18. Mai 2020
Alles über Cannabidiol - Wirkung, Dosierung, Nebenwirkungen

Alles über Cannabidiol - Wirkung, Dosierung, Nebenwirkungen

CBD(Cannabidiol) ist eines der rund 120 bioaktiven Wirkstoffe, die im weiblichen Hanf (Cannabis Sativa) enthalten ist. Diese chemischen Verbindungen aus dem Hanf werden auch als Cannabinoide bezeichnet.

Frau benutzt CBD Öl
© canzon

Was ist CBD (Cannabidiol)?

CBD ist nach THC (Tetra Hydro Cannabinol) das zweithäufigste Cannabinoid. Der Wirkstoff THC ist als psychoaktive Substanz, die in Marihuana enthalten ist, weitaus bekannter. THC hat es der Pflanze den Ruf eines bewusstseinsverändernden Rauschmittels eingebracht. Reines CBD wirkt hingegen nicht psychoaktiv. 

Die Hanfpflanze wird seit Jahrtausenden in vielen Teilen der Welt als Nutzpflanze geschätzt. Cannabis gilt auch als ein traditionelles Heilmittel mit zahlreichen medizinischen Anwendungsmöglichkeiten.

CBD wurde erst in den 1970er Jahren als chemische Verbindung von der Cannabispflanze isoliert. Das Interesse am therapeutischen Potenzial des Wirkstoffs ist in den letzten Jahren stark angestiegen. 

Allmählich setzt sich das Bewusstsein durch, dass Cannabis nicht nur ein Genussmittel für den entspannten Freizeitkonsum ist. Es wird derzeit auch als ein natürliches, pflanzliches Heilmittel wiederentdeckt. Die Medizin schreibt insbesondere dem im Hanf enthalten Wirkstoff CBD zahlreiche gesundheitsfördernde Eigenschaften zu. 

Cannabidiol ist mittlerweile anerkannt für seine anti-inflammatorische (entzündungshemmende), anxiolytische (angstlösende) und anti-konvulsive (entkrampfende) Wirkung. 

Die Bandbreite der Anwendungsgebiete ist vielfältig. CBD wird unter anderem eingesetzt bei der Therapie von

  • Schmerzen 

  • Angstzuständen 

  • Stress

  • Depressionen 

  • Schlafstörungen

Zudem lindert der Wirkstoff weitere Beschwerden wie Übelkeit und Brechreiz. Sogar bei schweren Krankheiten wie Epilepsie und Multiple Sklerose (MS) gilt Cannabidiol als ein wirksames Naturheilmittel.

Derzeit wird die Wirksamkeit für eine Reihe von chronischen Krankheiten wie Alzheimer und Autismus erforscht. Immer mehr Studien kommen dabei zu vielversprechenden Erkenntnissen.

Wirkung von CBD

Die Renaissance des jahrzehntelang skeptisch beäugten Naturheilmittels hat erst in jüngster Zeit stattgefunden. Hierzu haben vor allem die neuesten Erkenntnisse aus der medizinischen Forschung beigetragen. Erst seit wenigen Jahren ist bekannt, dass Cannabidiol körpereigene Rezeptoren im zentralen Nervensystem aktiviert.

CBD bindet sich an zahlreichen Stellen des Organismus an die körpereigenen CB-Rezeptoren unseres Endocannabinoid Systems an. Auf diese Weise aktiviert es bestimmte Areale unseres zentralen Nervensystems. 

Endocannabinoide können von außen zugeführt werden. Der menschliche Organismus stellt sie zudem selbst über den Stoffwechsel her. 

Das Endocannabinoid System steuert verschiedene Funktionen in unserem Körper, die zur Allgemeingesundheit und zum Wohlbefinden beitragen. Gerät dieses System aus dem Gleichgewicht, büßen wir an mentaler und körperlicher Leistungsfähigkeit an. 

Die Forscher untersuchen derzeit eingehend die genauen Zusammenhänge des Wirkmechanismus. Bislang stellten sie heraus, dass unser Endocannabinoid System in folgenden Bereichen des menschlichen Organismus Einfluss nimmt:

  • bei der Regulation des Immunsystems

  • auf das Gedächtnis und die Lernfunktion

  • auf die Motorik und Bewegungsabläufe

Übrigens sind nicht nur Menschen, sondern auch viele andere höher entwickelte Tiere mit Cannabinoid Rezeptoren ausgestattet. Die medizinische Wirkung von CBD Öl könnte somit auch Hunde oder Katzen zugutekommen. 

