Dyson Airwrap Test: Das kann der Haarstyler

Wir haben den Dyson Airwrap getestet – lohnt sich die Investition?

Der Dyson Airwrap wird extrem gehyped. Doch lohnt sich die große Investition in den Haarstyler? Jolie hat ihn getestet!

Keine Frage, der Dyson Airwrap gehört zu den beliebtesten Styling-Geräten auf dem Markt. Besonders beliebt und innovativ ist dabei, dass die Haarsträhnen mit dem Lockentool automatisch eingezogen werden und damit fast wie von selbst wunderschöne gleichmäßige Locken zaubert. Dabei arbeitet der Dyson Airwrap mit deutlich weniger Hitze als ein herkömmlicher Lockenstab. Das wollen wir auch ausprobieren! Und genau das haben wir – hier kommt der große Dyson Airwrap Test.

Was ist der Dyson Airwrap?

Der Dyson Airwrap ist ein Haarstyler, der mit verschiedenen Aufsätzen geliefert wird. Er wird durch einen starken Luftstrom, dem sogenannten "Coanda-Effekt“ betrieben, der die Haare gleichzeitig trocknet und stylt – in einem einzigen Schritt! Und das Ganze hinterlässt keine Hitzeschäden an deinem Haar, da sogar die höchste der drei Temperaturstufen nur 90 °C warm ist. Ein herkömmliches Glätteisen arbeitet mit Temperaturen von bis zu 250 °C. Laut des Herstellers sollen so keine Schäden am Haar verursacht werden, ganz gleich, ob dein Haar lockig, wellig, glatt oder einfach nur trocken werden soll.

Dyson Airwrap Complete
© Niche Beauty
Der Dyson Airwrap Complete kommt mit sechs verschiedenen Aufsätzen. Im Lieferumfang enthalten sind der 30 mm Airwrap Lockenaufsatz, der 40 mm Airwrap Lockenaufsatz, ein Trockner-Aufsatz, ein fester Bürstenaufsatz, ein weicher Bürstenaufsatz, eine Rundbürste für Volumen und eine Reinigungsbürste für den Filter. Über Niche Beauty kannst du den Dyson Airwrap Complete in Kupfer für 549 Euro kaufen 🛒.

Dyson Airwrap Test: Diese Aufsätze hat das Tool

Doch was genau kannst du mit dem Dyson Airwrap alles aus deinen Haaren machen? Das Styling-Tool kommt mit verschiedenen Aufsätzen. Besonders der neuste Dyson Airwrap Complete 🛒 ist so optimiert, dass die Aufsätze in beide Richtungen funktionieren und du mehr Kontrolle in der Handhabung hast. Bei den Vorgängermodellen des Haarstylers musste für jede Seite der Haare ein anderer Aufsatz benutzt werden. Diese Aufsätze gibt es:

