Liebe auf den zweiten Blick: Warum Liebe Zeit braucht

Liebe auf den zweiten Blick: Warum Liebe manchmal Zeit braucht

Manchmal kann es sich lohnen, einen zweiten Blick zu wagen. Warum die Liebe auf den zweiten Blick locker mit der Liebe auf den ersten Blick mithalten kann, verraten wir dir hier.

Wir kennen sie alle aus den Hollywood-Filmen: die Liebe auf den ersten Blick. Mann sieht Frau, Frau sieht Mann und zack – schon ist es um sie geschehen. Diesen Moment, wenn man durch den Raum schaut, eine Person sieht, sich tief in die Augen schaut und beide sich instant ineinander verlieben, wünschen sich viele. Wir wünschen uns, dass auch wir heute beim Einkaufen an der Gemüsetheke oder beim Glas Wein in der Lieblingsbar jemanden treffen, der uns direkt den Kopf verdreht

Doch im wahren Leben sieht das häufig ganz anders aus. Nur die wenigsten verlieben sich auf den ersten Blick direkt ineinander und haben damit ihr Happy End gefunden. Logisch, denn Liebe ist ja auch etwas, was Zeit braucht. Gefühle müssen sich entwickeln und eine Partnerschaft entsteht nicht über Nacht. Und manchmal lohnt es sich, einfach noch mal einen zweiten Blick auf die Liebe zu werfen. Warum die Liebe auf den zweiten Blick nicht immer die zweite Wahl sein muss, verraten wir dir hier.

Liebe auf den zweiten Blick: Geht das überhaupt?

Erst mal die Basics: Unter Liebe auf den zweiten Blick versteht man die Liebe zu einer Person, die man schon vorher gekannt hat und erst nach einiger Zeit gemerkt hat, dass man Gefühle für diese Person hat. Es sind also Schmetterlinge im Bauch, doch diese brauchten halt etwas länger, um das Fliegen zu lernen.

Dabei kann diese Person ein Freund oder eine Freundin sein, ein Bekannter oder eine Bekannte sein oder ihr habt anfangs nur eine körperliche Beziehung (Freundschaft Plus) gehabt und plötzlich merkst du dann, dass du Gefühle für den anderen entwickelt hast und dir eine Partnerschaft mit der Person wünschst. 

Statt dieser feurigen Hals-über-Kopf-Liebe verspürst du eine Vertrautheit. Aus dieser Vertrautheit entwickelt sich nach und nach das Gefühl, dass auch mehr zwischen euch sein kann. Oder das Bauchkribbeln kommt ganz plötzlich. Wenn diese Person etwas macht oder sagt, das dir auf einmal komplett den Kopf verdreht. Du fühlst dich anders zu der Person hingezogen und es entsteht eine echte Verliebtheit.

Wenn du das fühlst, hat dich die Liebe auf den zweiten Blick erwischt. Damit bist du übrigens nicht alleine. Eine Studie von ElitePartner hat ergeben, dass sich bereits jeder Dritte in einen Menschen verliebt hat, den er oder sie anfangs nicht attraktiv fand.

Liebe erkennen: An diesen Anzeichen erkennst du Liebe auf den zweiten Blick

Seid ihr nur Freunde oder ist da doch mehr? Manchmal ist es gar nicht so einfach, die Liebe auf den zweiten Blick zu erkennen. Gefühle spielen verrückt und du weißt nicht mehr, wo oben und unten ist? Dann sammle dich kurz, nimm dir einen Moment und reflektiere deine Gefühle zu dem anderen Menschen. Diese Anzeichen können dir verraten, ob du verliebt bist:

  • Du fühlst dich auf einmal sehr zu der anderen Person hingezogen
  • Du denkst häufiger als sonst an den anderen oder die andere
  • Du stellst die Beziehung, die du vorher zu der Person hattest (Freundschaft, Freundschaft Plus etc.) in Frage und überlegst, ob diese Bezeichnung noch zu deinem Empfinden passt
  • Du freust dich, wenn sich die andere Person bei dir meldet
  • Du bist bereit, für ihn oder sie Kompromisse einzugehen
  • Du kannst dir eine gemeinsame Zukunft vorstellen
  • Du spürst ein Kribbeln, wenn ihr zusammen seid und bist auf einmal besonders glücklich

Liebe auf den zweiten Blick: 7 Vorteile

Die Liebe auf den zweiten Blick scheint oft nur die zweite Wahl zu sein. Dabei hat sie so viel zu bieten und hat unglaublich viele Vorteile. Welche das sind, verraten wir dir nun.

  1. Ihr habt bereits Vertrauen zueinander aufgebaut und wisst, dass ihr euch aufeinander verlassen könnt.
  2. Ihr könnt schon besser kommunizieren, denn dank der Vertrautheit öffnet ihr euch dem anderen besser.
  3. Nervosität, Unsicherheit, Anspannung – alle stressigen Sideeffekts eines ersten Dates fallen bei euch schon mal weg.
  4. Ihr habt schon Gesprächsthemen, da ihr wisst, was den anderen beschäftigt. Unangenehme Stille bei Dates gibt es nicht.
  5. Vielleicht habt ihr auch schon ein gemeinsames Umfeld. Gleiche Freunde, ein gleiches Hobby oder ihr arbeitet zusammen. Das erleichtert vieles.
  6. Ihr kennt schon die Schwächen eures Gegenübers und entscheidet euch trotzdem füreinander.
  7. Anders als bei der oft sehr oberflächlichen Liebe auf den ersten Blick verliebt ihr euch nicht in Äußerlichkeiten, sondern in die ganze Person.