Die CB-Rezeptoren aktivieren an verschiedenen Stellen des Körpers neuronale Verknüpfungen. Dies erklärt das breitgefächerte therapeutische Spektrum und die gesamtheitliche Wirkweise von CBD.

Aus den bisherigen Studien hat sich herausgestellt, das Cannabidiol eine Reihe von Beschwerden und chronischen Krankheiten lindern kann. CBD ist in seiner pharmakologischen Wirkung:

  • entzündungshemmend (anti inflammatorisch)

  • schmerzstillend (analgetisch)

  • krampflindernd (anti konvulsiv)

  • angstlösend (anxiolytisch)

  • entspannend und nervenberuhigend 

Cannabidiol kann zudem Übelkeit, Brechreiz und Magenverstimmungen lindern. Im Gegensatz zu THC, das für seine appetitanregende Wirkung bekannt ist, löst der Wirkstoff keine zusätzlichen Hungergefühle aus.

Darüber hinaus vermuten die Forscher, das CBD eine antioxidative Wirkung hat. Es kann die Zellen vor Freien Radikalen schützen. Dies könnte beispielsweise Alterungsprozesse verlangsamen und das Immunsystem unterstützend aufbauen. 

Selbst eine mögliche tumorhemmende Wirkung wird derzeit untersucht. Sollten sich die Annahmen bestätigen, könnte das Mittel eines Tages zur Prävention von Krebserkrankungen beitragen.

CBD Produkte
© canzon

CBD Produkte 

CBD wird durch ein komplexes Extraktionsverfahren aus dem Hanf gewonnen und isoliert. Nach dem Auszug wird die Substanz in Öl als tragende Flüssigkeit aufgelöst.

In der Essenz verbleibt nur ein minimaler THC Gehalt. CBD Öl hat daher keine berauschende Wirkung. Selbst eine hohe Dosis löst kein "High-Gefühl" aus. Eine Überdosierung, die gefährlich für die Gesundheit sein könnte, ist nicht möglich.

Mit der zunehmenden Beliebtheit wächst auch das Angebot an innovativen CBD Produkten. Sie werden auf Basis CBD Öl weiterverarbeitet. Hierzu zählen unter anderem:

  • Kapseln und Dragees zur oralen Anwendung

  • Cremes und Salben gegen Muskel- und Gelenkbeschwerden

  • Kosmetikprodukte, die das Hautbild zu verbessern

  • E-Liquids zum vaporisieren bzw. verdampfen

  • Tierfutter für Hunde, Katzen und andere Haustiere

  • CBD-haltige Lebensmittel (sog. "Edibles") - wie Lollis, Kaugummis oder Eiscreme

  • CBD Mundsprays

Darüber hinaus gibt es auch CBD Kristalle als “Rohsubstanz” in höchster Reinheit zu kaufen. 

Die Extraktion eines hochwertigen CBD Öls ist ein aufwändiges, zeit- und kostenintensives Verfahren. Aus dem Rohstoff der Hanfpflanze werden hoch konzentrierte Essenzen gewonnen. Bei der therapeutischen Anwendung können schon kleinste Mengen von 1-2 Tropfen CBD-Öl die erwünschte Wirkung entfalten.

Bei den Cannabidiol Ölen wird je nach Extraktionsverfahren unterschieden zwischen: 

  • Isolat Öl (CBD Isolate Oil)

  • Vollspektrum Öl (Full Spectrum CBD Oil) und 

  • Breitspektrum Öl (Broad Spectum Oil)

CBD Isolat hat den höchsten Reinheitsgehalt an Cannabidiol. Alle anderen Cannabinoide und Terpene werden weitgehendst herausgefiltert. 

Bei Vollspektrum CBD wird in der Essenz ein gewisser Anteil dieser Cannabis Wirkstoffe belassen. Full Spectrum Öl enthält somit auch THC, allerdings unter dem psychoaktiv wirkenden und gesetzlich vorgegebenen Schwellwert.

Breitspektrum Tinkturen enthalten ebenfalls weitere Cannabinoide und Terpene. Allerdings ist der THC-Anteil im Broad Spectrum Öl genauso wie bei CBD Isolat auf ein absolutes Minimum reduziert. 

Die Forscher gehen davon aus, dass die therapeutische Wirkung von Cannabis unter anderem auf dem Entourage Effekt beruht. Darunter versteht man das Zusammenspiel von den verschiedenen Cannabinoiden, Terpenen und anderen Cannabis Inhaltsstoffen. Diese Wechselwirkung könnte der entscheidende Grund für die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten von medizinischem Marihuana sein. 

