Eine gesunde, glänzende Mähne: Diese Pflege braucht das Haar im Winter

- Mützen, Schals, Kälte: Im Winter wird unser Haar deutlich mehr belastet. Die ständige Reibung mit Accessoires, die uns warm halten sollen, aber auch mit Rollkragenpullovern & Co. greifen die Haarstruktur an. Was dagegen hilft? Doppelt viel Pflege! Und womit? Das verraten wir euch hier!

tipps-zur-pflege-von-Winterhaaren-1

Damit das Haar auch im Winter gesund und glänzend bleibt, hilft viel Pflege!

Wie pflege ich mein Haar im Winter am besten?

Im Winter führen mehrere Faktoren dazu, dass das Haar fader und brüchiger werden kann. Während Heizungsluft dem Haar Feuchtigkeit entzieht und es austrocknen lässt, wird durch die ständige Reibung mit Schals und Mützen die Haarstruktur angegriffen. Das Resultat: Spliss, Haarbuch und Schlaffheit. Damit unserer Mähne das nicht passiert, haben wir ein paar Tipps zur Pflege von Winterhaaren gesammelt. 

1. Das Haar im Winter weniger waschen

... denn zu viel Kontakt mit Wasser entzieht dem Haar seinen natürlichen und wichtigen Schutzfilm. Lieber alle 2 Tage waschen, dafür dann aber mit reichhaltiger Pflege.

2. Im Winter einen geflochtenen Zopf unter der Mütze tragen

Damit die Reibung mit Mützen und Schals gar nicht erst auftritt, einfach das Haar zu einem Zopf flechten. Somit bleibt es geschützt. Wer das Haar nach dem Abnehmen der Mütze wieder offen tragen möchte, kann das Haar eher locker flechten, damit keine Knicke oder allzu dollen Wellen entstehen. Ein tiefer Dutt hilft ebenfalls!

3. Reichhaltige Haarpflege im Winter

Pflege, Pflege, Pflege: Einige Produkte sind auf trockenes Haar spezialisiert – diese beglücken unsere Mähne im Winter ganz besonders. Die Favoriten der Redaktion sind folgende: 

- 2. Die Original Olaplex Haarkur (ca. 10 Minuten einwirken lassen, dann gründlich ausspülen) ist aufgrund ihrer extrem effektiven Pflege bei coloriertem, oder erheblich geschädigtem Haar in aller Munde. Friseur-Experten schwören auf das Wundermittel! Auch für Winterhaar eignet sie sich bestens. HIER für ca. 23 Euro kaufen.

- 3. Das Moroccanoil ist ein fettfreies "leave in" Arganöl. Es wird vorsichtig in die Spitzen gegeben – und pflegt besonders brüchige Haarenden mit viel Feuchtigkeit. Ähnlich wie die Olaplex Haarkur, ist auch das Moroccanoil ein bewährter Klassiker unter den Haarpflegeprodukten. HIER für ca. 16 Euro shoppen.

- 4. Das Bio-MCT-Öl aus Kokosnüssen kann nicht nur in das Haar einmassiert werden, sondern eignet sich auch zur Pflege von Haut und Nägeln. Ein wahres Allroundtalent, also! Der Stoff "Caprin Triglyceride" kommt in geringer Konzentration in Kokosöl vor – und bildet einen sehr nahrhaften Feuchtigkeitskomplex. Mehr Pflege geht nicht. HIER das Öl für ca. 17 Euro einkaufen.

- 5. Mit Cashmere-Extrakt streckt diese Spülung dem Winterhaar die Zunge raus – und pflegt es intensiv. Praktisch: Durch all die Feuchtigkeit wird es "antistatisch", sprich es läd sich nicht ständig auf und sorgt für regelmäßige Elektro-Schocks. HIER die Cashmere-Spülung für ca. 13 Euro mitnehmen.

- 6. Eine regelmäßige Haarkur ist eigentlich immer ein Muss, im Winter allerdings erst recht. Ähnlich wie das Öl, pflegt diese Maske mit Arganöl besonders nachhaltig. Außerdem ist sie frei von Parabenen, Sulfaten und Paraffinen. We like! HIER die Haarkur für ca. 15 Euro kaufen.

tipps-zur-pflege-von-winterhaaren

4. Eine Haarbüste mit Glättungsfunktion

- 1. Um einer Krause vorzubeugen, glättet dieses elektrische Gerät das Haar direkt morgens beim Bürsten. Easy! Wichtig: Vorher den Hitzeschutz nicht vergessen! HIER die Haarbürste mit Glättungsfunktion für ca. 26 Euro shoppen!

Diese Themen drehen sich ebenfalls rund um unsere Schönheit:

Welche Frisur passt zu mir?

Dr. Severin: Wir sind verrückt nach dem Beauty-Label für Frauen und Männer

8 Geheimnisse für perfekte Haut, die alle Models kennen

Schöne Haut mit koreanischen Pflegeprodukten