Kondom richtig überziehen

Kondom überziehen: So machst du es richtig

Ob beim One-Night-Stand oder beim Sex mit dem festen Partner: Be safe! Wir erklären dir, was du beim Kondomüberziehen beachten solltest und geben dir eine Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Kondom über Banane
© Nataliya Vaitkevich
Kondom richtig überziehen: So geht's

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Kondom gilt als sicheres Verhütungsmittel, das nicht nur vor einer ungewollten Schwangerschaft, sondern auch vor Geschlechtskrankheiten schützen kann.
  • Du solltest vor allem auf die richtige Kondomgröße und auf die richtige Technik beim Überziehen achten.
  • Im Umgang mit dem Gummi solltest du immer vorsichtig sein, damit es nicht beschädigt wird.

Kondom überziehen: Das solltest du beachten

Das Kondom ist das wohl beliebteste Präservativ und das einzige, das auch verlässlich vor HIV und anderen Geschlechtskrankheiten schützt. Jedoch nur, wenn es auch richtig angewendet wird. Ein Kondom richtig überzuziehen gehört daher zum Einmaleins der Sexualkunde und jeder, der sexuell aktiv ist (ja, auch wir Frauen) sollte wissen, wie es funktioniert. Denn nur wenn du das Gummi richtig verwendest, schützt es auch verlässlich vor einer ungewollten Schwangerschaft und sexuell übertragbaren Krankheiten. Damit bei dir alles glatt läuft, verraten wir dir hier alles, was du beim Kondom anwenden beachten solltest.

Richtige Kondomgröße finden

Für einen safen Sex ist es unbedingt notwendig, dass du die richtige Kondomgröße verwendest. Denn nur, wenn Penis und Kondom perfekt zueinander passen, bist du sicher unterwegs. Ansonsten könnte das Gummi schnell reißen oder verrutschen. Bei der Kondomgröße kommt es vor allem auf die Breite an. Ist das Gummi zu eng, platzt es schnell, sitzt es zu locker, verrutscht es oder reißt aufgrund der Reibung. Achte beim Kondomkauf also auf die vom Hersteller angegebene nominale Breite. Diese findest du meist auf der Außenseite der Verpackung. Ein Standardkondom ist übrigens in der Regel 52 Millimeter breit und 185 Millimeter lang.

Zunächst musst du aber wissen, welche Breite der Penis hat. Dafür nimmst du ein flexibles Maßband und legst es um die dickste Stelle des erigierten Penis. Danach die Penisbreite durch zwei teilen, um die passende Kondombreite herauszufinden. Alternativ kannst du auch online mithilfe eines Kondometers die optimale Kondomgröße herausfinden.Lässt sich das Gummi einfach und ohne Schmerzen abrollen und sitzt anschließend weder zu eng noch zu locker, hast du die richtige Kondomgröße gewählt.

Tipp: Willst du erst mal die perfekte Kondomgröße herausfinden, gibt es ein Probierset von MySize mit drei verschiedenen Größen. So kannst du dich durch die verschiedenen Größen durchtesten und anschließend die perfekten Gummis nachkaufen.

Zustand prüfen

Bevor du ein Kondom verwendest, solltest du unbedingt prüfen, ob es unversehrt und noch haltbar ist. Denn genauso wie unsere Milch kann auch die Haltbarkeit des Kondoms ablaufen. Das genaue Haltbarkeitsdatum findest du immer auf der Kondomverpackung und meist auch auf jeder einzelnen Kondomtüte selber. Ist das Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen, solltest du das Kondom nicht mehr verwenden, da die Verhütung nun nicht mehr richtig schützt.

Und auch die Aufbewahrung des Kondoms kann einen Einfluss auf den Zustand haben. Du solltest das Gummi am besten lichtgeschützt nicht allzu warm lagern. Sicher ist es also zum Beispiel in der Schublade vom Nachttisch – hier ist es auch immer griffbereit.

Viele wollen auch unterwegs auf alle Situationen vorbereitet sein und haben daher immer ein Kondom dabei (gut so!). Doch das Gummi im Portemonnaie zu verstauen, ist leider gar nicht safe. Scharfe Gegenstände, Druck und Hitze können die Haltbarkeit beeinflussen oder das Kondom beschädigen. Sicherer ist es, wenn du dir eine spezielle Kondomdose für unterwegs anschaffst. Hier liegt das Gummi sicher und ist bereit für seinen nächsten Einsatz.

