Haare glätten: Die besten Tipps für das richtige Styling

Haare glätten: Die besten Tipps für das richtige Styling

Haare glätten ist alles andere als schwer, dennoch gibt es gewisse Tipps, die dir dabei helfen, deine Mähne perfekt glatt zu bekommen. Hier kommen die besten Tricks, die du kennen solltest.

Frisuren gibt es ohne Ende. Dabei sind diese auch abhängig von der Haarlänge, der Haarstruktur und der Textur. Ob lang, kurz, wellig, lockig, glatt, stufig oder gerade – jede Mähne ist anders und erfordert eine entsprechende Pflege. Auch beim Styling ist die Auswahl groß. Dabei gilt vor allem ein Hairstyle als zeitlos und ist immer im Trend: glatte Haare! Eine geglättete Mähne lässt jeden Look im Nu sleek und elegant wirken. Dabei ist das Glätten der Haare mit einem Glätteisen keine große Kunst. Viele nutzen das Styling-Tool regelmäßig. Doch wusstest du, dass es bei der Anwendung des Glätteisens bestimmte Dinge zu beachten gibt, um das perfekte Ergebnis zu erzielen, welches auch gleichzeitig die Mähne schont? Es gibt allerdings auch Alternativen zum Glätteisen, die ebenfalls für glatte Strähnen sorgen. Wie das geht und was du alles beim Styling beachten solltest, erfährst du hier.

Haare glätten ohne Glätteisen: Geht das?

Wer an Haare glätten denkt, dem kommt mit Sicherheit als Erstes ein Glätteisen in den Kopf. Doch was, wenn wir dir sagen, dass es auch eine Alternative zu diesem Hize-Tool gibt? Du kannst deine Mähne auch mit einem Föhn und einer Bürste glätten. Wer besonders lange Haare hat, der verwendet am besten eine Paddelbürste (hier für ca. 10 Euro 🛒). Kurze Haare lassen sich hingegen gut mit einer Rundbürste (hier für ca. 18 Euro 🛒) glätten. Wie du vorgehst, verraten wir dir im nächsten Schritt.

Haare glätten mit Föhn und Bürste

Haare glätten und das mit einem Föhn und einer Bürste anstelle eines Glätteisens? Wie es dir am einfachsten gelingt, verraten wir dir jetzt in dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  1. Trage ein Hitzeschutz (Hitzeschutzspray hier für ca. 5 Euro kaufen 🛒) auf das gesamte Haar auf, damit deine Mähne von der Hitze des Föhns nicht beschädigt wird. Tipp: Je niedriger die Temperatur eingestellt ist, umso schonender ist es für deine Haare.
  2. Schnappe dir jeweils eine handtuchtrockene Strähne, die nicht breiter als zehn Zentimeter ist. Ziehe die Bürste von der Kopfkrone waagerecht runter zu den Spitzen und folge mit dem Föhn. Dabei sollten die Borsten in Richtung Föhn sein, damit sich die Schuppenschicht schließt. Halte dabei einen Abstand von ca. 15 Zentimetern.

Haare glätten mit Glätteisen: So gehst du schonend vor

Wer kein Fan von der Methode ist, seine Haare mit einem Föhn und einer Bürste zu glätten und stattdessen mit einem Glätteisen arbeitet, der wird sicherlich die Basics der Nutzung mit dem Gerät kennen. Gleichzeitig ist aber auch wichtig zu wissen, dass die meisten Glätteisen heutzutage bis zu 200 Grad Celsius heiß werden können, was die Haare bei regelmäßiger Glättung ohne Schutz ziemlich beschädigen kann. Wie du deine Mähne also schonend mit einem Glätteisen glättest, verraten wir dir mit diesen Tipps:

