Dampfglätteisen Test: Die besten Haarglätter mit Dampf

Dampfglätteisen: Die besten Haarglätter mit Dampf im Test & Vergleich

Das Dampfglätteisen wird als haarschonendere Alternative zum herkömmlichen Glätteisen gefeiert. Doch was ist dran und welches sind die besten Geräte? Wir verraten es dir.

Wie ein normales Glätteisen funktioniert, wissen wohl die meisten. Man klemmt eine Haarsträhne zwischen die beiden Heizplatten, sieht den Haarglätter durch die Strähne und am Ende hat man perfekt geglättete Haare. Und auch Locken oder Wellen lassen sich mit dem Stylingtool kreieren. Einziger Minuspunkt: Durch das Styling mit der Hitze werden die Haare ganz schön in Mitleidenschaft gezogen. Sie verlieren Feuchtigkeit und werden schneller trocken und brüchig. Eine haarschonendere Alternative zum herkömmlichen Glätteisen ist das Dampfglätteisen. Es soll sich für jeden Haartyp eignen, vom feinem bis zum dicken Haar. Was so besonders an dem Stylingtool ist und welches die besten Geräte sind, verraten wir dir hier.

Das könnte dich auch interessieren: Glätteisen ohne Kabel im Vergleich

Wie funktioniert ein Dampfglätteisen?

Ein Dampfglätteisen funktioniert ähnlich wie ein herkömmliches Glätteisen. Es hat auch zwei sich gegenüberliegende Heizplatten, die die Haare beim Styling umschließen und sie so in Form bringen. Zusätzlich haben sie aber auch noch einen integrierten Wassertank, der warmen Wasserdampf aus dem Gerät strömen lässt. Wie bei einem Dampfbügeleisen oder einem Steamer für Klamotten sorgt der warme Dampf dafür, dass die Haare glatt und "knitterfrei“ werden. Der leichte Nebel umhüllt das Haar und soll die Haare so auch deutlich schonender stylen. So eignet sich das Gerät für jeden Haartyp. Das Glätten mit Dampf gilt als haarschonender, denn es wird dem Haar nicht so viel Feuchtigkeit entzogen. Gleichzeitig halten die Stylingergebnisse mit einem Dampfhaarglätter besonders lange und das Haar wirkt seidiger und glänzender als bei einem normalen Glätteisen ohne Dampf.

Was sind die Vorteile eines Haarglätters mit Dampf?

  • Weniger Hitzeschäden
  • Haarschonendes Styling
  • Lange Stylingergebnisse
  • Weniger Feuchtigkeitsverlust im Haar
  • Weniger Haarbruch
  • Mehr Glanz und Geschmeidigkeit
  • Nicht nur Glätten, sondern auch Wellen oder Locken sind möglich

Die besten Dampfglätteisen im Vergleich

Wir stellen dir hier die drei besten Dampfglätteisen vor. Außerdem zeigen wir dir noch eine günstigere Alternative, falls dir unsere Favoriten zu teuer sind.

L’Oréal Steampod

L'Oréal Steampod
© Amazon

Der L’Oréal Steampod🛒 ist das wohl bekannteste Dampfglätteisen auf dem Markt. Er wird immer wieder überarbeitet, sodass es heute schon die dritte Auflage gibt, den L’Oréal Steampod 3.0. Der Hersteller verspricht 78 Prozent weniger Haarschäden als bei einem herkömmlichen Glätteisen. Er hat drei Temperaturstufen. Die Temperatur lässt sich zwischen 180 °C und 210 °C einstellen und im Griff ist ein integrierter Wassertank. Dieser lässt sich einfach mithilfe des mitgelieferten Fläschchens mit destilliertem Wasser befüllen und der Wasserdampf wird dann neben den Heizplatten ausgegeben. Der integrierte, abnehmbare Kamm entwirrt die Haare gleichzeitig. Zusätzlich zum Gerät gibt es noch eine Steampod Creme (für dickes Haar) oder eine Steampod Milch (für feines Haar). Sie schützen die Haare beim Styling mit Hitze, intensivieren das Glättungsergebnis und beugen Frizz vor. Ein Steampod Serum kann als Finish verwendet werden und sorgt für mehr Glanz im Haar.

