Liebesrituale: Diese 5 Rituale können eurer Beziehung helfen

Liebesrituale: Diese 5 Rituale können eurer Beziehung helfen

Willst du verhindern, dass deine Beziehung einschläft, kannst du ihr mit diesen fünf Liebesritualen wieder den nötigen Kick geben.

Wenn die Liebe zur Gewohnheit wird

Pärchen, die schon lange zusammen sind, kennen das Gefühl bestimmt: Die erste Phase der Verliebtheit ist vorbei, die rosarote Brille hat man schon längst abgesetzt und man lernt den anderen noch mal ganz anders kennen – ohne großes Feuerwerk. Während einige Paare das Ende der Verknalltheits-Phase nicht überstehen, ist die Liebe bei anderen Paaren wiederum so groß, dass sie auch weiterhin zusammen bleiben

Doch mit der Zeit holt der Alltag fast jedes Paar ein, besonders, wenn man zusammen lebt. Dann wird das romantische Dinner beim Lieblingsitaliener oder der Wochenendtrip an den Strand oft durch den wöchentlichen Putztag oder das Bummeln im Baumarkt ersetzt. 

Wird die Liebe zur Gewohnheit, kann das irgendwann zum Problem werden. Gewohnheiten werden schnell als selbstverständlich angesehen, man verliert die Besonderheiten des anderen aus den Augen und von dem ursprünglichen Feuerwerk bleibt höchstens nur noch ein kleiner Funken übrig.

Willst du, dass das in eurer Beziehung nicht geschieht, solltest du nun gut aufpassen. Wir verraten dir fünf Liebesrituale, die euch dabei helfen können, die Liebe zueinander nicht zur Nebensache werden zu lassen. Die Rituale können dabei unterstützen, euch auch weiterhin gegenseitig im Blick zu haben, euch zu wertschätzen und die Beziehung und die Liebe zueinander zu festigen. Und auch wenn die Partnerschaft schon auf der Kippe steht, können die fünf Liebesrituale euch vielleicht sogar dabei helfen, eure Beziehung zu retten.

5 Liebesrituale, die eurer Beziehung helfen können

Wir stellen dir hier fünf Liebesrituale vor, die eure Beziehung festigen oder sogar retten können. Beachte aber: Hierbei handelt es sich nur um Vorschläge. Es gibt keine Garantie dafür, dass die Rituale auch wirklich bei euch funktionieren. Ist nichts Passendes dabei, könnt ihr euch auch gemeinsam eigene Liebesrituale einfallen lassen.

1. Gemeinsame Beschäftigungen

In langen Beziehungen, in denen der Alltag überhandgenommen hat, sind die einzigen gemeinschaftlichen Beschäftigungen oft nur das abendliche Netflix-Gucken auf der Couch oder das wöchentliche Einkaufen von Klopapier, Lebensmitteln und Co. – alle anderen Freizeitbeschäftigungen macht jeder für sich oder mit seinen Freunden.

Gerade Paare, die sehr unterschiedlich sind und verschiedene Interessen und Hobbys haben, finden oft keinen gemeinsamen Nenner, wenn es um die Freizeitgestaltung geht. Doch das solltet ihr ändern. Setzt euch zusammen hin und sucht euch eine Beschäftigung aus, die ihr beide noch nie gemacht habt und auf die ihr beide Lust habt. Das kann von Klettern lernen, über Salsa tanzen gehen bis zu gemeinsam einen Van zum Verreisen umbauen, alles Mögliche sein.

Sucht euch ein gemeinsames Projekt, das ihr zusammen angehen wollt und in das ihr beide gleichermaßen investiert. Verbringt währenddessen eure Zeit bewusst miteinander und versucht, das neue Ziel gemeinsam zu erreichen. Das stärkt eure Beziehung und lenkt euch vom routinierten Alltag ab.

2. Deep Talk

"Wie war dein Tag?“, "Willst du noch mehr Nudeln?“, "Wo hast du die Fernbedienung hingelegt?“. In manchen Beziehungen ist die Kommunikation mit der Zeit etwas eingeschlafen. Verstehe uns nicht falsch: Jede Form von Kommunikation und super, doch sind die Gespräche zu oberflächlich, könnt ihr euch eventuell aus den Augen verlieren.

