Make-up Tutorial: Wie schminke ich mich richtig?

Wie schminke ich mich richtig?

Ein perfektes Make-up dauert zu lange? Nein! Wir zeigen dir Schritt für Schritt in unserem Make-up Tutorial, wie du dir einen natürlichen Look richtig schminken kannst.

Was brauche ich, um mich zu schminken?

Wichtig ist vor allem, dass du die richtigen Tools hast, um dich perfekt zu schminken. Und bei dem Angebot an Schminkutensilien – von Low Budget bis High End –  fällt es uns oft gar nicht so leicht, die richtigen Sachen zu shoppen. Um dir ein wenig unter die Arme zu greifen, haben wir hier eine kleine Grundausstattung zusammengefasst. Mit dieser fällt es besonders leicht, tolle Make-up-Ergebnisse zu erzielen.

  • Feuchtigkeitscreme
  • Concealer und bei Bedarf Corrector 
  • Foundation oder getönte Feuchtigkeitscreme
  • Puder-, Rouge- und Lidschattenpinsel
  • Gesichtspuder (gepresst oder lose)
  • Rouge (Puder bei fettiger, Creme bei trockener Haut)
  • Bronzer oder Highlighter
  • Lippenstift und evtl. Lippenkonturenstift
  • Augenbrauen-Stift oder -Puder
  • Lidschatten
  • Eyeliner
  • Kajal
  • Mascara 

Schminken: Diese Make-up-Pinsel und -Schwämmchen sind die besten

Ebenmäßig und sorgfältig lassen sich Foundation, Lidschatten, Rouge und Co. nur mit den richtigen Werkzeugen auftragen. In Sachen Make-up sind das Pinsel und Schwämmchen. Vor allem eine Flüssig-Foundation lässt sich am besten mit einem Foundation-Pinsel auftragen. Der Pinselkopf ist gerade und die Härchendichte sollte sehr hoch sein, so lässt sich die Foundation am besten gleichmäßig verteilen. Der Foundation-Pinsel von Kabuki für ca. 9 Euro ist der ungeschlagene Bestseller auf Amazon und hat über 2.000 positive Bewertungen. Außerdem ist er vegan und lässt sich leicht reinigen! Wer seine Foundation nur punktuell auftragen möchte, um Hautunreinheiten, Rötungen und Pickel abzudecken, sollte zu einem Make-up-Schwämmchen greifen. Wir schwören auf die Schwämmchen von Real Techniques für ca. 5 Euro. Sie lassen sich leicht auswaschen und verteilen einen Tropfen Foundation gleichmäßig im Gesicht. Deine Make-up-Tools solltest du übrigens mindestens einmal in der Woche gründlich auswaschen, um Bakterien, abgestorbene Hautzellen und Schmutz zu entfernen. So können keine Pickel entstehen.

Schmink-Tutorial: Richtig schminken Schritt für Schritt erklärt

Wie schminke ich mich richtig? In der obigen Bildergalerie haben wir dir Schritt für Schritt unsere Schminktipps erklärt. Hier alle Schritte auf einen Blick:

  1. Concealer
  2. Foundation
  3. Puder
  4. Rouge
  5. Lippenstift
  6. Lippenkonturenstift
  7. Augenbrauen
  8. Lidschatten
  9. Eyeliner
  10. Mascara

Schminken: Bekommt man schlechte Haut durch Make-up?

„Vom Make Up bekommst du nur schlechte Haut, wenn du damit anfängst!“ Ein Satz, den einige von uns schon während der Pubertät von der Mutter gehört haben. Doch was ist an dieser Aussage dran? Bekommt man automatisch schlechte Haut, wenn Make-up benutzt wird? Wir haben uns da erkundigt…

Pickel, Mitesser und ölig-glänzende Haut kann super kaschiert werden, wenn wir das richtige Make-up verwenden. Es scheint aber auch ein kleiner Teufelskreis zu sein. Wer seine unreine Haut abdecken will, bekommt durch das Make-up schlechtere Haut? Nicht ganz. Denn mit der richtigen Anwendung und den richtigen Produkten, muss das nicht sein! 

Wer unter unreiner Haut leidet, der benötigt eine gezielte Pflege, mit den richtigen Wirkstoffen. Es fängt aber schon bei der Gesichtspflege an. Also weit bevor das Make-up überhaupt eingesetzt wird. Die tägliche Gesichtsreinigung ist hierbei sehr essenziell. Nach dem Abschminken abends, sollte das Gesicht noch einmal richtig gewaschen werden. Die Nachtcreme darf auch nicht vergessen werden. Auch vor dem Schminken, sollten wir unsere Haut darauf vorbereiten.

