Robert Geiss: Er wurde festgenommen – jetzt meldet er sich

Robert Geiss: Er wurde festgenommen – jetzt meldet er sich zu Wort

Robert Geiss (57) wurde am 7. März von der Polizei in Spanien festgenommen. Nun meldet er sich nach der Aktion endlich zu Wort.

Robert Geiss
© Getty Images
Robert Geiss wurde in Spanien verhaftet und musste eine Nacht im Gefängnis verbringen. Jetzt meldet er sich dazu.

Schock bei den Geissens! Robert Geiss und seiner Ehefrau Carmen (55) erwartete bei einem Zwischenstopp in Madrid am 7. März eine Überraschung von der Polizei. Der 57-Jährige wurde verhaftet und musste eine Nacht im Gefängnis verbringen. Am gestrigen 11. März meldete sich Carmen Geiss via Instagram bei ihren Followern und postete ein Video von dem schrecklichen Tag. Auch Robert meldet sich nun mit einer Videobotschaft und klärt auf, wie es zu seiner Verhaftung kam.

Robert Geiss: "Er soll vor 20 Jahren etwas gestohlen haben.“

Eigentlich sollte es eine entspannte Heimreise via Madrid sein. Die Geissens, die von einer Dreharbeit in der Dominikanischen Republik nach Hause fliegen wollten, wurden unterwegs von der Polizei aufgehalten. Bei ihrem Zwischenstopp in Spanien haben drei Polizisten den 57-Jährigen aus dem Flugzeug gebeten und verhaftet. Carmen Geiss hat die Aktion am 7. März aufgenommen, das Video dazu jedoch erst am vergangenen 11. März bei Instagram hochgeladen. Darin sieht man die 55-Jährige komplett aufgewühlt sagend:

Hallo Leute, das ist unvorstellbar. Wir sind hier in Madrid am Flughafen und Robert haben sie verhaftet, weil er angeblich vor 20 Jahren was gestohlen hat. Ich kann das alles nicht glauben. Ich bin absolut geschockt. Die haben ihn aus dem Flieger rausgeholt, mit drei Polizisten wie einen Schwerverbrecher behandelt und wird jetzt verhaftet. Das ist nicht normal. Was ist das bitte für ein Land hier?

In der Beschreibung des Videos, welches mittlerweile fast 3000 Kommentare hat, schreibt Carmen Geiss, dass sie sich nach der Aktion erst einmal sammeln musste, da das Erlebnis ein absoluter Albtraum für sie war. Sie war sich nicht sicher, ob sie das Video überhaupt veröffentlichen sollte. "Aber so eine Geschichte kann man einfach nicht auf sich beruhen lassen.", schreibt sie weiter.

Robert Geiss: Das sagt er selber über seine Verhaftung

Nachdem seine Ehefrau sich über Instagram gemeldet hatte, kam nach einigen Stunden auch eine Videobotschaft auf dem Kanal von Robert Geiss. Darin sieht man das Paar gemeinsam im Auto auf dem Weg zum Flughafen, damit sie auch wirklich ihre Heimreise nach Roberts Entlassung antreten können. Im Video ist er empört darüber, wie man mit ihm umgegangen ist. Er erzählt, dass er die Nacht gemeinsam mit 25 Leuten auf 25 Quadratmeter teilen musste und dass er jetzt auf jeden Fall in Monaco einen zweiten Coronatest machen wird, um sicherzustellen, dass alle geschützt sind.

Das, was ich da erlebt habe. Ey Leute, das könnt ihr euch gar nicht vorstellen. Die Spanier sind so hinterm Mond, da ist der Mars näher dran.

Robert Geiss: Warum wurde er wirklich verhaftet?

Nun stellt sich jedoch auch die Frage, warum er verhaftet wurde. Was genau hat er denn angeblich gestohlen? Anscheinend handelte es sich hierbei jedoch um eine Computerpanne der spanischen Justiz. Der Haftbefehl gegen Robert Geiss stammte aus 1999. Es ging darum, dass Robert als Zeuge bei einem Gerichtsverfahren nicht anwesend war. Doch dieser Fall hatte sich schon vor Jahren erledigt, wurde bloß nie aus dem Computer gelöscht. In einem Interview verrät er:

Ich wurde festgenommen, wegen einer ganz uralten Geschichte, die mittlerweile 22 Jahre alt ist und die man versehentlich im Computer vergessen hat, zu löschen.

Verwendete Quellen: vip.de, t-online.de

Willi Herren
Am 20. April wurde Entertainer Willi Herren tot in seiner Wohnung aufgefunden. Nun soll es neue Informationen geben. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...