Menschen, die mit ihren Haustieren sprechen, sind intelligent

Mal Hand aufs Herz: Ihr habt doch bestimmt auch schon mal mit euren Haustieren gesprochen, oder? Egal ob Hund, Katze, Kaninchen: So ein kleiner Talk mit dem Haustier zeugt von Intelligenz! Das belegt eine aktuelle Studie.

© Roberto Nickson/Unsplash Wir sind also nicht verrückt, wenn wir mit unseren Tieren sprechen – im Gegenteil!

Nun ist es bewiesen: Menschen, die mit ihrem Haustier sprechen, sollen intelligenter sein als die, die dies nicht tun. Das haben Forscher der Universität von Chicago jetzt in einer Untersuchung herausgefunden.

hunde lügen, um zu bekommen was sie wollen
Können diese Kulleraugen lügen? Wir haben da so unsere Zweifel, doch die folgende Studie möchte uns eines Besseren belehren. Es gibt tatsächlich Wissenschaftler, die behaupten, dass uns unser bester Freund vorsätzlich anlügt. Unverschämtheit! Das... Weiterlesen

Reden, was das Zeug hält

Wie die Forscher zu der Erkenntnis kommen? Diejenigen, die mit Tieren sprechen, vermenschlichen diese. Diese Menschen weisen ihren Tieren also menschliche Gedanken und Züge zu. "Anthropomorphismus" heißt das in der Fachsprache. Nicholas Epley ist Verhaltensforscher an der Universität in Chicago und Leiter der Studie. Für ihn sei solch ein Verhalten nicht kindlich, sondern sogar ein Zeichen sozialer Intelligenz. Das gelte auch, wenn Menschen mit Autos, Pflanzen oder anderen Gegenständen reden. Gut zu wissen ...

Noch mehr tierische Themen gibt's übrigens hier:

Welcher Hund passt zu mir?

Hunde haben die beste Menschenkenntnis

Studie verrät: Diese Katzen sind das beste Mittel gegen Einsamkeit

Lade weitere Inhalte ...