Beim Auftragen des Make-ups wird die Haut damit abgedeckt. Das heißt, dass unsere Haut unter Sauerstoffmangel leidet. Wenn unsere Haut unter einem Sauerstoffmangel leidet, kann kein natürliches Kollagen produziert werden. Daher ist es wichtig, dass wir mit der richtigen Gesichtspflege unsere Gesichtshaut auf das Make-up vorbereiten. Denn wenn uns das Kollagen fehlt, wird unsere Haut nicht mehr mit der gewünschten Elastizität versorgt und die Gesichtshaut wirkt ausgetrocknet und schlaff. Wer zum Make Up greift, verwendet auch einen Concealer, um die Augenringe abzudecken. Auch hier ist die richtige Vorbereitung sehr wichtig. Die Haut um die Augenpartie ist besonders dünn und sensibel. Daher benötigen wir beim Auftragen des Concealers auch eine Augencreme. Wer seine Augenpartie nicht richtig mit Feuchtigkeit versorgt, der riskiert eine vorzeitige Faltenbildung. Wenn du noch auf der Suche nach einer guten Augencreme seid, können wir dir diese hier ans Herz legen!

Do's und Don'ts fürs richtig Schminken

Do's

  • Passe das Make-up an deinen Körperhautton an (z.B. an die Farbe eures Unterarms)
  • Der Concealer sollte zwei Nuancen heller sein, als deine Foundation
  • Beim Auftragen von Lidschatten solltest du einen Primer oder Concealer auf dein Lid auftragen, um die Farbe bestmöglich zur Geltung zu bringen

Don'ts

  • Orientiere dich bei der Farbe nicht allein an deinem Hals, das kann schnell viel zu hell für dein Gesicht werden
  • Trage niemals den Bronzer im gesamten Gesicht auf. Lieber ganz am Ende sparsam auf den Wangenknochen verwenden

Schminktipps für unreine Haut

In Sachen Schminktipps für unreine Haut scheiden sich die Geister. Viele wollen ihre unreine Haut mit Hilfe von Make-up geschickt verstecken, andere befürchten, dass sich die Angelegenheit durch Foundation und Co. nur noch verschlimmert. Diese Schritte solltest du beim Schminken von unreiner Haut beachten, um Schminkfehler zu vermeiden:

  • Creme deine Haut mit einer Tagespflege ein, bevor du dein Make-up aufträgst
  • Decke Rötungen mit einem grünen Concealer ab
  • Wähle ein spezielles Make-up für unreine Haut. Achte darauf, dass es etwa einen Farbton heller ist, als dein normaler Hautton.
  • Reinige deine Pinsel und Schwämmchen nach jeder Benutzung, um zu verhindern, dass Bakterien auf die Haut gelangen.

Make-up nach Augenform: Wie schminke ich meine Augen richtig?

Um deine Augen optimal zur Geltung zu bringen, kannst du dein Augen-Make-up auf deine Augenform abstimmen. Welche Schminktipps du kennen solltest, erfährst du im Folgenden.

1. Kleine Augen schminken

Kleine Augen kann man optimal größer wirken lassen, indem man zu weißem Kajal greift. Der öffnet euren Blick. Den weißen Kajal einfach auf die untere Wasserlinie auftragen – so wirkt dein Auge direkt viel strahlender. Auf einen dicken Lidstrich solltest du hingegen verzichten. Dieser würde die kleinen Augen erdrücken und noch winziger wirken lassen.

2. Große Augen schminken

Bei großen Augen kannst du zu einem dunklen Eyeliner greifen. Ein dunkler Lidstrich lässt die Augen zwar minimal kleiner wirken, setzt große Augen aber gleichzeitig perfekt in Szene. Einfach den schwarzen Eyeliner auf der Wasserlinie rund um das Auge auftragen.

3. Mandelförmige Augen schminken

Mandelförmige Augen sind sehr sinnlich und wunderschön. Die Form eignet sich perfekt für jegliche Arten von Lidstrichen. Unser Lieblings-Look für mandelförmige Augen: der auslaufende Lidstrich mit einem dynamischen Schwung.