Gleitmittel verwenden

Die meisten Kondome haben einen speziellen Feuchtigkeitsfilm, der das Einführen des Penis erleichtert. Trotzdem kann es besonders bei Scheidentrockenheit oder Analverkehr nicht feucht genug sein, was das Reißen des Gummis begünstigt. Willst du zusätzlich ein Gleitmittel verwenden, damit es besser flutscht, solltest du darauf achten, dass sich dieses für den Sex mit Kondom eignet. Wählst du die falschen Lotionen und Flüssigkeiten, kann das die Latexhülle rissig machen. Setze daher am besten auf ein wasserbasiertes Gleitgel

Anleitung: So ziehst du ein Kondom richtig über

Schritt 1: Nimm das Kondom aus der Verpackung. Viele danken, dass hier nicht viel schiefgehen kann, doch tatsächlich passieren hier sehr häufig Fehler. Nimm dir Zeit beim Auspacken des Kondoms und sei dabei sehr vorsichtig, damit du nicht versehentlich das Kondom beschädigst. Die zackigen Ecken der Kondomverpackung machen es dir einfach, die Verpackung mühelos zu öffnen und das Gummi einfach herauszunehmen. Verwende keine Schere, Messer, Zähne oder andere spitze Gegenstände, sondern benutze zum Öffnen nur die Fingerkuppen und sei besonders vorsichtig, wenn du lange Fingernägel hast. Achte beim Auspacken auch darauf, dass kein Sperma an den Fingern ist. Spermien können einige Minuten an der Luft überleben. Gelangen sie an die Außenseite des Kondoms, kann es unter Umständen zu einer ungewollten Schwangerschaft kommen.

Schritt 2: Nun setzt du das Kondom richtig auf den Penis. Dafür muss der Penis in einem erigierten Zustand sein, denn nur so kann es optimal abgerollt werden und sitzt anschließend sicher. Bevor du das Kondom auf den Penis setzt, solltest du kontrollieren, ob es richtig herum ist. Dafür nimmst du es in die Hand und richtest die Spitze auf. Der Abroll-Ring muss außen liegen. Bevor du es aufsetzt, solltest du die Luft aus der Spitze drücken, damit Platz im Kondom für das Sperma ist. Drücke die Spitze dafür vorsichtig zwischen Daumen und Zeigefinger zusammen. Nimm dann den Penis in die Hand und ziehe die Vorhaut (wenn vorhanden) vorsichtig so weit wie möglich zurück. Dann setzt du das Kondom mit der Abroll-Seite nach außen auf die Eichel.

Beachte: Hast du das Kondom versehentlich falsch herum aufgesetzt, solltest du es nicht einfach umdrehen und überziehen. Es könnten nun Spermien oder Infektionsüberträger an der Außenseite sein und so in die Vagina oder den Anus gelangen. Besser ist es, wenn du ein neues Kondom nimmst.

Schritt 3: Jetzt geht’s ans Abrollen. Dafür hältst du die Spitze vorsichtig mit zwei Fingern fest, während die andere Hand den Abroll-Ring vorsichtig über den Penis, beginnend bei der Eichel über den Penisschaft bis hin zur Peniswurzel abrollt. Lass dir dabei Zeit und schau, dass alles richtig abgerollt ist und gut sitzt, damit das Kondom beim Sex nicht verrutscht oder sich wieder abrollt. Auf keinen Fall solltest du währenddessen am Kondom ziehen. Ansonsten kann es zu Beschädigungen kommen und das Kondom ist nicht mehr sicher. Sollte der erste Versuch nicht klappen, kannst du einfach ein neues Kondom verwenden und es noch mal probieren.

Schritt 4: Hast du alles richtig gemacht? Dann have fun! Jetzt kannst du übrigens noch etwas Gleitmittel verwenden, wenn du willst. Achte hierbei darauf, dass sich das Gleitmittel für die Verwendung mit Kondom eignet.

Bilder-Anleitung: Kondom überziehen Schritt für Schritt

5 Fehler, die du vermeiden solltest

  1. Falsche Größe wählen: Ist das Gummi zu groß oder zu klein, ist das Risiko größer, dass es reißt oder verrutscht und die Verhütung nicht mehr gegeben ist. Deshalb solltest du immer die richtige Kondomgröße für den Penis wählen. Hierbei kommt es vor allem auf die Breite an, damit der Schutz gegeben ist. Weiter oben haben wir dir verraten, wie du die richtige Größe herausfindest.
  2. Haltbarkeit ignorieren: Achte immer auf das Mindesthaltbarkeitsdatum bevor du das Kondom verwendest. Ist es abgelaufen, kann es sein, dass es nicht mehr so gut schützt.
  3. Kondom im Portemonnaie aufbewahren: Es ist löblich, wenn du auch unterwegs immer safe sein willst. Doch das Kondom im Geldbeutel aufzubewahren kann unter Umständen dazu führen, dass dieses beschädigt wird. Besser ist eine kleine Metallbox, in der du das Gummi aufbewahren kannst.
  4. Kondom mit ungewaschenen Fingern anfassen: Sex ist eine sehr intime Sache – das müssen wir wohl nicht erklären. Und im Alltag fassen wir mit unseren Händen so einiges an: Türgriffe, Klospülungen, Türöffner in den Öffis. Du weißt bestimmt, worauf wir hinaus wollen. Bleib immer sauber, wasch dir deine Hände und fass auch die Geschlechtsorgane und das Kondom immer nur mit sauberen Fingern an, um dich vor Infektionen zu schützen.
  5. Kondom falsch herum aufsetzen: Das Kondom im Eifer des Gefechtes falsch herum aufzusetzen kann schon mal passieren. Merkst du, dass du es nicht abrollen kannst, ist es falsch herum. Dann aber nicht einfach dasselbe Kondom umdrehen und aufsetzen, denn nun können sich an der Außenseite ggf. Sperma oder Infektionserreger befinden. Nimm einfach ein neues Gummi.

