69 Stellung: So funktioniert die Position

69 Stellung: So funktioniert die Position für heißen Oralsex

Sich gegenseitig oral befriedigen, aber richtig! Wir verraten euch alles, was ihr über die Stellung 69 wissen müsst und wie genau sie funktioniert.

Bei der legendären 69 Stellung ist vor allem eins wichtig: Genuss! Denn diese Sexstellung ist wirklich intensiv und lässt den ganzen Körper beben, wie ein mittelschweres Erdbeben. Worauf es bei der Stellung genau ankommt, wie sie funktioniert und welche Varianten das gemeinsame Vergnügen beim Sex noch interessanter machen, das lest ihr hier.

Was bedeutet 69?

Die Namen von Sexstellungen sind ja immer sehr kreativ: Umgekehrter Reiter, Schmetterling, Doggy... Besonders beliebt ist auch die sogenannte 69 Stellung. Doch was hat es mit der Zahl auf sich? Betrachtet man die Zahl etwas genauer, stellt man fest, dass die 6 und die 9 genau gleich aussehen, nur dass sie jeweils umgekehrt und auf den Kopf gestellt sind. So ähnlich sieht das Ganze auch bei der Sexstellung aus. Daher der Name.

Auch im Kamasutra ist die 69 Stellung zu finden. Die Variante, in der die Frau über dem Mann kniet, bedeutet dort "Geschlossener Kreislauf", denn laut den fernöstlichen Schriften wird dabei die Energie zwischen den beiden Kräften Yin und Yang ausgetauscht.

Wie funktioniert die 69 Stellung?

Bei der 69 Stellung liegt die Frau auf dem Mann, aber verkehrt herum. Das heißt: Ihr Kopf und der Mund befindet sich auf der Höhe seines Penisses und sein Kopf auf der Höhe ihrer Vagina. So bilden sie die Zahl 69! Das Ganze funktioniert übrigens auch, wenn der Mann oben ist und die Frau ist unten.

Die Position, in der beide Partner sich gleichzeitig beim Sex oral befriedigen, ist eine der intimsten Sexarten, die vollstes Vertrauen voraussetzt. Das Beste an der 69 Stellung: Das Vergnügen liegt nicht nur auf einer Seite, sondern beide Partner können gleichzeitig oral befriedigt werden und zum Höhepunkt schweben. 

Übrigens: Die 69 Stellung ist natürlich auch für Sex zwischen zwei Frauen oder zwei Männern perfekt geeignet! Solange zwei Münder und zwei Genitalien im Spiel sind, ist alles im Bereich des Möglichen und Spaß ist garantiert.

Wofür eignet sich die 69 Sexstellung?

Die 69 Position lässt sich wunderbar als verführerisches Vorspiel, Anheizer für zwischendurch oder großes Finale einsetzen. Dabei dürfen neben oraler Stimulation auch die Finger eingesetzt werden, um den Partner zu befriedigen. Er kann ihre Klitoris mit der Zunge stimulieren und seine Finger in die Vagina einführen, sie kann seinen Penis mit der Zunge liebkosen und ihre Finger benutzen, um seinen Hoden zu streicheln. Wer darauf steht: Die Finger lassen sich in dieser Position auch einfach in den Po des Partners einführen.

3 Varianten der Stellung

Neben dem Klassiker der Sexstellung, bei der ihr aufeinander liegt, könnt ihr bei Vorspiel oder während des Sex auch noch diese drei Varianten ausprobieren:

  1. Seitliche 69: Hierbei liegt ihr nicht aufeinander, sondern ihr liegt beide auf einer Körperseite. Der Mund ist immer noch am Genital der anderen Person, nur dass keiner oben oder unten liegt, sondern ihr liegt seitlich nebeneinander. Fast wie ein verkehrtes Löffelchen.
  2. Abwechselnde 69: Der Reiz der 69 Stellung ist ja die gleichzeitige Stimulation beider Partner. Doch ist euch das zu viel auf einmal, könnt ihr euch auch abwechseln. Die Stellung bleibt zwar dieselbe, doch ihr verwöhnt euch nacheinander mit dem Mund und der Zunge. So könnt ihr euch auf eine Sache auf einmal konzentrieren und müsst trotzdem nicht auf die Intimität der 69 verzichten.
  3. Stehende 69: Für alle sportlichen und abenteuerlustigen Paare eignet sich auch die Variante im Stehen. Hierbei steht der kräftigere Partner, hebt die andere Person hoch und umschlingt sie oder ihn mit den Armen an der Hüfte. Wirst du getragen, musst du dich nur noch darauf verlassen, dass dein Partner dich hält. Eure Münder sollten nun auf der Höhe der Genitalien des anderen sein, sodass ihr euch beide gleichzeitig oral befriedigen könnt.

Tipps für den Oralsex

Oralverkehr ist super innig und intim. Wir verraten dir, was du dabei beachten solltest:

  • Befriedige jemanden nur oral, wenn du dich damit wohlfühlst. Fühl dich zu nichts gedrängt, was du nicht tun willst. Bedenke auch, dass über Oralsex Geschlechtskrankheiten übertragen werden können. Du solltest der Person vertrauen und dich sicher fühlen.
  • Hygiene ist das A und O bei Blowjob und Cunnilingus. Penis und Vagina müssen nicht nach frischen Blumen duften, sollten aber sauber sein.
  • Konsens muss sein. Frag die andere Person, ob sie sich mit dem Blowjob oder beim Lecken wohlfühlt. Du solltest nichts tun, was der oder die andere nicht will.
  • Nimm dir Zeit beim Oralsex, arbeite dich langsam hervor und starte erst einmal langsam. Es kann unglaublich heiß sein, wenn du sie oder ihn langsam in Wallungen bringst.
  • Achte auf die Signale. Hüftbewegungen, Stöhnen, Augenkontakt oder sogar genaue Ansagen verraten dir, wie der oder die andere es genau mag.
  • Ist dein Partner oder deine Partnerin kurz vor dem Orgasmus, solltest du nichts mehr an deiner Technik ändern. Werde nicht schneller oder ändere den Rhythmus. Bleib dabei und bring ihn oder sie zum Höhepunkt.

Auch interessant:

Cunnilingus: Darum lieben wir das zarte Zungenspiel

8 Blowjob Tipps: Darauf stehen Männer beim Blasen

Pärchen hat Sex
Missionarsstellung war gestern! Mit dem Kamasutra kannst du Schwung in dein Liebesakt bringen. Was du alles zum Thema wissen musst, erfährst du jetzt! Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...