Junggesellinnenabschied: So wird die Party unvergesslich

Junggesellinnenabschied: So wird die Brautparty zum unvergesslichen Erlebnis

Der Junggesellinenabschied ist das Highlight vor jeder Hochzeit. Wir verraten dir, wie du ein unvergessliches Event planst und welche Ideen besonders viel Spaß bringen.

Deine beste Freundin heiratet bald und du bist die Trauzeugin? Dann ist es an dir, der Braut einen gebührenden Junggesellinnenabschied, kurz JGA, zu organisieren. Hierbei handelt es sich um einen Hochzeitsbrauch, bei dem die Verlobten ohne den jeweiligen Partner und geschlechtergetrennt vor der Hochzeit feiern. Das Event erfreut sich international großer Beliebtheit und wird zunehmend auch in Deutschland ausgiebig zelebriert. Damit steigen natürlich auch die Erwartungen an den Tag. Aber keine Sorge, wir zeigen dir die tollsten Ideen, wie der Junggesellenabschied unvergesslich wird und welche Aufgaben auf dich zukommen.

Junggesellinnenabschied vs. Polterabend

Der Junggesellinenabschied findet in der Regel drei bis vier Wochen vor der Hochzeit statt. Häufig wird im deutschsprachigen Raum auch der Begriff Polterabend verwendet. Allerdings meint der Polterabend jene Party, die exakt einen Tag vor der Hochzeit gefeiert wird. In England oder Amerika ist diese Veranstaltung unter dem Namen "Hen Night" oder "Bachelor Party" bekannt. Der Junggesellinennabschied dagegen findet deutlich früher statt und kann auch über einen längeren Zeitraum gehen. Besonders beliebt sind Kurztrips oder Ausflüge in Städte. Welche Gestaltungsmöglichkeiten du hast, erfährst du später.

Auch interessant: Hochzeitseinladung: Die schönsten Karten, Styling-Tipps: Was tragen die Gäste zur Hochzeitsfeier?

Wer wird zum Junggesellinnenabschied eingeladen?

Für gewöhnlich wird bei einem Junggesellinenabschied strikt nach dem Geschlecht getrennt. Organisierst du also einen JGA für deine Freundin, so sind üblicherweise nur Frauen vorgesehen. Insgesamt werden die Mädels eingeladen, die der Braut am nächsten stehen. Das sind meistens Personen aus ihrem Freundeskreis und aus dem sozialen Umfeld, wie beispielsweise Schwestern. An sich gibt es keine Unter- oder Obergrenze. Allerdings erweist es sich als sinnvoll, die Anzahl auf 5 bis 15 Leute zu begrenzen. Bei wenigen Teilnehmerinnen kann es vorkommen, dass die Programmpunkte das geplante Budget pro Kopf überschreiten. Bei zu großen Gruppen hingegen gestaltet sich die Organisation von Hotel- oder Eventbuchungen schwierig.

Wie teuer ist ein Junggesellinnenabschied und wer trägt die Kosten?

Keine Sorge, nur weil du den Junggesellinnenabschied organisierst, heißt das nicht, dass du sämtliche Kosten alleine trägst. In der Regel wird der Gesamtbetrag zwischen allen Teilnehmerinnen aufgeteilt. Einzig die Braut zahlt nichts. Das Gesamtbudget solltet ihr im Vorhinein festlegen. Insgesamt hängen die Kosten stark von dem geplanten Programm sowie der Dauer des Events ab.

Ideen für einen Junggesellinnenabschied

Es gibt viele verschiedene Unternehmungen, die du an einem Junggesellinnenabschied machen kannst. Orientiere dich dabei an den Vorlieben der Braut. Ist sie eine richtige Partymaus, kommt vielleicht ein Abend mit gebuchtem Stripper infrage. Mag sie es lieber ruhig, ist ein Aufenthalt in einem Wellness-Hotel vielleicht das Richtige. Wir haben dir ein paar Ideen aufgelistet, die das Event garantiert zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lassen:

  •  Städtetrip in die Lieblingsstadt der Braut
  •  Konzertbesuch des Lieblingsmusikers der Braut
  • Kreative Kurse, wie beispielsweise Winetasting, Sushi-Kurs oder Tanz-Kurs
  • Entspannung pur: Wellness-Tag im Spa
  • Fotoshooting, damit ihr tolle Erinnerungen an den besonderen Abend habt
  • Pyjama-Party
  • Klassisches Bar-Hopping in den Lieblingslokalitäten der Braut mit anschließendem Clubbesuch

Checkliste für die Planung

Damit du nichts vergisst, haben wir eine Checkliste mit allen Aufgaben zusammengestellt, die die Planung des JGA erleichtern soll.

3 Monate vor dem JGA: Entscheide, welche Frauen eingeladen werden sollen und welcher Termin allen passt. Tipp: Sprich zu diesem Zeitpunkt schon über das Gesamtbudget sowie die geplanten Aktivitäten, wie beispielsweise die Spiele, und die Kostüme. Kläre auch frühzeitig ab, wer welche Aufgaben übernimmt.

1 Monat vor dem JGA: Seid ihr euch über das Programm einig, stell sicher, dass die Location reserviert oder ein bestimmtes Programm frühzeitig gebucht wird. Jetzt solltet ihr ins Detail gehen und das Tages- als auch Abendprogramm genauer gestalten. Auch der Dresscode, die Deko und die Accessoires sollten besprochen werden. Müssen beispielsweise T-Shirts bedruckt werden?

1 Tag vor dem JGA: Denk an das vereinbarte Motto und kleide dich dem Wetter entsprechend ein. Check zudem, ob alle Tickets und Reservierungen bestätigt sind. Stell außerdem sicher, dass genug Essen und Trinken eingepackt ist. Jetzt kann’s losgehen!

Mit diesen Tipps und Ideen steht einem unvergesslichen Junggesellinenabschied nichts mehr im Weg. Viel Spaß mit deinen Mädels!

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Hochzeitsspiele: 10 lustige Ideen für Brautpaare und Gäste

Gastgeschenke für die Hochzeit: 10 kreative und günstige Ideen

Modetrend 2022: 5 Dinge, die du niemals zu einer Hochzeit tragen solltest

Verwendete Quellen: junggesellenabschied.net, hochzeitsportal24.de, weddingstyle.de

Frau und Mann halten Händchen und spazieren am Strand
Du bist auf der Suche nach dem perfekten Ort für die Flitterwochen? Wir verraten dir, welches Land und welche Aktivität den Liebesurlaub unvergesslich machen. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...