Rückruf 2022: Plastikteile in Pizza gefunden! Vorsicht im Rewe

Rückruf 2022: Plastikteile in Pizza gefunden! Vorsicht im Rewe

Wenn vor Kurzem Pizza in deinem Einkaufskorb gelandet ist, solltest du jetzt gut aufpassen. Ein Rewe-Produkt befindet sich aktuell im Rückruf und sollte nicht verzehrt werden. Hier erfährst du alle wichtigen Infos.

Unser liebstes Tiefkühlgericht? Ganz klar Pizza. Sie ist schnell zubereitet und der ideale Snack für einen gemütlichen Fernsehabend. Aber aufgepasst! Eine bestimmte Pizza von Rewe sollten wir momentan lieber nicht verzehren, denn sie kann gesundheitsschädlich sein. Welches Produkt vom Rückruf betroffen ist und was du tun kannst, wenn du die Pizza bereits gekauft hast, erfährst du jetzt.

Pizza-Rückruf bei Rewe

Hier haben wir alle wichtigen Angaben zum Rückruf für dich zusammengefasst:

  • Produkt: REWE Beste Wahl, Pizza Classica TexMex, 350g
  • Hersteller: Freiberger Lebensmittel GmbH
  • MHD und Chargennummer: 06.2023 L2262, 07.2023 L2279, 07.2023 L2287
  • EAN: 4388860610031

Laut Hersteller könne nicht ausgeschlossen werden, dass sich kleine transparente Plastikteile in dem betroffenen Produkt befinden. Das Verschlucken vom Fremdkörpern kann zu ernsthaften Verletzungen im Mund- und Rachenraum sowie zu innren Verletzungen führen, weshalb die Pizza auf keinen Fall verzehrt werden sollte.

Das Unternehmen habe umgehend reagiert und sie bereits aus dem Verkauf genommen. Produkte mit anderen Mindesthaltbarkeitsdaten und Chargennummern seien nicht vom Rückruf betroffen und können bedenkenlos verzehrt werden.

Was tun, wenn das Produkt bereits gekauft wurde?

Kundinnen und Kunden, die die Pizza noch in ihrem Tiefkühlfach liegen haben, können sie ohne Vorlage des Kassenbons zurück in den jeweiligen Markt geben – auch ohne Vorlage des Kassenbons. Das Geld werde dann erstattet.

Warum kommt es immer wieder zu Rückrufen?

Egal ob Glassplitter im Produkt oder potenziell krankmachende Bakterien: Laut einer Auswertung des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit steigt die Anzahl der jährlichen Produktrückrufe immer weiter an. Im Jahr 2021 wurden auf dem staatlichen Portal "lebensmittelwarnung.de" bis Ende August 139 Warnungen für Lebensmittel veröffentlicht – 39 mehr als ein Jahr zuvor.

Die Gründe für eine Rückruf-Aktion können ganz verschieden sein. Besonders häufig werden Produkte aufgrund von mikrobiologischen Verunreinigungen zurückgerufen, sprich krankmachenden Bakterien, Keimen und Viren. Aber auch Fremdkörper wie Glassplitter oder Plastikteile, die während der Herstellung in das Produkt gelangen, führen der Auswertung zufolge häufig zu Rückrufen. Verantwortlich für die gestiegene Anzahl an Rückrufen könnte die zunehmende Globalisierung von Lieferketten sein und damit verbundene verschärfte Kontrollen und Richtlinien.

Das könnte dich auch interessieren:

Verwendete Quelle: produktwarnung.eu, lebensmittelwarnung.de

Pizza
Aufgepasst! Eine beliebte Pizza befindet sich aktuell im Rückruf. Alle Infos und Details findest du hier. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...