Liebe finden: So gelingt es dir endlich

Liebe finden: So gelingt es dir endlich

Du bist auf der Suche nach der großen Liebe und findest sie einfach nicht? Willkommen im Club. Ich verrate dir, welche fünf Tipps mir dabei helfen, alle Frequenzen auf Liebe auszurichten.

Ich bin mittlerweile seit fünf Jahren Single. Eine ganz schön lange Zeit, oder? Doch eines habe ich in dieser Zeit gelernt: Alleine sein ist überhaupt nicht schlimm und das Single-Sein hat tatsächlich unglaublich viele Vorteile. Man kann immer machen, was man will, ohne sich nach jemandem richten zu müssen und man lernt sich selbst noch mal ganz anders kennen.

Dennoch: So langsam wünsche auch ich mir eine Beziehung. Doch die große Liebe zu finden, ist alles andere als einfach. Geht es dir auch so? Dann lass uns gemeinsam auf die Partnersuche gehen.

In den letzten fünf Jahren habe ich so einiges gelernt und habe das Gefühl, ich komme der Liebe immer ein Stückchen näher. Ich habe mit Freunden gesprochen, die schon ihren Soulmate fürs Leben gefunden haben, habe mir Ratschläge von Liebesexperten angehört und habe jede Ecke des Internets nach Tipps und Dingen durchforscht, die einem dabei helfen sollen, sich endlich mal wieder so richtig zu verlieben. Die fünf besten Tipps, die wir nun zusammen angehen können, stelle ich dir hier vor.

1. Die Hoffnung nicht aufgeben

Bist du ein Langzeit-Single wie ich? Oder du springst von Beziehung zu Beziehung, aber der richtige Mensch war einfach nie dabei? Dann gab es bestimmt schon Momente, die dich haben zweifeln lassen. Vielleicht hast du sogar schon ganz und gar die Hoffnung aufgegeben und denkst, dass du dich gar nicht mehr richtig verlieben kannst. Glaub mir: Been there, done that.

Doch es nützt nichts, die Schlacht als verloren anzuerkennen und einfach aufzugeben. Ich höre immer wieder von allen Seiten: "Wenn du gar nicht mehr suchst, wird es schon passieren", doch das stimmt einfach nicht. Hat man die Hoffnung aufgegeben, verändert sich auch das Mindset und man ist nicht mehr so offen dafür, Liebe zu empfangen

Vor Kurzem habe ich einen Vergleich von einer Liebesexpertin gehört, der meine Sichtweise komplett geändert hat. Sie hat die Suche nach der großen Liebe mit einem Radio verglichen. Um den richtigen Partner oder die richtige Partnerin zu finden, müsse man einfach den richtigen Sender einstellen. Stellt man die Frequenzen auf den Sender "Ich werde Liebe finden", ist man offen für Begegnungen und dafür, neue Personen an sich heranzulassen und der Liebe eine Chance zu geben. Hast du den Sender "Ich gebe die Hoffnung auf" eingestellt, verschließt du dich und die Wahrscheinlichkeit, einen Partner oder eine Partnerin zu finden, ist deutlich geringer.

2. Positive Affirmationen

Ein Tipp, den ich immer wieder bekomme und den ich mir nun endlich mal zu Herzen nehmen will, ist es, positive Affirmationen in den Alltag zu integrieren. Auch sie arbeiten an dem eigenen Mindset und können einem dabei helfen, den richtigen Sender einzustellen – wenn wir bei dem Vergleich des Radios bleiben wollen.

Positive Affirmationen sind Leitsprüche, die man sich jeden Tag mehrmals sagt. Am besten stellt man sich dafür vor den Spiegel (ich weiß, es kann etwas cringy sein) und sagt sich die jeweiligen Sätze mindestens dreimal hintereinander laut ins Gesicht. Es ist wichtig, dass man es laut ausspricht, damit das Gehirn die Sätze besser verinnerlichen kann.

Doch welche Affirmationen helfen einem dabei, eine Partnerschaft zu finden? Nun, das ist ganz individuell und jeder kann seine eigenen Leitsätze formulieren. Am besten setzt du dich an einem Abend mit Stift und Zettel hin und schreibst mindestens drei Sätze auf, die du in den kommenden Wochen verinnerlichen möchtest. Hier sind drei Affirmationen, die ich mir von nun an jeden Tag laut sagen möchte:

  1. Ich bin liebenswert und ich verdiene Liebe.
  2. Ich vertraue darauf, den passenden Partner zu finden.
  3. Mein Herz ist dafür offen, Liebe zu empfangen.

3. Selbstakzeptanz fördern

Manchmal kann es schwer sein, sich als liebenswert anzuerkennen und sich zuzusprechen, dass man Liebe verdient. "Ich bin nicht schlank genug/ schön genug/ interessant genug/ lustig genug…" Besonders das Vergleichen mit anderen Menschen kann die Selbstakzeptanz gefährden. 

Versuche, die Momente, in denen du dich mit anderen Personen vergleichst oder an dir zweifelst, bewusst wahrzunehmen und die Gedanken beiseitezuschieben. Ersetze sie dann durch andere Gedanken. Rufe dir deine Einzigartigkeit und all deine Stärken ins Gedächtnis und konzentriere dich auf die Dinge, die du an dir liebst und die dich besonders machen. Warum sollte jemand diese tollen Eigenschaften nicht lieben?

