Zombie-ing ist der Dating-Trend, der uns alle in den Wahnsinn treibt

- Wir alle kennen das Phänomen: Wir treffen uns mit unserer neuesten Tinder-, Bumble- oder Bar-Bekanntschaft, verbringen einen netten Abend zusammen, schreiben danach noch ein, zwei Sätze und was dann folgt ist – Totenstille! Gut, das unter Ghosting bekannte Phänomen kennen wir bereits, doch nun wird noch eine Untoten-Schippe draufgelegt: Zombie-ing heißt das neue Dating-Phänomen. Was dahinter steckt, verraten wir euch hier!

Zombie-ing: Wie ein Zombie steht unser Date ständig von den Toten auf

Zombie-ing: Wie ein Zombie steht unser Date ständig von den Toten auf

Zombie-ing: Das müsst ihr über den Dating-Trend wissen

Zombie-ing ist wohl das nervigste Dating-Phänomen, das unsere Generation dank Online-Dating, Messenger und Co. mitmachen muss. Denn während Ghosting, das heißt das schnelle Verschwinden unseres Dates in der Versenkung, schon schlimm genug ist, beschreibt "Zombie-ing" eine Art Dating-Boomerang – oder eben die wortwörtliche Auferstehung von den Toten. Man trifft sich oder schreibt, er verschwindet und taucht dann nach einiger Zeit plötzlich wieder auf und tut so, als sei nichts gewesen. Durststrecke oder was? Das Ärgerliche: Wenn uns der Kerl gefallen hat, lassen wir uns doch wieder darauf ein – und landen in einem Strudel des sich dauerhaft Fragens "Antwortet er?", "Ist er wieder verschwunden?" – ganz schön anstrengend! Und wir müssen uns ernsthaft die Frage stellen: Wollen wir so einen läufigen Kater tatsächlich in unserem Leben haben? Nope!

Weitere schlimme Dating-Phänomene:

Orbiting: Das steckt hinter dem neusten Dating-Trend

"Mosting" ist das schlimmste, das euer Date euch antun könnte

Stashing: Neuer Dating-Trend

Freckling ist DER neue Dating-Trend