Lichttherapie Lampe: Wie sie gegen Winterdepression hilft

Lichttherapie Lampe: Wie sie gegen Winterdepression hilft

Wer sich in der dunklen Jahreszeit müde und traurig fühlt, kann seine Gemütslage mit einer Lichttherapie Lampe verbessern. Wir haben alle Infos für dich.

Lichttherapie Lampe
© iStock
Lichttherapiegeräte können gegen Winterdepressionen und Abgeschlagenheit helfen.

Für manche ist die dunkle Jahreszeit eine der schönsten, während wir mit einer Decke und einem guten Buch vor dem Kamin sitzen und die Seele baumeln lassen können. Für andere löst allein der Gedanke an Dunkelheit und graues Wetter ein ungutes Gefühl aus, denn viele Menschen leiden unter einer saisonal abhängigen Depression, auch SAD oder Herbst-Winter-Depression genannt. Eine Lichttherapie Lampe soll Betroffenen Licht ins Dunkle bringen und das mangelnde Tageslicht imitieren. Doch wie funktioniert die Lichttherapie und wie äußert sich eine Winterdepression? Wir haben auch alle Fragen eine Antwort.

Lichttherapie Lampe gegen Winterdepression: Die Symptome und Lichtmangelerscheinungen

Eine Winterdepression verspüren Betroffene, wie der Name schon vermuten lässt, im Winter. Viele erkennen schon im Herbst einen Gemütsumschlag, während die im Frühling wie durch Knopfdruck wieder verschwindet. Doch wie unterscheidet man eine Winterdepression von normaler Müdigkeit?

Symptome einer Winterdepression:

  • Müde trotz viel Schlaf
  • Heißhunger auf Schokolade und kohlenhydrathaltige Lebensmittel nimmt zu
  • Gewichtszunahme
  • Depressive Verstimmung
  • Vitamin D Mangel
  • Tagesmüdigkeit
  • Konzentrationsstörungen
  • Abgeschlagenheit
  • Antriebslosigkeit
  • Kreisende, traurige Gedanken
  • Isolation
  • Unregelmäßiger Rhythmus

Lichttherapie Lampe oder Arzt: Wann du dich untersuchen lassen solltest

  • Es ist wichtig, mögliche Depressionen mit einem Arzt zu besprechen, wenn du Anzeichen bei dir erkennst. Er kann mit dir Therapiemöglichkeiten besprechen, zu denen in den meisten Fällen die Lichttherapie Lampe gehört. "Sie wird vor allem bei leichter bis mittelschwerer Winterdepression empfohlen. Dafür ist ihre Wirksamkeit belegt. Bei anderen Depressionsformen oder einer schweren Winterdepression kommt sie zusätzlich zu einer Psychotherapie oder zu Antidepressiva zum Einsatz", sagt Professor Helge Frieling, geschäftsführender Oberarzt an der Klinik für Psychiatrie der Medizinischen Hochschule Hannover gegenüber Apotheken Umschau.
  • Doch die Lichttherapie Lampe ist nicht nur bei einer Winterdepression empfehlenswert. Du fühlst dich in den Wintermonaten antriebslos und müde? Auch bei andauernder Müdigkeit ohne depressive Symptome kann eine Lichttherapie Lampe deinen Gemütszustand durch Zauberhand verbessern.

Wie funktioniert die Lichttherapie?

  • Bei einer Lichttherapie sitzt du im Abstand von circa 80 Zentimetern vor einer Lichttherapie Lampe oder anderen Lichttherapiegeräten, die nach Möglichkeit 10.000 Lux stark sein sollten. Dabei musst du nicht die ganze Zeit in die Lichtquelle schauen. Es genügt schon, vor ihr zu frühstücken, zu lesen oder am Schreibtisch zu arbeiten. 
  • Das abgegebene Licht der Lichttherapie Lampe imitiert dabei das Sonnenlicht und regt die Bildung des Hormons Serotonin an, das auch als Glückshormone bekannt sind. Außerdem wird die Bildung von Melatonin, dem Schlafhormon, gesenkt und unsere Stimmung hellt sich auf. Was im Sommer das natürliche Sonnenlicht tut, übernimmt im Winter die Lichttherapie Lampe.
  • Dabei wird das Licht über das Auge vermittelt, während die Netzhaut Lichtsignale in Nervenimpulse umwandelt und dadurch Gehirnstrukturen beeinflusst, die für unseren Tagesrhythmus verantwortlich sind.