  • Dyson Airwrap Trocknungsaufsatz: Dieser Aufsatz funktioniert wie ein Föhn für alle Haartypen. Er bereitet dein Haar mit einem schnellen und breiten Luftstrom vor. Dabei hinterlässt er dein Haar mit dem idealen Feuchtigkeitsgehalt, um den nächsten Aufsatz zu benutzen. Die Handhabung dieses Aufsatzes ist ganz einfach. Setze ihn auf den Dyson auf und drehe die Spitze des Föhns so, dass ein Schlitz sichtbar wird. Durch diesen kann die Luft dann entweichen. Übrigens hat der Föhn-Aufsatz auch noch eine andere Funktion, denn er sorgt dafür, dass fliegende Haare wieder an den Kopf angelegt werden. Dafür drehst du den Schlitz zu und legst den Airwrap parallel zu deinem Haaransatz. Der Aufsatz hat eine kleine Rolle, diese legst du auf den Ansatz und fährst damit über die fliegenden Haare. Der Luftstrom saugt diese an sich und sorgt für eine Frisur ganz ohne Babyhaare.
    Tipp: Alle anderen Aufsätze für den Dyson Airwrap sollen auf dem zu 80 Prozent trockenen Haar angewendet werden, damit dein Styling optimal hält.
  • Dyson Airwrap weiche Smoothing-Bürste: Ist dein Haar kraftlos und ohne Volumen, eignet sich dieser Aufsatz perfekt für dich. Denn die weiche Smoothing-Bürste gibt deinem Haar Form, Volumen und hinterlässt ein geschmeidiges Finish auf deinen Haaren. Am Ende der Borsten findest du kleine Kugeln, die für eine höhere Spannkraft sorgen. So halten die Haare besser an der Bürste und lassen sich perfekt stylen.
  • Dyson Airwrap feste Smoothing-Bürste: Dieser Aufsatz eignet sich besonders für glatte Stylings. Er bändigt krauses und widerspenstiges Haar und sorgt für weniger Frizz. Die festen Borsten kommen sogar durch dickes, krauses Haar und glätten sie beim Stylen und Trocknen! Und das passiert durch deutlich weniger Hitze als bei einem Glätteisen.
  • 40 mm Dyson Airwrap Lockenaufsatz: Der größere Lockenaufsatz ist mit einem Lockenstab mit großem Durchmesser zu vergleichen. Er eignet sich für Wellen, große Locken und mehr Volumen. Auch dickes, kräftiges Haar kann mit diesem Aufsatz in Form gebracht werden für ein sanftes, welliges Ergebnis.
  • 30 mm Dyson Airwrap Lockenaufsatz: Möchtest du voluminöse Locken oder Wellen, eignet sich der kleinere Lockenaufsatz besser für dich. Auch dünnes und feines Haar wird mit diesem Lockenaufsatz besser zurechtkommen. Der Aufsatz funktioniert wie ein Lockenstab mit geringerem Durchmesser. Werden die Locken nach dem Auskühlen ausgekämmt, haben diese im Ergebnis noch mehr Sprungkraft als bei dem größeren Lockenaufsatz.
  • Dyson Airwrap Rundbürste: Auch ein Rundbürstenaufsatz ist beim Dyson Airwrap enthalten. Er funktioniert wie eine Volumenbürste und ist in der Handhabung wie eine herkömmliche Rundbürste. Damit kannst du ein 90s Blow Out in deine Haare zaubern, mehr Volumen und Form kreieren. Drehst du die Haare um die Rundbürste und ziehst diese nach einigen Sekunde senkrecht nach unten wieder heraus, bekommst du auch Locken in deine Haare.
Dyson Airwrap
© Jolie.de
Mit diesen Aufsätzen kommt der Dyson Airwrap Complete.

Was ist der Coanda-Effekt?

Der Dyson Airwrap stylt mit Luft, aber ohne extreme Hitze. Das liegt am patentierten Dyson digitalen Motor V9. Rotiert dieser, wird an der Spitze des Lockenaufsatzes ein hoher Druck erzeugt, wodurch aus den sechs Luftschlitzen des Dyson Airwraps ein Hochgeschwindigkeitsluftstrom austritt. Es entsteht ein physikalisches Phänomen, das sich "Coanda-Effekt“ nennt. Das Haar wird automatisch angezogen und wickelt sich um den Aufsatz des Geräts. Dieser Effekt wird aber nicht nur bei den Lockenaufsätzen genutzt, sondern auch bei den Smoothing-Bürsten. Auch hier werden die Haare zur Bürste gezogen, die Luft verteilt sich entlang der Strähnen und deine Haare kommen glänzend wieder heraus. Der Druck, den der Motor erzeugt, lässt den Luftstrom in die Haarsträhnen eindringen und trocknet sie so effizient.

Die Vor- und Nachteile des Dyson Airwraps

Vorteile:

  • Weniger Hitze als herkömmliche Stylingtools
  • Weniger Haarschäden im Vergleich mit anderen Stylingtools
  • Ein Gerät mit vielen Möglichkeiten
  • Das gesunde Aussehen der Haare nach der Anwendung
  • Zeitersparnis
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Geringerer Stromverbrauch

Nachteile:

  • Der hohe Preis
  • Die Handhabung muss ausprobiert werden
  • Nicht jeder Aufsatz funktioniert bei allen Haarstrukturen
  • Auf trockenem Haar funktionieren die Frisuren mit dem Tool nicht so gut

Wie werden Locken mit dem Dyson Airwrap Complete gestylt?

Ein Grund, warum viele Menschen sich den Dyson Airwrap zulegen, sind die Lockenaufsätze des Airwraps. Durch den Coanda-Effekt werden die Haare automatisch auf den Lockenaufsatz gezogen, wodurch sie in wenigen Sekunden gelockt werden. Doch wie wird der Haarstyler dabei gehandhabt? Im Video ist genau erklärt, wie das Tool funktioniert:

Dyson Airwrap Test: Das sind unsere Erfahrungen

Unsere Redakteurinnen Sophie und Jenni haben den Dyson Airwrap Complete 🛒 getestet.

