Körperliche Phänomene während der Schwangerschaft als natürlich erkennen

Körperliche Phänomene während der Schwangerschaft als natürlich erkennen

Plötzlich schwanger bedeutet schnelle und starke körperliche Veränderungen. Manche sind angenehm, andere störend, und die meisten machen den Schwangeren Sorgen. Durch eine umsichtige Lebensweise und wohlwollenden Umgang mit den Veränderungen verschwinden die Phänomene nach der Stillzeit allmählich wieder.

Schwangere Frau
© Unsplash | Arren Mills
So verändert sich der weibliche Körper während der Schwangerschaft. 

Verändertes Geschmacksempfinden und Gewichtszunahme tolerieren

Viele Schwangere nehmen ab Beginn der Schwangerschaft Gerüche und Geschmäcker viel intensiver als zuvor wahr. Angenehm ist daran die kulinarische Entdeckungsreise durch ohnehin bisher geliebte Speisefolgen. Unangenehm ist daran der Fakt, dass manchmal trotz Zähneputzen der Geschmack gar nicht mehr vom Gaumen verschwinden mag. Mit diesem Phänomen schützt die Natur Mutter und Kind vor ungesunden Lebensmitteln. Bitter wird als riskant wahrgenommen, sauer manchmal als schwer bekömmlich und süß als unwiderstehlich. Alles dient der wohlversorgten Entwicklung des Babys im Bauch und regt den Appetit auf vorher wenig registrierte Geschmäcker kräftig an.

Scheinbar unverwüstliches Immunsystem einfach genießen

Viele Frauen leiden schon seit der Kindheit an Neurodermitis und allergischer Anfälligkeit. Während der Schwangerschaft scheinen die Symptome leichter zu werden. Damit sorgt die Natur für weniger Stress, den der Körper jetzt in das Wachstum des ungeborenen Kindes investieren muss. Beim Arztbesuch kann dieses Phänomen gerne erwähnt werden. Die tolle Gesundheit hält meist über die Schwangerschaft hinaus bis zum Ende der Stillzeit an. Durch vitaminreiche Ernährung und genügend Bewegung an frischer Luft lässt sich die positive Veränderung zusätzlich unterstützen.

Hautprobleme mit natürlichen Hilfsmitteln bekämpfen

Die starken hormonellen Veränderungen können bei Frauen mit ansonsten reiner Haut plötzlich zu größeren Poren, einem fleckig-farbigen Teint, Mitessern und Pickeln führen. Gegen diesen Hautstress helfen milde Reinigungsprodukte von vitavelle-cosmetics.com, Hautmassagen, natürliche Peelings und Wechselduschen. Sofern neben den Unreinheiten und einer Gewichtszunahme auch farbliche Hautveränderungen auftreten, kann dies durch zu intensive Sonneneinstrahlung verursacht sein. Schwangere sollten pralle Sonne besser meiden und bei Sonnenbädern morgens und abends Sonnenmilch ohne chemische UV-Filter verwenden.

Ernährungsempfehlungen gegen Übelkeit in der Schwangerschaft

Über das Phänomen der Morgenübelkeit bei Schwangeren rätselt die Forschung noch immer. Hilfreich gegen die Übelkeit beim Aufwachen ist eine Tasse lauwarmer Tee oder ein Schluck lauwarmes Wasser. Das flaue Gefühl im Magen verschwindet nach ein, zwei Stückchen Zwieback oder einem trockenen Brotkanten rasch. Magenschonende, vitaminreiche Kost ist ein gutes Mittel gegen morgendliche Übelkeit vor allem in den ersten Schwangerschaftsmonaten. Es ist nicht schlimm, auf manche Lebensmittel zu verzichten, die vor der Schwangerschaft lecker waren. Der Appetit kommt später von selbst zurück.

Mutter Natur zur körperlichen Unterstützung nutzen

Die Haut zeigt sicher an, wenn sich im Körper Dinge verändern. In der Schwangerschaft produziert sie mehr Talg und stuft viele Nährstoffe als für das Baby nachteilig ein. Darum transportiert sie diese nach außen, um den Weg über die Verdauung abzukürzen. Hebammen und Gynäkologen können aus eigener Erfahrung guten Rat zu einer hautfreundlichen Ernährung geben. Vor allem gehört dazu täglich ausreichende Flüssigkeitsaufnahme. Damit werden der Hauttransport und ein gesunder Zellstoffwechsel unterstützt.

Fazit:
Die Schwangerschaft fährt wie ein Wirbelwind durch den ansonsten geordneten Lebensalltag. Körperliche Veränderungen sind teils positiv, teilweise aber auch lästig. Gegen die meisten Phänomene helfen einfache Ernährungsumstellungen und milde, für das Baby im Bauch unbedenkliche Hausmittel.

ab-wann-folsaeure-480x360-1850903.jpg
Wer sich mit dem Thema Kinderwunsch und Schwangerschaft auseinandersetzt, kommt an Folsäure nicht vorbei. Ab wann soll man zusätzlich zum Essen Folsäuretabletten nehmen? Zu Beginn der Schwangerschaft oder schon beim Kinderwunsch? Hier erfahrt ihr, ab... Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...