Cannabis ist die neue Beauty-Wunderwaffe

Cannabis ist die neue Beauty-Wunderwaffe

Die Beauty-Welt ist einem neuen Rausch verfallen: Cannabis! Die Extrakte der Pflanze gelten in Beauty-Kreisen als besonders entzündungshemmend und hautberuhigend - und erfreut sich daher in der Hautpflege immer größerer Beliebtheit. Wir verraten euch alles über den Inhaltsstoff, der Pflege-Fans süchtig macht!

cannabis-beauty
© Unsplash/ Collage: Klambt VerlagCannabis gilt als neuer Wunder-Wirkstoff in der Kosmetik-Industrie

Ob ihr es glaubt oder nicht, Cannabisextrakte sind das nächste "große Ding" der Kosmetik-Industrie. Lassen wir die psychoaktiven Extrakte der Pflanze also erst einmal außen vor und schauen auf die Wissenschaft, die vermehrt die medizinischen Eigenschaften der Wunderpflanze für sich entdeckt. Und keine Panik: Die Beauty-Wunder bekommt ihr ganz legal!

Cannabis: Das kann die Wunderpflanze

Die Extrakte der Cannabis-Pflanze gelten als besonders entzündungshemmend und hautberuhigend, sie eignen sich daher Ideal für sensible oder gereizte Haut. Einige Cannabinoide zeigen in Studien Wirksamkeiten bei der Heilung von chronischen Hauterkrankungen wie Ekzemen, Akne und Schuppenflechte. Das Geheimnis: Cannabinoide sind eine Gruppe von aktiven chemischen Verbindungen in der Cannabispflanze, die das Gleichgewicht in unserem Körper stimulieren. Sie wirken sowohl antiviral als auch antibakteriell.

Durch die in der Pflanze enthalten Antioxidantien können zudem vorzeitige Anzeichen der Hautalterung minimiert werden.

silber-beauty
Edelmetalle machen uns nicht nur in Form von feinen Schmuckstücken schön, sondern sorgen auch auf unserer Haut für beste Ergebnisse. Die neueste (und dennoch altbewährte) Entdeckung der Beauty-Welt lautet daher: Silber! Alles, was ihr jetzt wissen... Weiterlesen

 

Das solltet ihr beim Kauf von Cannabis-Beauty beachten

Beim Einkauf von mit Cannabis angereicherten Beauty-Produkten solltet ihr vor allem darauf achten, keine Formulierungen mit Konzentraten oder Isolaten zu kaufen. "Durch die Konzentration wir die Pflanze im Wesentlichen verarbeitet und in verschiedene Verbindungen zerlegt, dadurch verliert sie etwas von ihrer Synthese", sagt Dahlia MertensGründerin von Mary Jane’s Medicinals Um beste Ergebnisse zu erzielen, sollten wir uns daher für reinere, weniger verarbeitete Formeln entscheiden, die eine Vielzahl verschiedener Cannabinoide enthalten.

Das sind die wichtigsten Cannabis-Wirkstoffe in der Übersicht

Cannabidiol (CBD)

Medizinische Studien schreiben besonders CBD positive Heilungspotenziale zu. In einer Studie, die im Journal of Clinical Investigation veröffentlicht wurde, fanden Forscher heraus, dass CBD helfen könnte, Akne zu reduzieren, indem es die Talgproduktion drosselt. Eine weitere im Journal of Experimental Medicine veröffentlichte Studie ergab, dass CBD chronische Entzündungen und Schmerzen bei Mäusen und Ratten erheblich reduziert.

CBD ist leicht in großen Mengen aus verschiedenen Teilen der Cannabispflanze zu extrahieren, einschließlich der Fasern (Hanf), Blüten (Marihuana), Stängel und Samen. Im Gegensatz zu THC ist CBD nicht psychoaktiv, was es einfacher macht, es legal in Produkte einzubauen und zu verkaufen.

Tetrahydrocannabinol (THC)

THC kennen viele als den Teil der Cannabis-Pflanze, der einem ein glückseliges, entspanntes High gibt. Bei topischer Anwendung auf der Haut erzielt es allerdings völlig andere Ergebnisse als bei der Einnahme. "Für jemanden, der die psychoaktiven Eigenschaften der Pflanze nicht erleben will, für den ist eine kosmetische Anwendung eine gute Option", sagt Mertens. Sie erklärt, dass das THC im Produkt nicht in den Blutkreislauf gelangt, sondern sich an die Rezeptoren in der Haut bindet, um eine ähnliche Heilungsreaktion auf CBD zu fördern.

Der Unterschied zwischen Hanföl und CBD

Cannabiode wie CBD werden aus den Stängeln, Blüten und Blättern der Pflanze gewonnen, während das Hanföl aus den Samen kaltgepresst wird. In Kosmetikprodukten wird jedoch meist eine Kombination von CBD und Hanföl verarbeitet. Um als Creme wirksam zu werden, braucht CBD einen Träger wie Öl. Dabei muss es aber nicht zwingend das Hanföl sein. Auch andere Öle wie Olivenöl und Traubenkernöl sind hervorragend dafür geeignet.

Hier kommt unsere Auswahl an coolen Beauty-Produkte mit Cannabis:

Bringt uns Stress aus der Balance brauchen wir Support von außen, z.B. mit dem CannaPur von Dr. Juchheim. Das Nahrungsergänzungsmittel beinhaltet das Pflanzenöl aus den Blättern und Samen der Hanfpflanze. Insgesamt sind darin 100 Cannabinoide enthalten, die mit den Rezeptoren unseres Körpers kommunizieren und die Prozesse in unserem Nervensystem positiv beeinflussen. Täglich 4 Tropfen und schon sind wir in Kürze wieder motiviert und ein gestärktes Nervenkostüm. 

Das Health+ CBD Balm kann als wohltuender Pflegebalsam verwendet werden und reduziert Entzündungen in den Talgdrüsen der Haut, unterstützt eine Regeneration bzw. Heilung des Hautbildes und kann darüber hinaus unangenehme Juckreiz,- sowie Schmerzsymptome lindern. Bei vielen unangenehmen Hautkrankheiten wie Akne, Psoriasis, Rosazea und Herpes können die in der Hanf-Salbe enthaltenden Wirkstoffe eine rein pflanzliche Alternative zu den handelsüblichen Medikamenten sein.

Wer seine Haut einfach mal rundum verwöhnen möchte, ohne unter einer Hautkrankheit zu leiden, der kann auf ein pures CBD-Öl setzten und seine Haut mindestens einmal die Woche mit dem Hanföl von Biorganique pflegen. Wir wenden es unter unserer Nachtpflege wie ein Serum an und sind mit den strahlenden Ergebnissen mehr als happy!

Lade weitere Inhalte ...