Liebe auf den ersten oder auf den zweiten Blick: Was hält länger?

Ob man sich nun auf den ersten oder den zweiten Blick verliebt, das kann man sich leider nicht aussuchen. Es passiert eben so, wie es passiert. Beide Arten von Liebe sind wunderschön, auch wenn sie sehr verschieden sind.

Während die Liebe auf den ersten Blick einen häufig vollkommen überrascht und aus den Socken haut, entwickeln sich die Gefühle bei der Liebe auf den zweiten Blick meist schleichend nach und nach. Beide können aber auch mit einem Gefühlschaos einhergehen. 

Verliebst du dich auf den ersten Blick, fragst du dich vielleicht: Geht das alles zu schnell? Wird es funktionieren? Was, wenn mir das Herz gebrochen wird? Und diese Fragen sind allesamt legitim. Immerhin kennst du die andere Person erst seit kurzer Zeit und weißt nicht, wie diese in Zukunft handeln wird. Das Risiko, dass die Beziehung scheitert und du verletzt wirst, ist hier relativ groß.

Bei der Liebe auf den zweiten Blick sieht das Gefühlschaos etwas anders aus. Hier fragst du dich womöglich: Welche Gefühle sind das genau, die ich für den anderen habe? Kann ich mir wirklich mehr mit der anderen Person vorstellen? Schadet das vielleicht unserer Freundschaft? Und auch diese Fragen sind legitim. Es kann einige Zeit dauern, bis du deine Gefühle sortiert hast, doch der Vorteil ist, dass du die Person schon kennst und ihr eine gewisse Vertrautheit zwischen einander habt. Eine Basis, die eure Beziehung stabiler machen kann.

Während dir die Liebe auf den ersten Blick ein absolutes Hoch beschert, erlebst du diese Art von extremen Hochgefühlen mit der Liebe auf den zweiten Blick wahrscheinlich eher nicht. Hier ist aber auch die Chance größer, dass die Liebe länger hält, denn die Partner haben bereits eine Grundlage, auf der sie aufbauen können und sie geben der Liebe die Chance, sich ganz natürlich zu entwickeln.

Erfahrungen: Deshalb verliebe ich mich am liebsten auf den zweiten Blick

Ewig habe ich gedacht, dass ich mich nicht verlieben kann. Ich habe immer meine Freundinnen gesehen, die sich Hals über Kopf in den Eisverkäufer oder den Bademeister verliebten und ein absolutes Hoch an Gefühlen erlebten. Ich hatte dieses High, die Verliebtheit oder die rosarote Brille nie. Was ich aber hatte, war wahre, tiefe und aufrichtige Liebe. Diese hat sich nach und nach entwickelt und irgendwann wusste ich, dass ich diese Person liebe. Ganze acht Jahre hat diese Partnerschaft für mich funktioniert, bis sie es dann irgendwann nicht mehr hat. Trotzdem: Für mich ein voller Erfolg und ein Zeichen dafür, dass Liebe auf den zweiten Blick wirklich funktionieren kann.

Und so war es bei mir seit her. Immer wenn ich mich in jemanden verliebt hatte, hat es seine Zeit gedauert, bis ich diese Gefühle erkannt habe. Und ich würde die Liebe auf den zweiten Blick ehrlich gesagt immer der Liebe auf den ersten Blick vorziehen. Während meine eine Freundin nach 2 Wochen von dem Eisverkäufer geghostet wurde und die andere Freundin sich aufgrund der starken Eifersucht des Bademeisters nach kurzer Zeit getrennt hatte, wusste ich stets, was das für eine Person ist, die gerade die Schmetterlinge in meinem Bauch fliegen lässt. Ich kannte ihre Stärken und ihre Schwächen und habe mich bewusst dafür entschieden, auch die nicht ganz so schönen Seiten an der Person zu lieben.

Ein Garant, dass daraus die Liebe fürs Leben wird, ist das aber immer noch nicht. Auch die Liebe auf den zweiten Blick kann scheitern. Trotzdem: Ich finde, die Liebe auf den zweiten Blick ist keinesfalls die zweite Wahl. Es lohnt sich immer, noch mal einen zweiten Blick zu wagen. Vielleicht wird aus dem Kumpel ein Partner und es entsteht etwas ganz Besonderes zwischen euch.

Fazit: Ein zweiter Blick lohnt sich

Wir romantisieren die Liebe auf den ersten Blick. Doch was nach dem Happy End in der Hollywood Rom-Com passiert, nachdem sich die Hauptdarsteller, die sich gerade erst mal seit 120 Minuten kennen, die gegenseitige Liebe gestehen, weiß am Ende keiner. Im wahren Leben ist es oft der zweite Blick auf eine Person aus dem eigenen Umfeld, der einem eine tiefe, aufrichtige Liebe beschert. Unser Appell deshalb: Gib der Liebe eine Chance, selbst wenn sie dich nicht aus den Socken haut und dir komplett den Kopf verdreht. Manchmal tut dir diese Liebe viel besser als die Hals-über-Kopf-Liebe.

Auch interessant

Liebe finden: So gelingt es dir

5 Liebesrituale, die eurer Beziehung helfen können

Karmische Liebe: Daran erkennst du, ob eure Liebe Schicksal ist

Verwendete Quellen: elitepartner.de

Mann und Frau kuessen sich unter Decke
Wusstest du, dass die Länge deines Kusses aussagt, wie eng du zu deinem Partner stehst? Wir verraten dir, wie lange der perfekte Knutscher dauert. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...