Gesicht richtig reinigen: Diese 3 Fehler bei der Gesichtsreinigung könnten Schuld an eurer schlechten Haut sein!

- Von der Periode, über schlechte Ernährung bis hin zum Stress: Für schlechte Haut kann es zahlreiche Gründe geben. Doch einen ganz entscheidenden Faktor stellt auch unsere Gesichtsreinigung dar, bei der wir wirklich unbewusst ziemlich viel falschen machen können. Wir sagen nur: Schuldig im Sinne der Anklage – und verraten euch die 3 schlimmsten Fehler, die ihr bei der Gesichtsreinigung machen könnt und natürlich auch, wie ihr sie in Zukunft verhindert.  

Gesichtsreinigung

Bei der Gesichtsreinigung könnt ihr einige schlimme Fehler begehen – wir verraten euch, welche das sind!

1. Zu viel Rubbeln 

Unsere tägliche Gesichtsreinigung sollte gründlich, aber sanft erfolgen. Starkes Rubbeln mit einem aggressivem Peeling ist daher ein absolutes Tabu! Durch das hin und herreiben reagiert unsere Haut nicht nur gereizt, wir verlieren auch wichtige Hautzellen, die wiederum trockene Stellen im Gesicht verursachen. Also Finger weg von grobkörnigen Peelings und elektrischen Reinigungsbürsten und steigt stattdessen auf einen sanften Waschlappen um. 

2. Zu heißes Wasser

Ihr habt eine ausgetrocknete und spröde Haut nach der Gesichtsreinigung? Schuld daran könnte die Wassertemperatur sein! Zu heißes Wasser öffnet irrtümlicherweise nicht die Poren, sondern führt dazu, dass unsere Haut austrocknet und die Talgdrüsen angeregt werden und so die Überproduktion von Hautfett ankurbeln. Bei der Reinigung solltet ihr also unbedingt darauf achten, dass euer Wasser lauwarm ist und sich angenehm auf der Haut anfühlt.

Das ist die richtige Gesichtspflege je nach Menstruationsphase

hautpflege nach zyklus
Wir haben für euch den perfekten Timetable ausgemacht >>>
Artikel lesen

3.  Gesichtsreinigung nicht richtig abschließen

Nach dem Abschminken und nach der Reinigung ist es wichtig, dass ihr die restlichen Rückstände ein für alle mal beseitigt. Zum Abschluss solltet ihr daher unbedingt ein klärendes Gesichtswasser oder Rosenwasser (Unser absoluter Geheimtipp!) benutzen, um alle Ablagerungen endgültig entfernen zu können – außerdem wird eure Haut noch einmal mit Feuchtigkeit versorgt und die Poren im Gesicht geschlossen. Ebenfalls wichtig: Tragt euer Serum oder eure Gesichtscreme so schnell wie möglich auf, am besten solange euer Gesicht noch feucht ist. Ansonsten könnten die Produkte nämlich nicht mehr richtig in die Haut einziehen. 

Beauty-Junkies finden hier noch weitere spannende Themen:

Diese Overnight-Gesichtsmaske sorgt im Schlaf für schöne Haut

Dieses eine Getränk verleiht dir Sommerbräune!