Pferdeschwanz: schöne Frisuren mit Ponytail

Pferdeschwanz: Die schönsten Frisuren mit Ponytail

Lasst euch von unseren Frisuren mit Ponytail inspirieren, denn oft braucht man nicht mehr als ein Haargummi für einen stylischen Look!

Ponytails sind oft die Rettung langhaariger Frauen an einem Bad-Hair-Day. Doch der Pferdeschwanz ist viel mehr als eine Notlösung: Unterschiedlich gestylt kann so ein Ponytail zwischen elegant und edgy rangieren. Darum gilt der Pferdeschwanz ja bei Stars und auf den Catwalks als sichere Bank. Was ihr alles beachten müsst, erfahrt ihr hier im Folgenden. 

Tipps für den perfekten Pferdeschwanz 

Pferdeschwanz-Frisuren gehören zu den absoluten Trendfrisuren schlechthin – und das schon seit Jahrzehnten! Kaum eine Trendfrisur schafft es, so praktisch und stylisch zugleich zu sein. Außerdem schmeicheln Zopffrisuren jeder Gesichtsform. Und alles, was ihr dafür braucht, sind lediglich ein paar Haargummis und eine lange Mähne. Weitere Tipps und Tricks, wie ihr den perfekten Pferdeschwanz bindet, verraten wir euch hier:

Pferdeschwanz binden: So bekommt ihr die Trendfrisur easy hin

Step 1: Hilfsmittel zusammensuchen 

Sucht euch zunächst alle notwendigen Utensilien und Hilfsmittel zusammen: Haargummi, Haarbürste, vielleicht eine Haarspange für eure Frisur und befeuchtendes Pflegespray. Tipp: Gesünder für das Haar ist ein Gummi, welches komplett von Stoff umhüllt ist, da sonst durch ein Metallrand die Haarstruktur zu stark belastet wird.

Step 2: Haare vorbereiten

Wenn ihr eure Haare vorher leicht mit Pflegespray befeuchtet, wird der Zopf später ebenmäßiger, ohne dass dabei ein paar Strähnen ungewollt ihr eigenes Ding machen. Hast du starke Locken, könnte ein Glätteisen vorher nachhelfen. 

Step 3: Darauf kommt es beim Pferdeschwanz an

Sind eure Haare gut vorbereitet, kann eigentlich kaum noch etwas schief gehen. Hier nimmt die Vorbereitung oft mehr Zeit in Anspruch als das eigentliche Binden des Pferdeschwanzes. Für elegante Anlässe empfehlen wir einen tiefgebundenen Pferdeschwanz mit einem schicken Seitenscheitel. Soll die Zopffrisur dagegen sportlich und edgy aussehen, solltet ihr eure Mähne zu einem sehr hohen Pferdeschwanz binden und das Deckhaar zusätzlich mit Haarspray fixieren. 

Mehr Volumen im Zopf

Wenn euer Zopf trotz guter Vorbereitung nicht euren Erwartungen entspricht, könnt ihr mit einem Haarspray nachhelfen. Die Textur sorgt dafür, dass euer Haar voluminöser und glänzender wirkt. Wer kein Fan von Haarspray ist, sollte klassisch zum Toupierkamm greifen und die Haare gegen die Wuchsrichtung auftoupieren! Ein weiterer Geheimtipp: Spezielle Haargummis, wie etwa der Pony Puffin, sorgen ebenfalls für XXL-Pferdeschwänze. 

Abgesehen vom Pony Puffin, können wir uns auch ganz anders etwas mehr Volumen ins Haar zaubern. Beispielsweise mit einem zweiten Pferdeschwanz. Ihr setzt den ersten Pferdeschwanz etwas höher an und direkt dadrunter bindet ihr das Resthaar zum zweiten Pferdeschwanz. So wirkt euer Haar viel dicker und ihr habt eine besondere Frisur, die sicherlich eine Blicke auf sich ziehen wird. Ihr könnt aber auch noch ganz anders Tricksen: Statt ein Haargummi für euren Pferdeschwanz zu verwenden, könnt ihr drei hintereinander ins Haar binden. So wird der Zopf etwas höher stehen und gleich viel größer wirken. 

Jetzt im Trend: Der klassische Sleek-Look

Bei zahlreichen Stars wie Hailey Baldwin oder Bella Hadid ist der Pferdeschwanz im elgeanten Sleek-Look derzeit besonders gefragt. Fashionistas tragen die Zopffrisur aktuell am liebsten eng am Hinterkopf gebunden, möglichst streng und glatt. Am besten stylt ihr diesen Look, indem ihr eure gesamte Mähne über Kopf glatt kämmt und dann das ganze Haar mit einem breiten Haargummi umgreift und zusammenbindet. Anschließend könnt ihr mit einem dünnen Kamm und etwas Haaröl den gewünschten Sleek-Look einarbeiten. So easy!

Stylt man einen Pferdeschwanz mit oder ohne Scheitel?

Das hängt natürlich ganz davon ab, was für einen Look ihr kreieren wollt. Eigentlich gibt es keine richtige oder falsche Version des Pferdeschwanzes. Vielmehr kann die Frisur ganz unterschiedlich interpretiert werden. Ohne Seitenscheitel sieht ein Pferdeschwanz deutlich sportlicher aus, während ein Seitenscheitel oder Mittelscheitel einen Hauch von Eleganz in die Zopffrisur einfließen lässt. Ihr entscheidet, was euch am besten gefällt! 

Wieso sind ungewaschene Haare besser für einen Pferdeschwanz?

Diejenigen, die ihre Haare nicht täglich waschen, kennen die Tricks um das fettige Haar zu umgehen. Denn es gibt Frisuren, bei denen man niemals merken würde, dass die Haare fettig sind. Was sehr gut ist! Aber wie sieht es denn aus, wenn man morgens seine Haare gewaschen hat und sie direkt zu einem Pferdeschwanz binden möchte? Viele Experten raten nämlich eher dazu, ungewaschenes Haar zu einem Pferdeschwanz zu frisieren. Der Grund ist plausibel: Das zusammengebundene Haar bändigt zwar viele störende Strähnchen, allerdings wird das Haar so auf Dauer natürlich auch gequetscht. So wird die Schuppenschicht zerstört. Bei frischgewaschenem Haar ist die Schuppenschicht noch aufgequollen und leicht reizbar. Wer morgens dennoch nicht auf seinen Pferdeschwanz verzichten möchte, sollte sich wenigstens die Zeit dafür nehmen und die Haare richtig trocknen! 

Lange Haare mit Schiffer-Mütze
Mit diesen Langhaarfrisuren präsentieren wir euch raffinierte Haarschnitte für mehr Volumen, den perfekten Sleek-Look und die angesagtesten Stylings, die in diesem Jahr besonders im Trend liegen!  Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...