Welches CBD Öl die beste Wirkung hat, ist eine Frage des Geschmacks. Legst du bei CBD Wert auf größtmögliche Reinheit? Dann gehst du mit CBD Isolat oder einen Breitspektrum Öl auf Nummer sicher. 

Sollte dir der kleine THC Anteil nichts ausmachen, kannst du ohne Bedenken auf ein Vollspektrum Öl zurückgreifen. Full Spectrum Oil hat auch den typischen harzigen Hanf-Geschmack. Die anderen Öle liegen dagegen neutraler auf der Zunge. 

Da Cannabidiol Produkte nur in äußerst geringen Mengen THC enthalten, lässt sich hierzulande legal CBD kaufen. In Deutschland liegt der gesetzliche Schwellwert bei maximal 0,2 Prozent THC.

Der CBD Premium-Hersteller Canzon wendet ein besonderes Extraktionsverfahren an. Das Vollspektrum CBD Öl Made in Switzerland hat einen ausgewogenen Anteil an Cannabis-Wirkstoffen. Hierdurch kann der Entourage-Effekt bestmöglich zur Geltung kommen.

CBD Balm
© canzon

Cannabidiol Dosierung

Was ist die richtige CBD Öl Dosierung, um eine therapeutische Wirkung zu erzielen? Die Frage nach der optimalen Dosierung wird besonders oft gestellt.

Eines vorab: Da verschiedene Einflussfaktoren mit hineinspielen, kann die richtige Menge nicht mit einer pauschalen Dosierungsempfehlung beantwortet werden.

Zunächst einmal kommt es auf die Darreichungsform des Wirkstoffs an. Oral eingenommene CBD Kapseln werden erst von der Magen- und Darmschleimhaut resorbiert, bevor sie in die Blutbahn gelangen.

CBD Tropfen können auch sublingual unter die Zunge geträufelt werden. Auf diese Weise wirken sie schneller und stärker, als über den Umweg durch die Verdauungsorgane.

Der inhalierte Dampf aus CBD E-Liquids hat eine besonders höhere Bioverfügbarkeit. Der Wirkstoff überwindet auf kürzestem Weg die Blut-Hirn-Schranke.

Salben oder Cremes, die in die Haut einziehen, sind schwächer konzentriert als reine CBD Öle. Dafür lassen sie sich an den zu behandelnden Stellen gezielt auftragen.

Darüber hinaus spielt die Konzentration des extrahierten Cannabidiols im Ölgemisch eine entscheidende Rolle für die Wirksamkeit. Ein Öl mit 5 Prozent CBD-Anteil ist halb so stark wie ein CBD-Öl mit 10 Prozent Reinsubstanz. 

Zudem spielt der medizinische Zweck der Anwendung eine Rolle. Wer starke Schmerzen hat, braucht eine vergleichsweise starke Dosis. Bei leichten Beschwerden oder zur vorbeugenden Einnahme, um sich vor Krankheiten zu schützen, reicht eine kleine Menge. 

Bei schweren Schlafstörungen sollte man eine stärkere  Dosis zu sich nehmen. Zur Entspannung nach dem Sport oder zum “Herunterkommen” nach Feierabend ist eine leichte Dosierung ausreichend. 

Ein weiterer Faktor ist das Körpergewicht und der Körperfettanteil. Je mehr Gewicht und Masse, desto höher wird die benötigte Menge sein, um einen therapeutischen Effekt zu erzielen. Kinder brauchen weniger als großgewachsene Schwergewichte.

Des Weiteren ist die Sensibilität gegenüber dem Wirkstoff relevant. Jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf bioaktive Substanzen. Manche Anwender brauchen eine vergleichsweise hohe Dosis, um den gewünschten Effekt zu erzielen. 

Empfindliche Naturen reagieren schon bei geringeren Mengen spürbar auf den Wirkstoff. Sie können sich dementsprechend mit kleineren Mengen behandeln.

Selbst bei regelmäßiger Anwendung sollte sich keine zusätzliche Toleranz gegenüber dem Wirkstoff CBD aufbauen. Im Gegensatz zu vielen anderen Medikamenten tritt kein Gewöhnungseffekt auf. 

Als Richtwert für eine therapeutische Wirkung gilt ein Dosis-Spektrum zwischen 10 und 40 mg CBD pro Tag. 

Ein Tropfen CBD Öl enthält etwa 5 Milligramm des Wirkstoffs. Die empfohlene Tagesdosis entspricht somit 3 - 8 Tropfen CBD Öl. 

Cannabidiol Nebenwirkungen

Aus den zahlreichen Studien haben sich bis dato keine nennenswerten Nebenwirkungen von CBD herausgestellt. Selbst hohen Dosierungen sind für die Gesundheit unproblematisch.