Für Experimentierfreudige: Kondom mit dem Mund überziehen

Der Moment des Kondomüberziehens kann manchmal etwas weird sein, wenn man darauf wartet, bis der Partner seinen Penis endlich eingetütet hat. Doch so komisch muss es gar nicht sein. Du kannst dich auch einfach daran beteiligen und das Überziehen des Gummis in euer Vorspiel integrieren. Das kannst du machen, indem du der Anleitung weiter oben folgst und einfach selber den Job übernimmst. Bist du besonders experimentierfreudig und schon etwas erfahren, kannst du das Kondom auch mit deinem Mund über den Penis ziehen. Das solltest du vielleicht aber vorher ein paar Mal an einer Banane oder Gurke üben. Folge dabei diesen Schritten:

  • Nimm das Kondom vorsichtig aus der Verpackung, stelle den Kondomzipfel auf und drücke die Luft aus dem Reservoire. Dann kannst du das Kondom mit der Abroll-Seite nach außen auf der Eichel platzieren.
  • Nun formst du deine Lippen zu einem Kussmund, ohne dass sich die Lippen berühren. Es kann helfen, wenn du vorher deine Lippen etwas anfeuchtest. Setze die Lippen an der Eichel an und halte den Penisschaft mit einer Hand fest.
  • Jetzt rollst du das Kondom mit den Lippen langsam über den Penis. Dafür schiebst du den Abroll-Ring mit den Lippen weiter Richtung Peniswurzel. Die Zähne sollten nicht in Berührung mit dem Kondom kommen, um es nicht zu beschädigen. Solltest du mit deinem Mund nicht bis zur Peniswurzel kommen (hallo Würgreflex!) schieb das Gummi mit den Lippen einfach so weit du kannst. Den Rest übernehmen dann deine Hände.

FAQ

Kann man ein Kondom falsch herum überziehen?

Dass das Kondom falsch herum aufgesetzt wird, passiert öfter mal. Du merkst, dass es falsch herum ist daran, dass sich das Gummi nicht abrollen lässt, weil der Abrollt-Ring innen liegt. In diesem Fall solltest du das Kondom entsorgen, denn nun könnten Sperma oder Infektionserreger an der Außenseite des Kondoms sein. Nimm einfach ein neues Gummi und probiere es noch mal.

Wann ist ein Kondom nicht sicher?

Ein Kondom ist dann nicht sicher, wenn das Haltbarkeitsdatum abgelaufen ist oder das Kondom beschädigt wurde. Dann ist der Schutz vor einer ungewollten Schwangerschaft oder sexuell übertragbaren Krankheiten nicht mehr gegeben. Deshalb solltest du vor dem Gebrauch immer auf das Mindesthaltbarkeitsdatum achten und stets vorsichtig mit dem Gummi umgehen. Sei beim Auspacken sehr vorsichtig und achte darauf, dass keine spitzen Gegenstände mit dem Kondom in Berührung kommen.

Kann man trotz Kondom schwanger werden?

Ein Kondom ist in der Regel ein sehr sicheres Präservativ. Ist es intakt und wird richtig verwendet, ist die Wahrscheinlichkeit einer ungewollten Schwangerschaft sehr gering. Reißt das Kondom beim Sex, verrutscht oder ist vorher schon etwas Sperma an die Kondomaußenseite gekommen, kann es dennoch passieren, dass die Verhütung nicht mehr sicher ist und du schwanger wirst. Deshalb immer auf unsere Hinweise weiter oben achten.

Fazit

Ein Kondom richtig überzuziehen gehört zum Einmaleins der Sexualkunde und sollte von jedem beherrscht werden, der sexuell aktiv ist – egal welches Geschlecht. Denn am Ende seid ihr beide am Geschlechtsverkehr beteiligt und solltest beide sichergehen, dass alles safe abläuft. Ist das Kondom das Präservativ eurer Wahl, gibt es einiges zu beachten. Wie du das Gummi richtig anwendest und was du dabei beachten solltest, haben wir dir hier verraten. So kann bestimmt nichts schlief laufen.

Verwendete Quellen: liebesleben.de, durex.de, ritex.de

Anti-Baby-Pille
Keine Lust mehr auf die Pille und du weiß nicht genau, welche Alternative die beste ist? Dann pass jetzt gut auf. Hier kommen 10 hormonfreie und hormonelle Verhütungsmethoden. Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...