Shellac entfernen: So klappt's zu Hause

Shellac entfernen: Keine Zeit fürs Nagelstudio? So entfernst du ihn zu Hause

Shellac zu entfernen ist einfacher, als du vielleicht denkst. Wir verraten dir, wie du den UV-Lack sanft von deinen Nägeln löst, ohne ihnen zu schaden.

Shellac ist die perfekte Alternative zum herkömmlichen Nagellack: Er blättert nicht ab, hält mehrere Wochen, sieht aus wie Gel-Nagellack, ist aber weniger schädlich, da der Naturnagel nicht runtergefeilt werden muss. Kein Wunder, dass Shellac so beliebt ist. Üblicherweise wird der Lack beim nächsten Termin im Nagelstudio entfernt – aber was ist, wenn man mal keine Zeit hat, zur professionellen Maniküre zu gehen? Wir zeigen dir, wie du den Lack ganz einfach zu Hause entfernen kannst.

Was ist Shellac und wann muss er entfernt werden? 

Shellac ist ein harzähnlicher Stoff, der aus den Ausscheidungen der Lackschildlaus gewonnen wird. Da es sich um einen reinen Naturstoff handelt, ist er gesundheitlich unbedenklich. Er wird übrigens nicht nur für die Maniküre genutzt, sondern findet auch überall dort Anwendung, wo es glänzen soll: auf bestimmten Möbeln zum Beispiel oder aber auf Lebensmitteln wie Kaugummis.

Shellac wird in drei Schichten aufgetragen, die alle unter einer UV-Lampe aushärten müssen. Das macht den Nagellack sehr widerstandsfähig, aber nach einigen Wochen beginnt er, herauszuwachsen. Deshalb empfehlen wir dir, Shellac nach zwei bis spätestens vier Wochen zu entfernen, damit deine Nägel gepflegt aussehen.

Shellac entfernen: So geht’s

Shellac mit Aceton entfernen

Am einfachsten ist es, Shellac mit Nagellackentferner von deinen Fingernägeln zu entfernen. Dieser muss allerdings Aceton enthalten. Abgesehen von Nagellackentferner brauchst du:

  • 10 Streifen Alufolie
  • Wattepads / Zelletten (spezielle Wattepads, die auch in Nagelstudios verwendet werden)
  • Rosenholzstäbchen / Maniküre-Stick
  • Nagelfeile
  • Nagelöl

Anleitung:

  1. Gib etwas Nagelöl auf deine Nagelhaut, um sie vor dem Austrocknen zu schützen.
  2. Tränke die Wattepads bzw. Zelletten in acetonhaltigen Nagellackentferner und lege sie auf deine Fingernägel.
  3. Wickle jeweils einen Streifen Alufolie um deine Nägel, um die Aceton-Wattepads bzw. Zelletten zu fixieren.
  4. Lasse alles für etwa 15 Minuten einweichen.
  5. Entferne die Alufolie sowie die Aceton-Wattepads und kratze den Shellac vorsichtig mit dem Rosenholzstäbchen oder einem Maniküre-Stick von deinen Fingernägeln ab. Sollte sich der Lack nicht lösen, dann tränke das Wattepad nochmal in frischem Aceton-Nagellackentferner und lasse alles für ein paar Minuten einweichen. Dann erneut mit einem Rosenholzstäbchen von den Nägeln abkratzen.
  6. Trage eventuelle Reste des Shellacs mit einer Nagelfeile ab. Da Aceton die Nägel stark austrocknet, ist die richtige Nagelpflege das A und O. Reibe Nägel und Nagelhaut nach der Behandlung mit Nagelöl ein und creme deine Hände mit einer feuchtigkeitsspendenden Lotion ein.

Solltest du gerade keine Wattepads oder spezielle Zelletten zu Hause haben, kannst du deine Nägel einfach in eine Schüssel mit acetonhaltigem Nagellackentferner tauchen und den Shellac nach rund 15 Minuten Einwirkzeit vorsichtig mit einem Rosenholzstäbchen abkratzen. Nagelöl und Creme für deine Hände nicht vergessen! 

Damit sich dein Naturnagel erholen kann, solltest du ein paar Wochen warten, bis du neuen Shellac aufträgst. 

Das sind die besten Produkte, um Shellac zu entfernen:

Auch spannend:

Die 5 besten Nagelhärter gegen brüchige Nägel im Test 

Mit diesen Tricks kannst du deine Nägel optisch verlängern

Shellac für die Fußnägel – So hält der Nagellack den ganzen Sommer!

Shellac mit Nagelfeile entfernen

Shellac mit acetonhaltigem Nagellackentferner zu entfernen, trocknet Nägel und Nagelhaut stark aus. Möchtest du auf Chemie verzichten oder hast du gerade keinen Nagellackentferner zur Hand, kannst du eine andere Methode ausprobieren und den Shellac mit einer Nagelfeile abfeilen. Achte jedoch darauf, deine Nägel behutsam zu feilen und nicht zu lange auf einer Stelle zu bleiben, um deinen Naturnagel nicht zu beschädigen! Sonst könnte er brüchig werden oder sich im schlimmsten Fall sogar entzünden.

Shellac mit Peel-Off-Lack entfernen

Damit sich Shellac noch leichter entfernen lässt, gibt es eine einfache, aber geniale Methode, die deine Nägel schont. Pinsele eine Schicht Peel-Off-Lack 🛒 auf deine Nägel, noch bevor du den Shellac aufträgst. Etwa zehn Minuten trocknen lassen und anschließend wie gewohnt lackieren. So kannst du den Shellac ganz einfach wieder von deinen Fingernägeln abziehen, wenn du ihn entfernen möchtest – ganz ohne Aceton! Im Video findest du eine genaue Anleitung:

Kann man Shellac mit Hausmitteln entfernen?

Im Netz gibt es zahlreiche Artikel, laut denen sich UV-Nagellack auch mit Hausmitteln statt mit Nagellackentferner entfernen lassen soll. Zum Beispiel mit einer Mischung aus Spülmittel und Wasser oder Essig und Zitronensaft, in der man die Nägel eintaucht und den Nagellack anschließend mit einem Rosenholzstäbchen entfernt. Allerdings ist jeder Shellac anders – einige Lacke lassen sich schwerer entfernen als andere. Sollten Hausmittel nicht helfen, musst du wohl oder übel auf Nagellackentferner mit Aceton zurückgreifen oder ins Nagelstudio gehen, um den Shellac von deinen Fingernägeln zu entfernen.

Shellac entfernen: Kosten im Nagelstudio

Natürlich kannst du Shellac auch einfach im Nagelstudio entfernen lassen. Das kostet dich zwar ein paar Euro mehr, aber dafür kannst du dir sicher sein, dass der UV-Lack professionell und möglichst schonend von deinen Nägeln entfernt wird. Außerdem werden die Fingernägel im Anschluss mit speziellen und besonders reichhaltigen Produkten gepflegt. Je nach Nagelstudio kannst du mit Kosten um die 15 Euro rechnen. 

Das könnte dich auch interessieren:

Verwendete Quellen: douglas.de, amazon.de

Nagelhärter wird aufgetragen
Brechen deine Nägel ständig ab, dann kann dir ein Nagelhärter helfen. Die besten Produkte im Vergleich hier. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...