Ruth Moschner: Bodyshaming-Attacke! So selbstbewusst wehrt sie sich dagegen

Ruth Moschner: Bodyshaming-Attacke! So selbstbewusst wehrt sie sich dagegen

Ruth Moschner (45) steht zu ihrem Körper – doch das war nicht immer so. Die Moderatorin berichtet von einem üblen Bodyshaming-Vorfall aus der Vergangenheit.

Ruth Moschner steht seit über 20 Jahren als Moderatorin vor der Kamera und ist ein echter Profi. So hat sie beispielsweise schon “Grill den Henssler”, “Ewige Helden” und “Die Tortenschlacht” auf Vox moderiert, war bei der Sat1-Quizshow “Genial daneben” Teil des festen Rateteams sowie auch aktuell bei der Pro7-Show “The Masked Singer”. Doch wer derart im Rampenlicht steht, bekommt oft fiese Kommentare ab. Auf Instagram erinnert die TV-Bekanntheit nun an einen traurigen Vorfall aus ihrer Vergangenheit.

Ruth Moschner war Opfer von Bodyshaming

Wie Ruth in ihrem neuesten Post offenbart, wurde sie nämlich Opfer von fiesem Bodyshaming. Das Foto, das die 45-Jährige dazu gepostet hat, ist schon einige Jahre alt und zeigt sie in einem bodenlangen gelben Abendkleid, das ihre Figur eng umschmeichelt. Ihren Post leitet die Moderatorin wie folgt ein:

Das Bild entstand vor einigen Jahren während einer Anprobe für eine große TV-Gala, die ich moderieren sollte und so bat ich die beiden tollen Designer @klaus_unrath und @stranostream (damals Unrath&Strano) mir einige ihrer sagenhaften Roben für den Anlass zu leihen. 

Sie wählte ihr Traumkleid aus und schlug es der vom Sender gestellten Stylistin vor. Doch diese war alles andere als begeistert. Was dann passiert ist, hat Ruth bis heute nicht vergessen:

(...) weil sie mir mit den Worten von diesem Kleid abriet: das Kleid würde doch sehr auftragen vor der Kamera, „das macht Sie dick“. 

Eigentlich hat sich die geborene Münchenerin in dem Kleid hübsch gefühlt, doch sie verzichtete darauf, es zu tragen. Der fiese Kommentar habe sie “verunsichert und verletzt”, wie die 45-Jährige zugibt. Das war auch das letzte Mal, dass sie mit dieser Stylistin zusammengearbeitet hat. 

Mehr Selbstbewusstsein und prominente Unterstützung

Heute sieht es zum Glück ganz anders aus: Ruth habe mittlerweile “ein tolles Team”, dem sie vertrauen könne. Trotz des Vorfalls in der Vergangenheit – oder vielleicht auch gerade deshalb – ist ihr Selbstbewusstsein deutlich größer geworden:

Und ich bin natürlich auch wesentlich selbstbewusster. Ich erlaube mir, körperbetonte Kleidung, einen tiefen Ausschnitt oder einen weiten Rolli zu tragen, wenn ich mich darin wohlfühle. (...) Tragt Kleidung nie für andere, sondern nur für euch selbst! #nobodyshaming

Unterstützung bekommt sie nun von vielen Promis, die bereits ähnliche Erfahrungen mit Bodyshaming machen mussten, darunter Tänzerin Nikeata Thompson (41), Schauspielerin Jasmin Wagner (41) oder auch Moderatorin und Model Jana Ina Zarrella (44). Das Foto mit der wichtigen Botschaft hat mittlerweile über 13.400 Likes und knapp 500 Kommentare. Die große Resonanz zeigt umso mehr, dass Bodyshaming immer noch ein Problem in unserer Gesellschaft ist und sich dringend etwas ändern sollte.

Nattascha Ochsenknecht
Natascha Ochsenknecht (57) und ihr Ex Uwe (66) sind zwar seit einiger Zeit kein Paar mehr, doch während der Ehe konnte Natascha sich durchaus auch international präsentieren. Sie begleitete Uwe sogar einst zu den Oscars, doch berichtete sie nun alles... Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...