4. Müde Augen schminken

Wer kennt es nicht. Morgens stehen wir vor dem Spiegel und fragen uns erstens, woher die müden Augen kommen und wie wir die dunklen Augenringe auch noch am besten beseitigen. Die müden Augen kommen natürlich vom Binge-Watching vom Vorabend, aber wie kaschieren wir sie am besten? Wir erklären dir Schritt für Schritt, wie die Augenringe kaschiert werden und welche Produkte wirklich dafür geeignet sind. 

Bei müden Augen greifen wir gerne zum Concealer. Und das ist auch die richtige Lösung! Doch nicht jeder Concealer kaschiert auch gut. Wir empfehlen euch den „Bye Bye Under Eye“ Concealer von it cosmetics, der nicht nur unsere fiesen Augenringe abdeckt, sondern auch noch mit Anti-Aging Peptiden, Vitaminen und Hyaluronsäuren richtig pflegt. Der Conealer ist wasserfest und hält bis zu 24 Stunden – einfach perfekt! 

Trage den Concealer nicht um das gesamte Auge auf, sondern punktuell auf die notwendigen Stellen. Bedenke bei der Farbwahl deines Concealers, dass du immer eine Nuance heller als deinen eigenen Hautton verwendest.

Leider sind Augenringe nicht gleich Augenringe, denn einige von uns haben eher bläuliche Schatten unterm Auge, andere eher bräunlich-violett. Um bläuliche Augenringe zu bekämpfen, kannst du mit sanften rosafarben gegen ankämpfen. Bei bräunlich-violetten Augenringen mit gelblich-orangenen Nuancen. 

Wie trägt man den Concealer am besten auf? 

Wir finden es viel leichter, den Concealer mit dem Finger aufzutragen, als mit einem Pinsel oder einem Schwämmchen. So kannst du gezielter den Concealer auf die dunklen Stellen auftupfen. Um das Beste aus unseren Wimpern herauszuholen, greifen wir zu Wimpernseren und Mascara (auch interessant: Wachsen Wimpern nach?). Hier erfährst du, wie du volle Wimpern bekommst und welche Mascara-Fehler dich trotz strahlendem Teint älter aussehen lassen.

Wimpern richtig schminken

Wie du deinen Teint zum Strahlen bringst, haben wir dir bereits in aller Ausführlichkeit berichtet. Doch auch die Wimpern können einiges für einen natürlichen, gepflegten und wachen Ausdruck tun. 

Welcher Frauen-Typ sollte sich wie schminken?

Ganz egal, was für eine Hautfarbe, Teint, wie alt oder jung du bist oder was für einen Style du hast: Es ist ganz egal, wie du dich schminkst – Hauptsache du fühlst dich wohl in deiner Haut und magst dich selbst mit dem Make-up, so wie du es trägst! Denn das ist immer noch das Wichtigste beim Schminken. 

Muss man für ein gutes Make-up High End Produkte kaufen?

Nein, muss man nicht. Ein gutes Make-up lässt sich auch easy mit preiswerten Produkten schminken. Wichtig ist nur, dass die Produkte zu dir passen und du weißt, wie du sie aufträgst. Wenn du etwas Geld investieren möchtest, dann würden wir dir raten, auf qualitativ hochwertige Pinsel zu setzen. Mit diesen lässt sich sogar sehr günstiges Make-up einfach auftragen und perfekt verblenden. 

Abschminken nicht vergessen

Egal wie schön dein Make-up geworden ist und wie gut die Deckkraft ist – irgendwann muss es entfernt werden. Das tägliche Abschminken ist daher von großer Bedeutung, um Hautunreinheiten wie Mitesser, Pickel oder Akne vorzubeugen. Wir empfehlen dafür waschbare Abschminkpads. Diese kannst du ganz einfach mit warmem Wasser befeuchten und deine Reinigungsmilch, sowie anschließend ein klärendes Reinigungswasser darauf verteilen. Anschließend nicht die Nachtpflege vergessen. Mehr zu der perfekten Hautpflege-Routine erfährst du übrigens hier.

Verwendete Quellen: perfekt-schminken.de, artdeco.de, Bobbi Brown "Make-Up Manual"

Die peinlichsten Make-up-Fails – und wie ihr sie verhindert!

Die richtige Lippenstiftfarbe wählen

Viel hilft viel? Bei Beauty- und Kosmetikprodukten ist häufig genau das Gegenteil der Fall. Zu dunkles Make-up, zu viel Puder, knallrote Rouge-Bäckchen und andere Schminkunfälle: Wir decken die häufigsten Schminkfehler auf und haben für euch ...
Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...