Ich weiß, es kann ein langer Prozess sein, sich selbst zu akzeptieren oder vielleicht sogar zu lieben. Doch du musst es versuchen, denn sonst versperrst du dir eventuell den Weg für die Liebe. 

4. Die eigenen Erwartungen reflektieren

Ewig wusste ich nicht, was ich will. Will ich weiter Single sein? Will ich mich verlieben? Will ich den Partner fürs Leben finden, mit dem ich eine ernsthafte Beziehung eingehen kann? Und dann kam ich auf die Idee, mir ein digitales Moodboard zu machen. Hier sammle ich Bilder, Videos und Co. von allem, was mir so beim Scrollen über den Weg läuft und wo ich denke: Das wünsche ich mir! Eine Wishlist für die Liebe sozusagen. Nur ein kurzer Blick auf mein Moodboard und ich habe direkt vor Augen, was ich will und was ich auch von einem potenziellen Partner erwarte.

ABER (und das ist bewusst in Großbuchstaben geschrieben): Erwartungen können einem auf der Suche nach Liebe auch einen dicken fetten Strich durch die Rechnung machen. Sind sie nämlich zu hoch angesetzt, können sie starken Druck auf einen selbst und die zukünftige Partnerschaft ausüben. Erwartet man zum Beispiel, dass der nächste Partner oder die nächste Partnerin die Person sein muss, mit der man eine Familie gründet und bis zum Ende der Tage glücklich ist, verlangt das ganz schön viel von einer Sache ab, die sich eigentlich ganz natürlich entwickeln muss. Freu dich einfach auf das, was kommt und gib der Beziehung den Raum, sich so zu entwickeln, wie es eben passt.

5. Initiative selbst ergreifen

Viele haben immer noch die Einstellung, dass der Mann die Frau ansprechen muss. Doch das ist, wie ich finde, komplett veraltet. Es gibt nichts, was wir Frauen nicht können. Dann kann es doch auch nicht so schwer sein, die Initiative beim Dating zu ergreifen, oder? Bei gleichgeschlechtlichen Paaren ist es noch mal eine ganz andere Problematik, denn nicht immer weiß man, ob das Gegenüber auch dieselbe sexuelle Orientierung hat. Doch im Grunde bleibt meine Aussage die gleiche: Ergreife die Initiative und trau dich, dein Objekt der Begierde anzusprechen.

Das Schlimmste, was passieren kann, ist, dass die Person sich für das Interesse bedankt, aber ablehnt. Vielleicht hat er oder sie bereits einen Partner oder eine Partnerin, ist nicht an einer Beziehung interessiert oder du bist einfach nicht sein oder ihr Typ. Vielleicht entsteht aus dieser Begegnung aber auch keine Partnerschaft, sondern ihr werdet gute Freunde. Doch es kann auch ganz anders ausgehen. Vielleicht ist er oder sie an einem Treffen mit dir interessiert und daraus entwickelt sich etwas ganz Tolles – vielleicht sogar die große Liebe. Du wirst es nicht herausfinden, wenn du es nicht einfach probierst.

Ich weiß natürlich aus Erfahrung, dass es einiges an Mut kostet, jemanden anzusprechen und die Initiative zu ergreifen. Doch ich hab mich schon in so vielen Situationen wiedergefunden, in denen ich jemanden im Bus, im Supermarkt oder in der Bar toll fand, ihn nicht angesprochen habe und er dann für immer verschwunden ist, weil ich zu schüchtern war, um ihn anzusprechen. Vielleicht war das die Begegnung mit meinem Soulmate und ich habe ihn einfach gehen lassen. Nie wieder! Dieses Jahr ist das Jahr, in dem ich anfange, die Sache mit der Liebe selbst in die Hand zu nehmen und mich nicht mehr auf Männer verlasse, die Initiative zu ergreifen.

Fazit: Das solltest du beachten

Die Liebe ist so ein Mysterium für sich. Und natürlich gibt es nicht den einen Trick, um die große Liebe des Lebens zu finden. So wie: "Tu dies jeden Tag und du wirst in den nächsten 30 Tagen deinen Seelenverwandten treffen". Doch ich glaube, dass wir bessere Chancen haben, die Liebe zu finden, wenn wir uns dafür öffnen und "den richtigen Sender einstellen". Erwartungen, Selbstakzeptanz, Initiative… Sind all diese Frequenzen auf Liebe ausgerichtet, ist es wahrscheinlicher, einen Menschen zu finden, der oder die sehr gut zu einem passt.

Ich bin sehr gespannt, was die Zukunft für mich in Sachen Liebe bringt und drücke auch dir die Daumen, dass du glücklich und zufrieden wirst und auf deiner Partnersuche jemanden findest, der deinem Glück die Krone aufsetzt.

Auch interessant:

Tinder Bio: Die Do's & Don'ts für dein Datingprofil

Bindungsangst: Symptome, Ursachen und wichtige Tipps

Das verursacht "Schmetterlinge im Bauch“

Frau und Mann beim ersten Date
Du fragst dich, ob dein Date dich sympathisch findet? Wir verraten dir 5 Dinge, die dich attraktiver wirken lassen. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...