Was geht in dem anderen vor? Welche Ziele setzt er oder sie sich für diesen Monat? Wie fühlt sich das Gegenüber heute und was sind seine oder ihre aktuellen Bedürfnisse? Manchmal kann es sehr hilfreich sein, sich bewusst Zeit für Deep Talk einzuräumen. Setzt euch beispielsweise einen wöchentlichen Zeit-Slot von einer halben Stunde oder mehr, in der ihr euch ganz ehrlich und offen erzählt, was euch gerade so beschäftigt.

Ihr könnt euch dafür jede Woche ein spezielles Thema vornehmen, über das ihr sprechen wollt. Oder aber ihr redet einfach darauf los und schaut, wo euch das Gespräch hinführt. Dabei sind euch bei der Themenwahl keine Grenzen gesetzt. Ihr könnt sogar über Politik, eure liebten Bücher oder die letzte Folge der Trash-TV-Show sprechen, die ihr gerade zusammen schaut. Alles, was euch einen Einblick in das Innere des anderen ermöglicht, kann eurer Beziehung einen neuen Push geben, weil ihr euch nun besser verstehen könnt und eine bessere emotionale Nähe zueinander habt.

3. Kuscheln

Neben der emotionalen Nähe ist auch die körperliche Nähe essenziell für eine funktionierende Partnerschaft. Bei einigen Paaren schläft diese physische Nähe mit der Zeit ein, der Sex wird weniger, man hält nicht mehr so oft Händchen und auch das Kuscheln auf der Couch oder auf der Decke im  Park wird weniger. 

Doch körperlicher Kontakt und Nähe sind unglaublich wichtig für eine funktionierende Beziehung. Man nimmt das Gegenüber intensiv wahr, ohne dass nur ein einziges Wort gesagt werden muss. Durch das Streicheln des Rückens auf dem Sofa, das Halten der Hände beim Bummeln oder das Armumlegen im Kino zeigt ihr euch gegenseitig, dass ihr euch in der Nähe des anderen wohl fühlt und kreiert nicht nur körperliche, sondern automatisch auch emotionale Nähe.

Traut ihr euch noch einen Schritt weiterzugehen und etwas Neues auszuprobieren? Dann probiert doch mal den tantrischen Melting Hug. Tantra ist vor allem als Sexpraktik bekannt, dabei ist es noch so viel mehr. Hierbei könnt ihr euch fallen lassen, eure Energien austauschen und noch mehr Nähe zum Partner oder zur Partnerin schaffen. In diesem Video seht ihr, wie die Position funktioniert:

4. Kleine Aufmerksamkeiten

Kleine gegenseitige Aufmerksamkeiten zeigen dem Gegenüber, dass du auch an den anderen denkst, wenn ihr nicht zusammen seid. Diese Aufmerksamkeit kann zum Beispiel eine liebevolle Nachricht in der Mittagspause sein oder du bringst dem Partner oder der Partnerin vom Einkaufen seinen bzw. ihren Lieblingssnack mit.

Das gibt dem anderen Bestätigung und gibt ihm bzw. ihr das Gefühl, dass du etwas in eure Beziehung investierst und dir Mühe gibst. Doch beachte: Es ist wichtig, dass diese Aufmerksamkeiten von beiden Partnern gleichermaßen ausgehen. Findet das Ganze sehr einseitig statt, kann das sehr frustrierend sein und die Partnerschaft gefährden.

5. Zusammen lachen

Ein funktionierendes Paar ist ein glückliches Paar. Und was machen wir, wenn wir glücklich sind? Genau: lachen! Ernste Gespräche sind schön und gut und sehr wichtig, doch sie können der Beziehung auch die Leichtigkeit nehmen, wenn sie überhandnehmen. Sorgt deshalb für lockere und lustige Momente und versucht, viel zusammen zu lachen.

Kauft euch Tickets für euren liebsten Comedian, schaut eine lustige Sitcom oder spielt ein witziges Gesellschaftsspiel. Könnt ihr viel lachen, ist nicht nur jeder für sich alleine glücklicher, auch eure Partnerschaft wird mit Sicherheit mit der Zeit ein glücklicherer Ort.

Auch interessant:

Unglückliche Beziehung: 8 Anzeichen & was du tun kannst

Beziehung retten: Mit diesen 5 Tipps werdet ihr wieder glücklich

Symbiotische Beziehung: Darum ist sie gefährlich

Verwendete Quellen: instagram.com

Mann küsst Frau auf die Stirn
Wir verraten dir, was wahre Liebe bedeutet und worin der Unterschied zum Verliebtsein besteht. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...