Haarpflege: Bestes Shampoo gegen Schuppen und juckende Kopfhaut

Haarpflege: Bestes Shampoo gegen Schuppen und juckende Kopfhaut

Schuppen, juckende Kopfhaut und fettiges oder trockenes Haar zu bekämpfen, ist nicht so leicht. Doch wir haben tatsächlich ein Shampoo gefunden, es selbst getestet und für sehr gut befunden! 

Ihr habt mit Schuppen, Juckreiz, trockener Kopfhaut und Co. zu kämpfen, wisst aber nicht, woher oder warum ihr sie habt? Erst einmal: Es ist total normal, Schuppen zu haben und viele Menschen haben sie. Sie in erster Linie nicht gesundheitsschädlich, dennoch können sie in seltenen Fällen auf eine Hautkrankheit hindeuten. Interessant ist in diesem Zusammenhang aber auch, wie sie entstehen und wie man dagegen ankämpfen kann. Welche Anti-Schuppen-Shampoos ihr kennen solltet und welche Tipps außerdem noch hilfreich sind, verraten wir jetzt. Hier gibt es mehr zum Thema Trockene Kopfhaut und Haarpflege.

Schuppen: Ursache und Gründe

Einfach erklärt: Werden zu viele abgestorbene Hautschüppchen oder Hautzellen abgestoßen, entstehen Schuppen auf der Haut oder in diesem Fall: auf der Kopfhaut.. Dafür können allerdings unterschiedliche Ursachen verantwortlich sein. Häufig handelt es sich bei Kopfschuppen um eine erbliche Veranlagung. Es können aber auch weitere Faktoren wie Stress (hier liest du mehr zu Stress abbauen in 5 Minuten), falsche Haarpflege, ungleichmäßiger Hormonhaushalt oder Hauterkrankungen wie Schuppenflechte eine Rolle spielen, wenn es um Schuppen geht.

Welches Shampoo bei trockener Kopfhaut?

Wir verlieren täglich Schuppen, genauer gesagt Kopfschuppen und Hautschuppen. Das ist völlig normal. Doch einige von uns leiden dabei unter trockene und juckende Kopfhaut, was sich schnell unangenehm anfühlen kann. Zudem fetten die Haare sehr schnell. Wenn wir uns in der Drogerie umschauen, stoßen wir auf viele Produkte, die der trockenen Haut am Kopf Feuchtigkeit spenden und diese pflegen sollen. Entweder Anti-Schuppen-Shampoos, die zwar gegen fettige Haare ankämpfen, allerdings die Kopfhaut weiter austrocknen und ein unangenehmes Spannungsgefühl herbeirufen oder aber Anti-Schuppen-Shampoos, die die juckende, trockene Kopfhaut beseitigen, die Haare dadurch aber fettiger macht.

Was hilft denn nun wirklich und welches Shampoo bei trockener Kopfhaut ist ideal, um alle Probleme zu bekämpfen? Redakteurin Tatjana ist auf das Anti-Schuppen Shampoo von Wella "SP Balance Scalp" für ca. 10 Euro 🛒 für empfindliche Haut gestoßen und ist seit der ersten Anwendung begeistert!

Shampoo gegen Schuppen: Dieses Produkt ist eine wahre Wunderwaffe

Zugegeben, das Shampoo ist nicht das Günstigste, aber es bringt tatsächlich etwas! Wer unter trockener Kopfhaut leidet, zudem noch schnell fettendes Haar hat, sollte diesem Shampoo eine Chance geben. Ab der ersten Anwendung habe ich bereits beim Föhnen meiner Haare gemerkt, dass sich meine Kopfhaut anders anfühlt. Das Pflegemittel beruhigt die empfindliche Kopfhaut und reinigt sowohl das Haar, als auch die Kopfhaut mit ihrem hautfreundlichen pH-Wert.

In der Produktbeschreibung steht, dass es für jeden Haartyp geeignet ist. Das Shampoo duftet angenehm neutral. Ich bin mit wenig Erwartung an das Pflegeprodukt herangegangen und wurde positiv überrascht. Lange war ich auf der Suche nach einem Shampoo, das meine Kopfhaut beruhigt und mein fettiges Haar gesund pflegt.

Doch Vorsicht: Wer längeres Haar hat, sollte unbedingt nach dem Shampoo eine Spülung für die Kopfschuppen anwenden, denn die Haare werden etwas stumpfer nach der Haarwäsche. Wer die Pflegeserie nicht wechseln möchte, kann sich die passende Lotion kaufen. Eine Flasche kostet ca. 13 Euro 🛒. Alternativ können wir auch die Suprême Pflegespülung von Head & Shoulders für ca. 4 Euro 🛒 gegen Schuppen empfehlen, die mit dem enthaltenen Arganöl der Kopfhaut und den Haaren genügend Feuchtigkeit spendet. Diese solltest du nach dem Einmassieren kurz einwirken lassen und anschließend mit Wasser ausspülen.

Wer möchte, der kann auch auf reines Arganöl setzen und das Öl als Pflege oder Kur in die Kopfhaut einmassieren. Arganöl spendet der Haut und den Haaren eine Menge Feuchtigkeit und schenkt ihnen zudem einen gesunden Glanz.