Zu den möglichen CBD Öl Nebenwirkungen zählen unter anderem:

  • Müdigkeit

  • Benommenheit

  • niedriger Blutdruck

  • fehlender Appetit

  • trockener Mund

  • Magenverstimmungen und Übelkeit

  • Schwindelgefühl

CBD kann die Wirkweise von anderen Arzneimitteln beeinflussen. Wenn du gleichzeitig weitere Medikamente einnimmst, solltest du dich von deinem Arzt über mögliche Wechselwirkungen aufklären lassen.

Schwangere und stillende Mütter sollten zur Einnahme von CBD Öl ebenfalls Rücksprache mit einem Mediziner halten.

Bei minderwertigen CBD-Produkten kann nicht ausgeschlossen werden, dass sie völlig unbedenklich sind. Daher solltest du einen seriösen Hersteller als Bezugsquelle auswählen. Hochwertige Produkte zeichnen sich durch eine hohe Reinheit an Cannabidiol in schadstofffreier Bio Qualität aus. 

Finger weg von CBD Ölen, die synthetisches Cannabidiol, oder Rückstande aus Chemikalien, Pestizide und andere Umweltgifte enthalten! Idealerweise sollte das CBD aus biologisch angebautem Hanf stammen, der gentechnisch nicht verändert ist.

Achte beim Kauf darauf, dass die Qualität des Produkts, von einem unabhängigen Labor getestet wurde. Gewissenhafte Hersteller wie Canzon können die Unbedenklichkeit mit Zertifikaten bescheinigen. 

Aus diesen Analysen sollte hervorgehen, dass das CBD Öl frei von Schadstoffen ist. Zudem wird geprüft, dass der Cannabidiol-Anteil den Angaben auf dem Etikett entspricht.

CBD Öl Handcreme
© canzon

CBD - Vorteile und Eigenschaften im Überblick

CBD bzw. Cannabidiol ist nach THC der zweithäufigste Wirkstoff des Hanf. (Cannabis sativa) Die Strauchpflanze ist auch als Marihuana für seine psychotrope Wirkung bekannt.

Cannabidiol hat im Gegensatz zu THC keinerlei berauschenden Effekt. CBD-Öl, das nur einen minimalen THC Anteil unter 0,2 Prozent enthält, lässt sich hierzulande legal kaufen

Der Wirkstoff CBD bindet sich bei Aufnahme mit den Rezeptoren unseres körpereigenen Endocannabinoid Systems. Auf diese Weise unterstützt es eine Reihe von Körperfunktionen und wirkt ausgleichend auf unser zentrales Nervensystem. 

Cannabidiol hat vielfältige Möglichkeiten zur medizinischen Anwendung. Der Wirkstoff trägt unter anderem dazu bei, Entzündungen und Schmerzen zu reduzieren. CBD gilt bei folgenden Beschwerden als ein anerkanntes Therapeutikum:

  • bei Schlafproblemen

  • zur Regeneration der Muskeln 

  • bei Stresssymptomen und Angststörungen  

  • gegen Epilepsie und Krampfanfälle

Die richtige Dosierung CBD hängt von einer Reihe unterschiedlicher Faktoren ab. Hierzu zählen die Konzentration des Wirkstoffanteils, die Einnahmeform bzw. Bioverfügbarkeit, der therapeutische Zweck, die Intensität der Behandlung und die körperliche Konstitution des Anwenders.

Cannabidiol gilt allgemein als sehr gut verträglich. Es hat eine äußerst geringe Toxizität und ist bei normalen Dosierungen frei von Nebenwirkungen.

CBD Produkte erfreuen sich einer wachsenden Beliebtheit. Neben dem Öl gibt es mittlerweile eine wachsende Vielzahl an CBD-haltigen Produkten zu kaufen. Dazu zählen unter anderem: 

  • Kapseln zur oralen Anwendung 

  • Cremes zum Auftragen auf die Haut

  • E-Liquids zum Verdampfen 

  • CBD-haltige Lebensmittel

Derzeit wird die Wirkung von CBD weiter eingehend erforscht. Der Cannabis Wirkstoff wird den Medizinern in naher Zukunft sicherlich noch die ein oder andere Überraschung bieten. Wir dürfen gespannt sein! 


 

Frau liegt im Herbstlaub
Nieselregen, kühler Wind, bunte Blätter. Der Herbst mit all seinen Facetten zählt zu den schönsten Jahreszeiten, versetzt den Körper aber in Ausnahmezustand. Plötzlich fehlen Sonne und Wärme. Der Temperaturumschwung und der Vitamin-D-Mangel schlagen... Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...