BaByliss Steam Lustre Styler

BaByliss Steam Lustre Styler Dampfglätteisen
© Amazon

Auch der Stream Lustre Styler von BaByliss🛒 gehört zu den beliebtesten Dampfglätteisen auf dem Markt. Es hat laut Hersteller eine 360 Grad Dampf-Technologie, die das Haar rundum mit Wasserdampf umhüllt und so sehr schonend stylt. Die extrabreiten Keramikplatten sorgen in Kombination mit dem Dampf dafür, dass die Haare in nur einem Durchgang geglättet werden und bekommen ein glänzendes Finish. Und auch Wellen und Locken lassen sich dank der abgerundeten Platten gut stylen. Das Gerät hat fünf Temperatureinstellungen. Du kannst die Temperatur zwischen 170 °C und 210 °C einstellen und zwei verschiedene Dampfeinstellungen wählen. Der Dampf wird dabei nicht an den Seiten wie beim Steampod, sondern aus der Mitte der Heizplatten ausgegeben. Der Wassertank befindet sich im Griff und das Gerät hat einen integrierten Kamm zum Entwirren der Haare, eine Pipette zum Befüllen des Wassertanks und einen Silikonaufsatz und eine Hitzeschutzmatte für mehr Sicherheit.

Remington Hydraluxe Pro

Remington Hydraluxe Pro Dampfglätteisen
© Amazon

Ein drittes Gerät, das ebenfalls heiß begehrt ist, ist das Remington Hydraluxe Pro Dampfglätteisen🛒. Das Haarstyling mit dem Dampfglätter ist laut Hersteller nicht nur haarschonender als ein herkömmliches Glätteisen, es sorgt auch für lang anhaltende Ergebnisse. Hitzeschäden gäbe es dank Hydracare Nebel Technologie auch nicht. Die Heizplatten des Dampfglätteisens sind relativ schmal und abgerundet und eignen sich so auch sehr gut für das Styling von Wellen und Locken. Direkt vor den Keramikplatten ist eine Öffnung, aus der der Wassernebel ausströmen kann und der Wassertank befindet sich auf der Innenseite des Haarglätters. Das Gerät hat fünf Temperatureinstellungen. Du kannst die Temperatur zwischen 150 °C und 210 °C einstellen, das Gerät ist in nur 15 Sekunden aufgeheizt und es hat ein drei Meter langes Kabel. Außerdem kommt das Gerät mit einem Silikonaufsatz und einer Pipette zum Befüllen des Wassertanks.

Günstige Alternative: iGutech Dampf Haarglätter

Für alle, die ein Dampfglätteisen einmal ausprobieren wollen, die aber nicht so viel Geld dafür ausgeben wollen oder können, haben wir hier noch ein günstigeres Gerät: den iGutech Dampf Haarglätter. Auf Amazon ist er sehr beliebt, er bekommt 4,3 von 5 Sternen bei über 3.000 Bewertungen und kostet nicht mal 60 Euro.

Das Glätteisen hat einen herausnehmbaren Kamm, einen Wassertank im Griff, Heizplatten aus Keramik und ein schwenkbares Kabel. So weit, so gut. Doch mit den hochwertigeren Geräten, die wir dir weiter oben vorgestellt haben, kann der Haarglätter mit Dampf leider nicht mithalten. Die Verarbeitung ist nicht vergleichbar mit der der anderen und auch das Stylingergebnis ist nicht so gut wie beim Dampfglätteisen von L’Oréal, BaByliss oder Remington. 

Glätteisen mit Dampf im Test: Unsere Erfahrungen

Ich habe den L’Oréal Steampod einmal selber testet und verrate dir hier, welche Erfahrungen ich gemacht habe:

Der erste Eindruck von dem Gerät ist etwas ungewohnt. Das Dampfglätteisen ist deutlich klobiger und liegt auch schwerer in der Hand, als ich es von einem herkömmlichen Glätteisen gewohnt bin. Doch das ist auch vollkommen logisch, immerhin enthält das Gerät noch zusätzlich einen Wassertank, in den das destillierte Wasser gefüllt werden muss, das später zum Dampf wird. Ansonsten ist die Verarbeitung aber sehr hochwertig.

