Möchte euch euer Partner manchmal bewusst eifersüchtig machen? Sagt er euch zum Beispiel ganz beiläufig, dass er seine Ex zum Kaffeetrinken getroffen hat? Vielleicht sind die beiden ja noch Freunde, das kann gut sein. Aber es kann auch sein, dass er seine Ex dazu missbraucht, euch eifersüchtig machen zu wollen. Denn Psychopathen spielen gerne mit den Gefühlen ihrer Mitmenschen, um sie so näher an sich zu binden.

9. Psychopathen drohen stets damit, Schluss zu machen

Wenn euer Freund schon mehrmals angekündigt hat, die Beziehung zu beenden, sollte euch das hellhörig werden lassen. Nicht nur solltet ihr euch fragen, inwiefern ihr mit jemandem zusammen sein wollt, der nach jedem Streit mit der Trennung droht. Noch vielmehr könnte das darauf hinweisen, dass er ein Psychopath ist, der euch manipulieren möchte und eine Trennung als Druckmittel einsetzt.

10. Psychopathen kommen immer zurück

Nach einer Trennung kommen Psychopathen immer wieder zurück zu euch. Sie versuchen, euch wieder in ihren Bann zu ziehen. Euer (Ex-)Partner tut das auch? Das heißt natürlich noch lange nicht, dass er ein Psychopath ist, aber vor allem, wenn er auch die oben beschriebenen Charakterzüge aufweist, solltet ihr es euch zweimal überlegen, ob ihr ihn zurücknehmen wollt.

Weitere Themen, die euch auch interessieren könnten, findet ihr hier!

Narzissmus in einer Beziehung: 4 erschreckende Anzeichen, dass euer Partner euch manipuliert

Studie zeigt: Diesen Vorteil hat es, wenn ihr betrogen wurdet