No-Gos beim Dirndl: 5 Fehler, die du umgehen musst

No-Gos beim Dirndl: 5 Fehler für Kaufen Und Stylen, die du umgehen solltest

Du bist auf der Suche nach einem Dirndl für das Oktoberfest, weißt aber nicht, worauf du beim Styling und Kauf achten sollst? Wir verraten dir alle wichtigen Infos!

Nicht mehr lange, dann heißt es wieder: O’zapft is! Vom 17.09. bis 03.10. findet das Oktoberfest in München nach zwei Jahren Corona-Pause endlich wieder statt. Sicherlich möchtest du dir das größte Volksfest der Welt nicht entgehen lassen und bist deshalb gerade fieberhaft auf der Suche nach dem perfekten Dirndl. Denn schließlich steht nicht nur der Spaß bei der Wiesn im Vordergrund, sondern auch das Outfit sollte natürlich perfekt sein. Damit du in kein Oktoberfest-Fettnäpfchen trittst, verraten wir dir, welche fünf Fehler du beim Styling und Kauf eines Dirndls niemals machen solltest.

Übrigens: Darauf sollten Männer bei ihrem Wiesn-Outfit unbedingt achten

1. Fehler: Dirndl in minderer Qualität kaufen

Dirndl können ganz schön teuer werden. Nach oben hin ist dem Preis kaum eine Grenze gesetzt und schnell kann das traditionelle Kleid ein großes Loch in den Geldbeutel reißen. Da scheinen Dirndl von minderer Qualität verlockend, denn sie sind meistens weitaus günstiger. Allerdings solltest du um Dirndl aus Polyester oder minderwertigem Kunststoff einen großen Bogen machen. Investiere lieber in ein Kleid, das aus qualitativ hochwertigen Stoffen, wie beispielsweise Seide, Baumwolle oder Leinen, hergestellt ist. Ein Dirndl ist ein absoluter Fashion-Klassiker und wird nie aus der Mode geraten. Daher lohnt es sich, ein paar mehr Euro in das traditionelle Kleid zu investieren.

So sieht's aus, wenn Optik und Qualität aufeinandertreffen: Influencerin und Wiesn-Fan Darya Strelnikova setzt auf ein edles Dirndl in Hellblau.

2. Fehler: Zu viel Haut zeigen

Wenn du zu viel Haut zeigst, outest du dich schnell als klassischer Oktoberfest-Neuling. Zwar soll das Dirndl dein Dekolleté betonen, allerdings solltest du abgesehen vom Ausschnitt deinen restlichen Körper nicht allzu freizügig präsentieren. Dirndl in Mini-Länge gehören definitiv nicht auf das Oktoberfest und auch freigelegte Schultern freilegen sind – sofern du kein Dirndl mit hochgeschlossenem Mieder trägst – nicht gerne gesehen.

Übrigens: Hier findest du 3 Wiesn-Oufits, wenn du kein Dirndl tragen willst

3. Fehler: Zu klobige Schuhe

Finger weg von Overknees oder derben Boots. Zwar sind Stiefel ein Must-have im Herbst, zum Dirndl solltest du sie jedoch besser nicht kombinieren. Viel mehr Stil beweist du, indem du auf High Heels, Ballerinas oder Peeptoes setzt. Was du bei der Schuhwahl zum Dirndl beachten solltest, erfährst du hier.

4. Fehler: Zu auffällige Accessoires

Wir alle wissen: Gerade in Sachen Styling und Mode ist weniger mehr. Das gilt auch für dein Oktoberfest-Outfit. Da die Dirndl in der Regel bereits über auffällige Verzierungen und Muster verfügen, solltest du bei den Accessoires nicht zu viel wagen. Verzichte auf auffälligen Statement-Schmuck oder riesige Taschen. Viel edler wirken filigrane Schmuckstücke oder kleine Details in deinem Haar, wie beispielsweise Haarspangen.

5. Fehler: Die falsche Schürze

Die Schürze ist ein wesentlicher Faktor eines Dirndls und sollte nicht unterschätzt werden. Die passende Schürze endet auf Saumlänge des Dirndls. Farblich sollte sie auf dein Dirndl abgestimmt sein. Ob du dich für einen monochromen Look oder lieber ein kontrastreiches Farbspiel entscheidest, ist dabei ganz dir überlassen. Übrigens: Auch die Schleife sollte richtig gebunden werden! Hier verraten wir dir, wie’s funktioniert.

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Dresscode Oktoberfest: Diese Schuhe kannst du zum Dirndl kombinieren

Oktoberfest Frisur 2022: Die schönsten Dirndl-Frisuren zum Nachmachen

Verwendete Quellen: dirndl.com, krueger-dirndl.de

Frau in Lederhosen
Du suchst ein Outfit, das du auf dem Oktoberfest statt einem Dirndl tragen kannst? Hier kommen drei Vorschläge für dich. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...