Pony selber schneiden: Das solltet ihr darüber wissen!

Den Pony selber zu schneiden kann schnell schiefgehen. Eine gründliche Vorbereitung gehört also dazu. Was ihr wissen müsst, bevor ihr euch einen Pony schneidet, erfahrt ihr hier. 

Pony selber schneiden – So geht's

1. Vorbereitung

Der erste Schritt zum Schneiden eines Ponys sollte der Kauf einer Haarschneideschere sein. Ob im Haushaltswarenladen oder im Drogeriemarkt – wichtig sind Klinge und Biegung. Eine Küchen- oder Nagelschere erfüllt hier keinen zuverlässigen Dienst!

2. Vor dem Schneiden kämmen

Damit der Pony beim Schneiden nicht kürzer wird als geplant, muss er vorher logischerweise gekämmt werden. Wichtig ist, dass das Haar dabei nicht platt an die Stirn gestriegelt wird, sondern locker fällt. Ihr könnt ihn mit den Fingern ein wenig auflockern. 

3. So schneidet ihr einen Pony

Variante fallender Pony: Wer beim Pony selber schneiden unsicher mit der Breite ist, sollte die Seitenpartien vorher mit Haarklammern nach hinten stecken. Danach kann es losgehen mit dem Pony schneiden: Die Haare locker zwischen Zeige- und Mittelfinger halten und mit der leicht angewinkelten Schere von unten den Pony schneiden. Am besten geht ihr dabei Millimeter für Millimeter vor und haltet die Haare etwas von der Stirn weg.

Die Variante des hochgehaltenen Ponys erweist sich auch als praktisch.

4. Die Variante "hochgehaltener Pony"

Variante hochgehaltener Pony: Bei der zweiten Variante greift ihr den glatt gekämmten Pony zusammen und zieht ihn schräg nach vorne. Anders als auf der Illustration ist es besser, ihr klemmt den Pony zwischen zwei Finger im Scherenschnitt (anders gesagt: Macht das Peace-Zeichen, legt es quer und haltet die Ponyspitzen in der Luft zwischen Zeige- und Mittelfinger fest. So entsteht ein sehr kompakter Pony, dessen Seitenpartien kaum merklich etwas länger sind. Auch hier solltet ihr vorsichtig vorgehen und die Länge zwischendurch kontrollieren. 

5. Pony selber schneiden: Breite des Ponys

Die richtige Breite zu finden ist beim Pony selber Schneiden eine der größten Herausforderungen. Auch der Übergang zum Haupthaar ist nicht ganz einfach. Wichtig ist, dass ihr nicht zu weit über die äußeren Augenwinkel hinaus schneidet – sonst könnten eure Gesichts-Proportionen komisch aussehen – vor allem wenn ihr eh eine runde oder eckige Gesichtsform habt.

Pony selber schneiden: Diese Tipps solltet ihr beachten

Damit eure Pony am Ende aussieht wie vom Profi geschnitten, haben wir hier noch einige Geheimtipps, mit denen nichts mehr schiefgehen kann. 

  1. Alles, was zu kompakt ist oder direkt über der Augenbraue endet, sieht kindisch aus.
  2. Lasst die Seiten des Ponys etwas länger. Das sieht nicht nur schöner aus, als eine quadratische From, sondern lässt sich auch besser in den Rest eurer Haare einfügen und euer Gesicht einrahmen. Außerdem wird so das Herauswachsen des Ponys erleichtert. Der Pony wird so immer frisch aussehen!
  3. Achtet darauf, dass ihr den Pony nach dem Kürzen mit einer speziellen Schere ausdünnt. Sonst wirkt er zu kompakt.
  4. Wenn ihr eher eine kürzere Stirn habt, solltet ihr den Pony etwas länger lassen. Bei einer hohen Stirn verhält es sich genau anders herum. 
  5. Föhnt euren Pony niemals mit einer Rundbürste. Nehmt lieber einen schmalen, flachen Kamm. Kleinigkeiten können mit einem Glätteisen in Form gebracht werden. 
Suki Waterhouse Ponyfrisur
Lasst euch inspirieren und findet hier die schönsten Ponyfrisuren für alle Längen und Haarstrukturen!  Weiterlesen

Die Dont’s beim Pony selber Schneiden

Das Haar nass zu schneiden kann in diesem Fall schnell zum Verhängnis werden! Nach dem Trocknen kann es nämlich einen Tick kürzer werden und die gewünschte Ponylänge kann zu kurz geraten. Also: Wenn ihr eure Haare im nassen Zustand schneidet, solltet ihr den Pony lieber etwas länger lassen und im trockenen Zustand nachschneiden. 

Dieses Produkt ist DIE Geheimwaffe für einen Pony

Ponys sind gerade deshalb von vielen verhasst, weil sie so schnell fetten. Deshalb müsst ihr aber nicht unbedingt auf die Frisur verzichten! Der Retter in der Not nennt sich Trockenshampoo. Es hilft, das Öl unserer Gesichtshaut, was sich gerne im Pony verteilt, zu kontrollieren. Wir lieben das Trockenshampoo von Batiste! Und pssst: Auf Amazon gibt es momentan ein ziemlich faires Angebot, bei dem drei Fläschchen nur knapp 15 Euro kosten!

Lade weitere Inhalte ...