  1. Trage ein Hitzeschutz (Hitzeschutzspray hier für ca. 5 Euro kaufen 🛒) auf das gesamte Haar auf, damit deine Mähne von der Hitze des Glätteisens nicht beschädigt wird. Tipp: Je niedriger die Glätthitze eingestellt ist, umso schonender ist es für deine Haare. Einen Hitzeschutz solltest du bei jedem Hitzestyling vorab auftragen.
  2. Ganz wichtig: Das Haar sollte vor dem Glätten komplett trocken sein. Nasses, noch feuchtes oder handtuchtrockenes Haar sollte niemals das Glätteisen berühren, da die Strähnen in diesem Zustand besonders empfindlich sind. Lasse sie daher entweder vollständig lufttrocknen oder föhne sie trocken.
  3. Bevor es an das Glätten geht, ist es wichtig, dass du die Temperatur deines Glätteisens, deiner Haarstruktur und Dicke anpasst:
    • Dünnes und feines Haar: Max. 150 Grad Celsius
    • Normales Haar: Max. 180 Grad Celsius
    • Dickes Haar: Max. 200 Grad Celsius (leichte Haarschäden können bei regelmäßiger Anwendung auftreten)
  4. Teile deine Haare in zwei Partien und befestige die obere Hälfte mit einer Spange.
  5. Nimm dir ca. vier bis sechs Zentimeter breite Strähnen und setze das Glätteisen ca. vier Zentimeter von der Kopfhaut entfernt an (Vorsicht Verbrennungsgefahr!). Ziehe das Gerät dann schnell und gleichmäßig bis zu den Spitzen deiner Haare. Bleibe bei der Haarglättung nicht zu lange an einer Stelle, da du die Strähnen ansonsten überhitzt.
  6. Anschließend kannst du deinem Haar etwas Glanz verleihen, indem du es mit Haarspray fixierst oder einfach ein Glanzspray verwendest (hier für ca. 2 Euro 🛒). Fertig ist der Look!

Tipp: Damit die Strähnchen im Anschluss nicht zu platt wirken und etwas mehr Schwung haben, ziehst du das Glätteisen waagerecht von der Kopfhaut weg.

Daran erkennst du ein gutes Glätteisen für deine Haare

Du willst dir ein neues Glätteisen anschaffen oder hast bereits eins und willst wissen, ob es ein gutes Modell ist, welches deine Haare nicht zu sehr beschädigt? Hier kommen einige Dinge und hilfreiche Tipps, an denen du ein gutes Glätteisen erkennst. Ein absoluter Bestseller ist übrigens der Pro-Ion Straight Glätteisen von Remington, den du hier für ca. 38 Euro kaufen kannst 🛒.

  • Keramikplatten: Glätteisen mit Keramikplatten oder einer Keramikbeschichtung sind eignen sich am besten für das Styling, da sich das Gerät gleichmäßig aufheizt und auch die Wärme gleichmäßig verteilt. Verzichten solltest du hingegen auf Metallplatten, die das Haar extrem schädigen.
  • Gerade Platte: Achte darauf, dass die zwei Platten beim Schließen gleichmäßig und parallel zueinander aufeinanderliegen. Falls dies nicht der Fall sein sollte, könnte es sein, dass beim Glätten Knicke im Haar entstehen.
  • Größe der Platten: Hast du langes Haar, entscheidest du dich am besten für breite Platten. Hast du vor, dünnes Haar oder Ponyfrisuren zu stylen, empfehlen sich schmalere Modelle.
  • Einfach zu halten: Je leichter und gut greifbarer das Glätteisen ist, umso besser. Es sollte sich beim Haare glätten einfach schließen lassen und gut in der Hand liegen. Fällt dir auf, dass du dich beim Zusammendrücken der zwei Platten doll anstrengen musst, ist es auf Dauer ein Fehlkauf, da deine Hände schnell schmerzen werden.

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Verwendete Quellen: nivea.de, youtube.de

Frau glättet sich die Haare mit Dampfglätteisen
Das Dampfglätteisen wird als haarschonendere Alternative zum herkömmlichen Glätteisen gefeiert. Doch was ist dran und welches sind die besten Geräte? Wir verraten es dir. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...