Hier ist ein kleiner Überblick zum Wunder-Shampoo

  • beruhigt die empfindliche Kopfhaut

  • hautfreundlicher pH-Wert pflegt schonend

  • bereitet die Kopfhaut auf die Behandlung gegen Haarausfall vor

  • Wirkstoffkomplex Dermacalm hilft beim Aufbau der Schutzbarriere und schützt die Haut vor Reizungen

  • enthält feuchtigkeitsspendende und entzündungshemmende Inhaltsstoffe, die sofort auf die Hornschicht des Haares wirken

  • bewahrt den Säureschutzmantel der Kopfhaut durch Dermacalm, Aminosäuren, D-Panthenol und Betain

  • enthält keine Farbstoffe

Bestes Shampoo gegen Schuppen und Juckreiz: Das Ergebnis von Stiftung Warentest

Natürlich hat uns aber auch interessiert, welche Testsieger es gibt und welches Shampoo bei trockener Kopfhaut und gegen Schuppen bei Stiftung Warentest sehr gut und gut abgeschnitten haben. Folgendes Ergbenis kam heraus, nachdem 200 Männer und Frauen, die unter Schuppen leiden, sich die Haare mit dieser Pflege gewaschen haben:

1. Anti-Schuppen Shampoo von Lidl Cien für normales und trockenes Haar, ca. 1 Euro - Sehr gut 1,5

2. Anti-Schuppen Pflegeshampoo Power von Nivea Men, ca. 23 Euro (6 Stück) 🛒 - Gut 1,7

3. Shampoo Anti-Schuppen Lemongras von Aldi Nord, ca. 50 Cent - Gut 2,0

4. Haircare Shampoo Anti-Schuppen Lemongras-Extrakt von Aldi Süd, ca. 50 Cent - Gut 2,0

5. Zink Anti-Schuppen Shampoo von Schwarzkopf Men, ca. 10 Euro 🛒 - Gut 2,0

Juckende Kopfhaut: Was hilft gegen Schuppen sonst noch?

Nicht nur Anti-Schuppen-Shampoos können bei Schuppen und Juckreiz Abhilfe schaffen. Es gibt weitere Tipps und Tricks, die ihr anwenden könnt, wenn ihr mit einer juckenden oder trockenen Kopfhaut zu kämpfen habt:

  1. Hände weg von Haarpflegemittel: Meist können Produkte wie Haarspray, Schaumfestiger, Trockenshampoo oder Shampoos mit Silikone, Duftstoffe oder anderen Wirkstoffen eine trockene Kopfhaut aufgrund ihrer Wirkstoffe nur weiter strapazieren, angreifen oder die Schuppenbildung ankurbeln. Versucht also für einige Wochen auf solche Mittel zu verzichten und lieber auf Naturkosmetik zu setzen. Wenn ihr möchtet, könnt ihr euch auch erst einmal in einer Apotheke wegen der Kopfschuppen beraten lassen.
  2. Fettige Haare nicht zu lange föhnen: Wenn ihr Schuppen habt, aber trotzdem unter einer fettigen Kopfhaut leidet, ist auch das Föhnen oder genauer gesagt, zu langes Föhnen ein absolutes No-Go. Dadurch wird die Kopfhaut ausgetrocknet und die Talgproduktion noch mehr angekurbelt.
  3. Oliven- oder Wunderwaffe Kokosöl und Arganöl: Eine trockene Kopfhaut profitiert wöchentlich auch von einer kleinen kopfhautberuhigend Ölmassage. Schnappt euch etwas Kokosöl oder Olivenöl für die Haare und massiert etwas davon in die Kopfkrone. Über Nacht einwirken lassen und am nächsten Tag auswaschen. Ihr werdet merken, dass die Kopfhaut danach nicht mehr so trocken sein wird und Kopfschuppen schnell Geschichte sind. Über Amazon könnte ihr euch Bio-Kokosöl von The Body Source für ca. 16 Euro 🛒 kaufen. Aber auch Arganöl ist eine gute Alternative und kann Kopchuppen den Kampf ansagen.
  4. Kopfhautserum: Auch ein Kopfhautserum kann bei Juckreiz, trockener Kopfhaut und Co. behilflich sein. Wir sind auf das Australian Bodycare Scalp Serum gestoßen, welches bereits nach zwei Wochen einen Unterschied machen soll. Für ca. 20 Euro könnt ihr es hier nachkaufen 🛒.

Trockene Kopfhaut und Schuppen: Wann sollte ich zum Arzt?

In den meisten Fällen sind Schuppen harmlos. Trotzdem ist nicht auszuschließen, dass die trockene Kopfhaut auf eine Hautkrankheit wie Schuppenflechte hindeutet. Wenn ihr bereits jegliche Anti-Schuppen-Shampoos, Conditioner, Arganöl oder Hausmittel ausprobiert habt und sich nichts an der Schuppenbildung ändert, solltet ihr lieber sicherheitshalber zum Hautarzt, der euch mit der richtgen Pflege und Produkte versorgen kann, die die trockene Kopfhaut nicht reizen. Auch wenn du dir unsicher mit deinen Produkten bist, kann der Doktor dich beraten, indem er einen Blck auf die Inhaltsstoffe wirft. Hier sind weitere Signale:

  • Schuppen, die immer wiederkehren oder länger als einen Monat andauern
  • vermehrter Haarausfall
  • starkes Brennen, Jucken, Rötungen, Schwellungen oder Entzündungen der Kopfhaut
  • sehr trockene Kopfhaut, die brennt

In solch einem Fall solltet ihr auch auf keinen Fall selbst experimentieren, sondern eure Kopfhaut vom Profi untersuchen lassen.

Hier kannst du unsere Favoriten wie Arganöl, das Kopfhautserum oder weitere Pflege nachkaufen:

Wie wäre es mit mehr Haar-Themen? Diese Artikel könnten euch ebenfalls interessieren: No Poo, gesunde Haare, Haare entfärben, Haare waschen mit Natron und Kokosöl Haare

Verwendete Quellen: netdoktor.de, amazon.de, test.de

Frau mit langen gelockten haaren
Auch Friseure haben ihre Beauty-Geheimnisse, die sie nicht verraten. Wenn ihr wissen wollt, welche Tricks sie an sich selbst anwenden, solltet ihr weiterlesen! Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...