  • Sophie hat lange Haare, die bis zum Schulterblatt reichen. Die oberen Haare sind glatt und geschmeidig, ihre untere Haarschicht ist hingegen kräuselig und glanzlos, relativ dick, was es schwierig macht, einen guten Schwung und Volumen in ihre Haare zu bekommen.
  • Jenni hat etwa schulterlanges Haar. Sie sind fein, jedoch hat sie viele Haarschichten, wodurch das Styling viel Zeit in Anspruch nimmt. Die Haarstruktur ist glatt, jedoch wellen sich die unteren Haarschichten stark. Durch ihre blondierten Strähnen fehlt es den Haaren etwas an Glanz.

Als wir den Dyson Airwrap zum ersten Mal benutzt haben, wollte Sophie vor allem die Smoothing Bürste testen, um ihre gesamten Haare glätten zu können. Jenni braucht viel Zeit, um ihre Haare zu stylen und erhofft sich durch den Lockenaufsatz mit dem Coanda-Effekt, morgens etwas Zeit zu sparen. Gesagt, getan! Wir konnten den Dyson Airwrap nun einige Wochen testen und haben herausgefunden, welche Aufsätze am besten auf unseren Haaren funktionieren und was uns unseren Alltag erleichtern könnte.
Unser Fazit im Test:

Was allen sofort in den Kopf kommt, wenn sie an den Dyson Airwrap denken: Über 500 Euro für ein Haarstyling-Tool sind viel Geld. Das stimmt und es gibt kein Argument, was das entwerten könnte. Doch gehen wir nur nach der Leistung, brauchen wir im Alltag mit dem Dyson wirklich nur noch ein Gerät – und das mit Sicherheit für die nächsten paar Jahre. Nach dem Waschen werden die Haare mit dem Föhnaufsatz zu etwa 80 Prozent getrocknet. Möchtest du deine Haare glätten, kannst du nun mit einer der Smoothing Bürsten durch deine Haare fahren. So glättest du sie nicht nur, sie trocknen auch. Sollen deine Haare gelockt werden, teilst du sie in Schichten ein und lässt sie sich durch den starken Luftstrom um den Lockenaufsatz wickeln. Hast du fliegende Haare, kannst du sie ganz leicht mit der Fly-Away Funktion des Föhnaufsatzes wieder an den Kopf anlegen. Für das gesamte Styling nutzen beide Redakteurinnen nur noch den Airwrap – kein anderes Gerät. Jedoch gab es einige Schwierigkeiten, die überwunden werden mussten. Denn das Styling mit dem Dyson Airwrap hält nur, wenn deine Haare noch etwas feucht sind. Möchtest du dir Locken ins trockene Haar zaubern, werden diese schnell wieder in sich zusammenfallen. Doch auch bei feuchten Haaren können sich die Locken bei feinen Haaren nach einem Tag wieder aushängen – hier muss unbedingt vorher Schaumfestiger benutzt werden oder das fertige Styling mit Haarspray fixiert werden. Bei vielen Haaren sollte vor allem auch darauf geachtet werden, dass sich der Dyson Airwrap nicht zu dicke Strähnen auf den Aufsatz zieht, ansonsten sind die Locken zu schwer. Hier liegt auch ein potenzieller Nachteil des Airwraps, denn jede Haarstruktur muss die beste Technik für sich finden.

Bei Jennis Haaren hat es sich bewährt, das Pantene Pro-V Natural Volume Textur Leave-in Spray mit Hitzeschutz für ca. 7 Euro 🛒 und den NIVEA Diamant Volumen Schaumfestiger in Stufe 5 für ca. 3 Euro 🛒 ins noch feuchte Haar zu geben. Soll das Ergebnis wirklich lange halten, wird der Dyson Airwrap nicht mit der Spitze nach oben gehalten, sondern nach unten – wie man es mit einem Lockenstab auch macht. Zum Auskühlen werden die Locken festgesteckt und zum Schluss mit Haarspray befestigt. Hat man diese Faktoren jedoch herausgefunden und getestet, wie das Gerät bei den eigenen Haaren angewendet werden muss, sind es vor allem drei Dinge, die überzeugen: das Ergebnis, die Handhabung und die Zeitersparnis. Ob diese Punkte den Preis rechtfertigen, muss jeder für sich selbst entscheiden. Wir möchten den Dyson Airwrap in unserem Alltag jedoch nicht mehr missen!

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Verwendete Quelle: dyson.de, niche-beauty.com

Frau mit Locken
Locken zu pflegen, erfordert viel Zeit und Styling-Produkte. Auf TikTok geht nun ein kurioser Locken-Trick viral, für den ein Nudelsieb das wichtigste Tool ist! Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...