Brad Pitt: Steht das endgültige Scheidungsdatum endlich fest?

Brad Pitt: Steht das endgültige Scheidungsdatum endlich fest?

Brad Pitt und Angelina Jolie galten lange Zeit als DAS Traum-Paar Hollywoods. Seit ihrer Trennung 2016 blieben sie mit ihrem langwierigen Scheidungsprozess in den Schlagzeilen. Noch immer kein Ende in Sicht? Wir verraten es euch. 

© gettyimages

Trennung bereits seit 2016 verkündet

Bereits 2016 verkündeten Angelina Jolie und Brad Pitt ihre Trennung. Seit dem laufen die Verhandlungen über das Sorgerecht der gemeinsamen Kinder und dem Eigentum der Beiden. Für Brad Pitt wäre das Thema schon längst abgeschlossen, doch Angelina legt dem endgültigen Scheidungsprozess immer wieder Steine in den Weg.

Zu Erinnerung: Sie waren elf Jahre lang DIE Vorzeige-Familie Hollywoods. Mit ihren Kindern Maddox, Shiloh, Pax, Sahara, Knox und Vivienne, reiste das Paar viel um die Welt, doch kümmerte sich dabei rührend um ihre Kids. Auch Zeit zu zweit gab es genug. Doch es reichte nicht mehr. Umso tiefer saß der Schock bei den Fans, als sie ihre Trennung bekannt gaben. 

Reißt Brad Pitt jetzt der Geduldsfaden? 

Die Verhandlungen mit den Anwälten scheinen kein Ende zu nehmen – und das in erster Linie, weil Angelina Jolie besprochene Themen immer wieder neu aufrollt. Nach langem Durchhaltevermögen, hat Brad langsam genug und es wird immer offensichtlicher, dass Angelina noch andere Spielchen spielt. 

Zum Vergleich: Brad Pitt 1997 und 2019

Legt Angelina Brad bewusst Steine in den Weg?

Darauf deuten jedenfalls ihre Verzögerungen beim Prozess hin. Womöglich versucht sie mit ihrer Strategie, weitere Annäherungsversuche von Brad und Jennifer Aniston zu verhindern. Die Beiden sollen seit dem Beziehungs-Aus nämlich wieder Kontakt aufgenommen haben und sich auch schon getroffen haben. Mehr solle einem Insider zu folge jedoch nicht laufen, solange die Scheidung von Angelina und Brad noch nicht hundertprozentig abgeschlossen ist. Bisher hat Angelina noch nichts unterschrieben. Sollte sich das jedoch nicht bis zum 31. Dezember ändern, drohen der 44-Jährigen eine saftige Geldstrafe. 

Es bleibt also weiterhin spannend in der Schlammschlacht der „Brangelina“-Scheidung. 

Lade weitere Inhalte ...