Ein kurzes Einlesen in die Bedienungsanleitung ist zwar nötig, doch dann ist die Handhabung des Haarglätters sehr einfach. Mithilfe eines kleinen Fläschchens fülle ich Wasser in den Wassertank und schalte dann das Gerät ein. Beim Aufheizen macht es ungewohnte Geräusche wie bei einem Steamer. Ist das Gerät erst mal aufgeheizt, verwende ich es genau so wie ein normales Glätteisen auch. Den integrierten Kamm empfinde ich dabei als etwas störend, deshalb nehme ich ihn raus.

Das Glätten funktioniert sehr gut und in nur einem Rutsch sind meine Haare glatt. Ich habe auch das Gefühl, dass meine Haare etwas glänzender, seidiger und geschmeidiger sind als beim Styling mit einem herkömmlichen Glätteisen. Sie fühlen sich weicher und irgendwie durchfeuchteter an. Ob meine Haare durch den Dampf wirklich schonender gestylt werden und ich von nun an weniger Haarschäden haben werde, kann ich noch nicht einschätzen. Hier müsste man wahrscheinlich vorher und nachher eine genaue Haaranalyse machen. Doch mit dem Ergebnis des Stylings des Dampfhaarglätters bin ich sehr zufrieden und ich bin auch positiv überrascht, wie lange mein Styling hält.

Wie benutzt man ein Dampfglätteisen?

Die Anwendung eines Dampfglätteisens unterscheidet sich im Grunde nicht von der eines herkömmlichen Glätteisens. Wir erklären dir die Anwendung dennoch einmal genau Schritt für Schritt:

  1. Befülle den Wassertank mit ausreichend Wasser. Am besten verwendest du destilliertes Wasser, sodass sich kein Kalk im Gerät absetzen kann.
  2. Schalte das Gerät ein und lass es aufheizen.
  3. Währenddessen kannst du etwas Hitzeschutzspray verwenden, deine Haare noch mal durchkämmen und in mehrere Partien unterteilen. Stelle sicher, dass deine Haare komplett trocken sind, bevor du sie stylst.
  4. Setze das aufgeheizte Dampfglätteisen an der ersten Strähne ganz oben am Ansatz an und lass es dann langsam runterbegleiten. So gehst du Strähne für Strähne vor, bis die gesamten Haare glatt sind.
  5. Zum Schluss kannst du deine Haare kurz auskühlen lassen und dann etwas Haaröl für noch mehr Glanz verwenden.

Tipp: Du kannst deine Haare mit einem Dampfglätteisen natürlich auch wellen oder locken. Hierfür setzt du das Gerät oben an einer Strähne am Ansatz an, drehst es ein und lässt es dabei eingedreht langsam runter gleiten. Die Haare wickeln sich um den Haarglätter und werden so schön gelockt.

Fazit: Glätteisen mit oder ohne Dampf?

Oh Glätteisen mit oder ohne Dampf – das ist am Ende ganz dir überlassen. Benutzt du dein herkömmliches Glätteisen nicht täglich und verwendest jedes Mal einen Hitzeschutz, beugst du Hitzeschäden auch vor. Trotzdem: Ein Dampfglätteisen ist eine haarschonende Alternative zum normalen Haarglätter, denn das Stylen mit warmem Dampf nimmt dem Haar nicht so viel Feuchtigkeit. Die Haare sind im Anschluss schön glänzend und geschmeidig und das Styling hält besonders lange. Unsere drei Favoriten und welche Erfahrungen wir gemacht haben, haben wir dir hier näher vorgestellt.

Auch interessant:

Mini Glätteisen: Die besten Geräte

Beach Waves mit dem Glätteisen: Anleitung und Tipps

Locken mit dem Glätteisen: Schritt für Schritt Anleitung

Verwendete Quellendouglas.de, amazon.de

Mini Glätteisen
Wir stellen dir hier drei Glätteisen ohne Kabel genauer vor und verraten dir, welche Erfahrungen wir mit dem kabellosen Haarglätter gemacht haben. Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...