Hautpflege im Sommer: Diese 4 Fehler macht jede von uns

Hautpflege im Sommer: Diese 4 Fehler macht jede von uns

Du möchtest deine Haut auch im Sommer richtig pflegen? Dann pass gut auf und erfahre, welche vier Fehler du unbedingt vermeiden solltest!

 

Der Sommer ist unsere liebste Zeit des Jahres, doch leider auch die schädlichste für unsere Haut. Zwar ist Vitamin D wichtig für die Zellen, allerdings kann sich zu viel Sonneneinstrahlung negativ auswirken. Deshalb solltest du deine Beauty-Routine im Sommer etwas anpassen. Wir verraten dir, welche vier Fehler jede Frau bei der Hautpflege im Sommer macht und worauf du besonders achten solltest.

Auch interessant: Diese 4 Fehler solltest du beim Sonnenschutz unbedingt vermeiden, Darum schadet die Sonnencreme aus dem letzten Sommer deiner Gesundheit

Diese 4 Fehler macht jede von uns

1. Auf After-Sun-Care verzichten

Du kommst von einem Tag am Strand wieder und springst direkt unter die Dusche. Dann muss es schnell gehen, denn das abendliche Dinner im Restaurant ruft. Zeit für das Auftragen von After-Sun-Produkten bleibt da nicht. Doch damit tust du deiner Haut nicht gerade einen Gefallen. Gerade nach einem ausgiebigen Sonnenbad ist die richtige Pflege entscheidend für die Haut-Regeneration. Speziell hierfür entwickelte After-Sun-Care-Produkte helfen dabei, die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen und sie zu beruhigen. Nimm dir also unbedingt die Zeit, um dich einzucremen. Besonders toll sind Produkte, die einen kühlenden Effekt haben und aus Inhaltsstoffen wie beispielsweise Aloe Vera bestehen.

2. Die Haut überpflegen

Ja, die Haut zu pflegen und mit ausreichend Feuchtgikeit zu versorgen ist und bleibt wichtig! Gerade im Sommer ist eine ausgiebige Beauty-Routine relevant. Allerdings kann eine zu ausgeprägte Hautpflege das genaue Gegenteil von dem bewirken, was gewünscht ist. Anstatt reine Haut bekommst du durch Überpflege nämlich eher verstopfte Poren und einen Fettglanz auf der Stirn. Zu schwere Feuchtigkeitscremes und Seren lassen deine Haut nämlich schneller nachfetten. In Sachen Hautpflege hilft viel nicht immer viel.

3. Make-up als Sonnenschutz verwenden

Du denkst, dein Make-up hat schon einen integrierten LSF und deswegen benötigt dein Gesicht keinen zusätzlichen Schutz? Falsch, denn die meisten Make-ups verfügen lediglich über einen sehr geringen LSF, der keinesfalls ausreicht, um deine Haut ausreichend vor der Sonne zu bewahren. Gerade das Gesicht ist häufig der Sonneneinstrahlung ausgesetzt und bedarf daher umso mehr Schutz! Trage neben deinem Make-up unbedingt auch Sonnencreme im Gesicht auf. Hier erfährst du übrigens, wie Pigmentflecken auf der Haut entstehen.

4. Lippen vergessen

Bleiben wir beim Gesicht. Selbst wenn du deine Gesichtshaut regelmäßig mit Sonnencreme eincremst, lässt du eine bestimmte Stelle sicher häufig aus: die Lippen! Doch das ist ein großer Fehler, denn auch diese Gesichtspartie kann von vorzeitiger Hautalterung und Sonnenbrand betroffen sein. Der fehlende Sonnenschutz sorgt dafür, dass die Lippen spröde und rissig werden. Deshalb: Immer auch die Lippen eincremen oder einen Lippenbalm mit LSF verwenden.

Hier kannst du einige unserer Favoriten nachshoppen 🛒

Verwendete Quellen: nivea.de, gutfuerdich.de

Sonnencreme wird auf Haut aufgetragen
An warmen, sonnigen Tagen ist ein Sonnenschutz unverzichtbar. Doch was muss man beim Auftragen beachten? Das verraten wir dir hier! Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...