Monomahlzeit: Mit nur einem Lebensmittel abnehmen!

Monomahlzeiten: So nehmt ihr mit nur EINEM Lebensmittel ab!

Mono-was? Monomahlzeit! Oder besser bekannt als Mono Meal – so nennt sich die Diät, bei der wir uns auf ein einziges Lebensmittel beschränken. Mit sichtbar schnellem Erfolg! Hier erfahrt ihr mehr über die Mono Meal Diät.

© iStock

Eine Wassermelone zum Frühstück, ein paar Äpfel zum Mittag und abends gibt es dann Sprossenmhh irgendwie etwas sehr monoton oder? Das ist auch der Sinn dieser Diät. Der Name Mono Meal erklärt auch schon was auf uns zu kommt!

Wie funktioniert die Mono Meal Diät?

Bei den Monomahlzeiten wird der Fokus auf Rohkost gesetzt. Die Lebensmittel, die während der Mono Meal Diät gegessen werden dürfen, sind nur Früchte und Gemüse, ohne Zusatz von Salz oder anderen Gewürzen. Klingt erstmal schlimmer als es ist! 

Sinn dieser Mono Meal Diät ist es, dass sich unser Körper auf eine Aufgabe fokussiert. Daher wird hier nur ein einziges Lebensmittel gegessen. Denn unser Körper kann die verschiedenen Enzyme, Proteine, Kohlenhydrate, Fette und Zucker besser verdauen, wenn sie einzeln eingenommen werden. Sprich: Unsere Verdauung wird nicht durch Multitasking beansprucht und kann sich so auf die Verdauung von einem Lebensmittel fokussieren. 

Wenn wir „durcheinander“ essen, also beispielsweise ein Croissant mit Honig, frisches Obst und einen Latte Macchiato dazu, so braucht unser Körper verschiedene Enzyme, um die Kohlenhydrate, Proteine und Fette aufzuspalten. Also: Je mehr unser Magen arbeitet, desto träger werden wir! Das könnte auch die Ursache für das altbekannte „Mittagstief“ sein und eher das Gegenteil von einer Energiezufuhr bezwecken. 

Das sind die Vorteile von Monomahlzeiten

Es gibt viele Vorteile, sich nur von einem Lebensmittel zu ernähren.

  • Durch die Monomahlzeiten verkürzen wir die Verdauungszeit, fühlen uns viel besser, leiden unter keinem trägen Vollegefühl und haben reichlich Energie!
  • Je mehr Wasser die Lebensmittel enthalten, desto mehr sollte davon gegessen werden. Wichtig bei der Diät ist, dass wir nicht die Kalorien zählen und wirklich so viel Essen sollen, bis wir uns satt fühlen! Denn schließlich enthalten die Lebensmittel, die wir zu uns nehmen, keine „negativ“ Kalorien. 
  • Ganz nebenbei werden sogar unsere Geschmacksnerven neu sensibilisiert. Je weniger Würzmittel wir zu uns nehmen und die Lebensmittel wirklich pur essen, lernen wir den wahren Geschmack kennen!

Aber so wie alles andere im Leben, hat auch diese Medaille zwei Seiten. Wir haben euch eben die positive Seite mit den Vorteilen genannt, nun kommen die Nachteile!

Das sind die Nachteile der Mono Meals

Die Monomahlzeiten beschränken sich auf eine einseitige Ernährung, was auf Dauer leider gar nicht so empfehlenswert ist. Diejenigen, die sich für diese Diät entscheiden, neigen oft dazu, sich nur auf leckere Früchte zu beschränken. Und das ist leider ein Fehler, den wir unbedingt vermeiden sollten. Gemüse, Sprossen und grüne Blätter sind liefern wichtige Mineralstoffe und Proteine, auf die wir keineswegs verzichten dürfen – ansonsten kann das zu unangenehmen Erscheinungen führen und unser Immunsystem sogar schwächen. 

Grünes Gemüse unterstützt die Verdauung

An Avocado a day keeps the doctor away – so lautet unser Motto! Und das können wir euch auch nur wärmstens empfehlen!

Die kleine Beere, die uns manchmal etwas Nerven kostet – weil sie mal zu hart, mal zu weich oder zu braun ist ist ein wahrer Alleskönner und besser als jedes Beautyprodukt! 

Die Avocado transportiert fettlösliche Vitamine und kann täglich dazu beitragen, unsere Haut in einem frischen Glow erstrahlen zu lassen. Auch unsere Haare profitieren von der Avocado. 

Lade weitere Inhalte ...