So wird die Lichttherapie Lampe eingesetzt

Bei einer Lichttherapie Lampe mit 10.000 Lux reicht ungefähr eine halbe Stunde Lichttherapie am Tag. Diese sollte am besten in die Morgenstunden gelegt werden, idealerweise zwischen sieben und zehn Uhr. Neben dem Schreibtisch lässt dich diese halbe Stunde leicht integrieren. Auch das Essen vor einer Lichttherapie Lampe gestaltet sich gut. Das Vollspektrum Licht kann dabei in unterschiedlichen Helligkeitsstufen angewendet werden.

Im Test: Die beste Lichttherapie Lampe

  • Auf dem Markt gibt es eine Menge Lichttherapie Lampen, die alle ein Erfolgsversprechen geben. Doch welche Lampe ist von allen am besten und schlägt nicht allzu sehr zu Buche? Wir sind auf die Lichttherapie Lampe von Soulcker für momentan nur ca. 40 Euro statt 50 Euro 🛒 gestoßen und sind sehr von ihr angetan. Die umfasst 10.000 Lux, die empfohlene Menge an Licht und passt dank des cleanen Designs in jede Einrichtung. 
  • Zwei Lichtfarben und vier Helligkeitsstufen geben dir die Möglichkeit, zwischen weißem und gelblichem Licht und der Lichtstärke und Helligkeit zu unterscheiden. Ein Timer lässt sich für 15, 30, 45, und 60 Minuten einstellen. In den Morgenstunden lässt sie sich perfekt auch als Schreibtischlampe und Lichtquelle nutzen.
  • Dank der LED-Technologie blendet und flimmert das Licht nicht und hält laut Hersteller für mindestens 60.000 Stunden. Auch mehr als 500 Kundenbewertungen und 60 beantwortete Fragen lassen bei dieser Lichttherapie Lampe keine Fragen offen. 

Alle Vorteile im Überblick:

  • Bis zu 10.000 Lux
  • Vollspektrumlicht
  • UV-freie LED
  • Zwei Lichtfarben
  • Vier Helligkeitsstufen und Lichtstärken
  • Countdown-Timer
  • Touch Steuerung
  • Tablet Design
  • Speicherfunktion
  • Unterschiedliche Beleuchtungsstärke

Weitere Lichttherapiegeräte und Tageslichtleuchten findest du hier im Überblick.

Vorsicht: Das gibt es bei einer Lichttherapie zu beachten

  • Die Lichttherapie klingt rundum logisch und wohltuend, doch es gibt bei der Anwendung einer Lichttherapie Lampe und anderen Lichttherapiegeräten, die Tageslicht imitieren, einiges zu beachten. 
  • In den seltensten Fällen klagen Nutzer einer Tageslichtlampe über Kopfschmerzen, brennende oder juckende Augen und trockene Schleimhäute. Auch Übelkeit und Sehstörungen können auftreten. Wenn du ein Augenleiden wie den grünen Star hast, solltest du die Lichttherapie vorher mit deinem Augenarzt absprechen. 
  • Medikamente wie Johanniskraut, Isotretinoin, bestimmte Antibiotika, Hauterkrankungen und Psychopharmaka können die Lichtempfindlichkeit der Haut verstärken. Liegen diese vor, solltest du vorher ebenfalls mit deinem Arzt reden.

Ergänzende Maßnahmen zur Tageslichtlampe

  • Neben der Nutzung einer Tageslichtleuchte solltest du auch das natürliche Tageslicht auffangen, wenn es möglich ist. Es unterstützt die Behandlung durch eine künstliche Lichtdusche und hat eine wohltuende Wirkung auf dich, deine Gesundheit und deinen Körper. Die Symptome des Lichtmangels können nach einem regelmäßigen und ausgiebigen Spaziergang an der frischen Luft gemildert werden. 
  • Zudem kann ein strukturierter Alltag und ein gesunder Rhythmus die Wirkung einer Tageslichtlampe unterstützen. Sei nicht enttäuscht, wenn du nach der ersten Lichtdusche keine Veränderungen spürst. Sollte sich dein Zustand aber auch nach mehreren Monaten nicht verändern, solltest du dich einem Arzt vorstellen.

Verwendete Quellen: apotheken-umschau.de, netdoktor.at

Tageslichtlampe
Wann ist denn endlich wieder Frühling? Um die letzten Wochen der dunklen Jahreszeit zu überstehen, haben wir für euch die ultimative Lösung gefunden. Mehr dazu hier!  Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...