Schwanger werden: 10 hilfreiche Tipps

Schwanger werden: 10 Tipps, die dir helfen, schwanger zu werden!

Du möchtest schwanger werden? Das ist manchmal gar nicht so einfach. Wir haben 10 Tipps für dich, die deine Chancen, schwanger zu werden, erhöhen.

Schwanger zu werden klingt in der Theorie einfacher, als es ist. Denn viele Paare haben einen unerfüllten Kinderwunsch. Die Wahrscheinlichkeit in einem Menstruationszyklus schwanger zu werden, liegt auch nur bei 20-30% und das nur, wenn alle Vorraussetzungen erfüllt sind. Hier kommen 10 Tipps, wie du die Chancen, schwanger zu werden, erhöhen kannst.

Schwanger werden: Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit?

Du möchtest schwanger werden, aber bisher hat es noch nicht geklappt? Das ist gar nicht mal so unüblich, denn während eines Menstruationszyklus der Frau liegt die Wahrscheinlichkeit einer Befruchtung bei gerade einmal 20-30%. Und dafür musst du an deinen fruchtbaren Tagen Geschlechtsverkehr haben. Aber wie lange dauert es ungefähr, bis du schwanger wirst?

  • Ca. 50% der Frauen, die schwanger werden wollen, werden es innerhalb der ersten drei Monate des Probierens.
  • Bei 75% klappt es in den ersten sechs Monaten.
  • 90% der Frauen werden innerhalb eines Jahres schwanger.
  • Der durchschnittliche Zeitraum bis eine Schwangerschaft eintritt, liegt bei etwa vier Monaten.

Wann kannst du schwanger werden?

Damit eine Schwangerschaft eintritt, müssen bestimmte Vorraussetzungen gegeben sein. Zuerst solltest du dir bewusst machen, wann eine Frau schwanger werden kann. Denn eine Befruchtung klappt nur während des Eisprungs. Diesen Eisprung kannst du über spezielle Zykluscomputer, so genannte Ovulationstests oder die Basaltemperatur-Messmethode durch deine Körpertemperatur bestimmen. 
Dabei ist allgemein zu sagen: Die Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden, ist zwischen dem 9. und 16. Tag eines 28-Tage-Zyklus am Größten. Die Eizelle kann ab diesem Zeitpunkt etwa 24 Stunden lang befruchtet werden. Da Spermien im Körper der Frau allerdings bis zu fünf Tage überleben können, kannst du zwei Tage vor bis einen Tag nach dem Einsprung schwanger werden. So kann es nach dem Eisprung zu einer Befruchtung und Einnistung der Eizelle kommen.

Schwanger werden: Darum klappt es nicht mit der Schwangerschaft

Es gibt bestimmte Faktoren, die für eine Schwangerschaft und den damit erfüllten Kinderwunsch erfüllt sein müssen. Möchtest du schwanger werden, solltest du dafür sorgen, dass diese Faktoren deiner Fruchtbarkeit nicht im Weg stehen.

  • Krankheiten: Deine Fruchtbarkeit kann von Krankheiten beeinträchtigt werden. Dazu gehören Geschlechtskrankheiten, Infektionskrankheiten, aber auch Stoffwechselerkrankungen. Lasse dich daher bei einem länger unerfüllten Kinderwunsch von deinem Arzt oder deiner Ärztin durchchecken, zum Beispiel einem Fruchtbarkeitsspezialisten oder einer Fruchtbarkeitsspezialistin.
  • Druck: Es kann sein, dass du kerngesund bist, deine Fruchtbarkeit vollkommen in Ordnung ist, aber die Umsetzung der Familienplanung trotzdem nicht klappt. Wenn die erhoffte Schwangerschaft auf sich warten lässt, führt das oft zu psychischem Druck, der einer Empfängnis im Weg steht.
  • Ungesunde Lebensweise: Auch ungesunde Angewohnheiten wie Alkohol, Nikotin oder eine ungesunde Ernährung können deine Fruchtbarkeit mindern. Und nicht nur deine – auch Spermien werden so gehemmt.

Diese 10 Tipps können dir helfen, schwanger zu werden!

Es gibt kein Geheimnis, das wir dir verraten können, damit du schnell schwanger wirst und ein Baby erwartest. Sonst gäbe es keinen unerfüllten Kinderwunsch mehr. Doch es gibt Dinge, die du tun kannst, um alle Vorraussetzungen für eine Schwangerschaft zu erfüllen:

  1. Vorherige Verhütungsmethode beachten
    Wir brauchen dir wohl kaum zu sagen, dass du dein Verhütungsmittel absetzten solltest, um schwanger zu werden. Doch du solltest noch mehr beachten: Hast du vorher eine hormonelle Verhütung verwendet, kann es sein, dass dein Zyklus durch die Hormone noch nicht wieder im Gleichgewicht ist. Gib deinem Körper ungefähr zwei normale Monatszyklen Zeit, um den Hormonhaushalt in den Normalzustand zu bringen.
  2. Geschlechtsverkehr zum richtigen Zeitpunkt haben
    Wie bereits erwähnt, gibt es in deinem Zyklus nur wenige Tage, an denen du schwanger werden kannst. Lerne deinen Körper daher erst einmal gut kennen und mache dir bewusst, wann dein Eisprung stattfindet. Ein Zykluscomputer kann dir helfen, den richtig Zeitpunkt zu finden, in dem die Eizelle befruchtet werden kann.
  3. Folsäure
    Die Einnahme von Folsäure sollte bereits vor der Schwangerschaft stattfinden. Warum? Folsäure spielt eine wichtige Rolle bei allen Zellneubildungs- bzw. Zellteilungsprozessen im menschlichen Körper. Das erhöht zwar nicht die Chance der Befruchtung, aber es hilft der Entwicklung deines ungeborenen Kindes.
  4. Gesunde Ernährung
    In der Schwangerschaft solltest du dich möglichst ausgewogen und gesund ernähren – klar. Doch auch vor der Schwangerschaft solltest du dich schon vitaminreich und gesund ernähren. Denn eine einseitige Ernährung bringt deinen Hormonhaushalt durcheinander und schadet der Fruchtbarkeit.
  5. Alkohol und Nikotin sind Tabu
    Genussmittel wie Alkohol, Nikotin oder sogar Koffein sind für den Kinderwunsch nicht gerade hilfreich. Denn beim Mann können sie zu einer verminderten Spermienproduktion führen und senken deren Qualität und Schnelligkeit. Und auch bei Frauen kann Alkohol, Nikotin und Koffein zu einem verzögerten Heranreifen der Eizellen führen sowie die Fruchtbarkeit einschränken.
  6. Scheidengesundheit
    Die Spermien sollen es natürlich bis in die Gebärmutter schaffen, deshalb ist ein optimales Scheidenmilieu wichtig. Also solltest du auf alles verzichten, was dein Scheidenklima irritieren könnte. Das können Gleitmittel, Intimsprays oder aggressive Duschgels sein. Nur so kann es zu einer Befruchtung und Einnistung der Eizelle in der Gebärmutter kommen.
  7. Genügend Bewegung und Sport
    Übergewicht kann sich negativ auf die Fruchtbarkeit auswirken. Nicht nur deshalb ist ausreichend Bewegung – bei beiden Partnern und Partnerinnen – wichtig, sondern auch, weil die Bewegung den Kreislauf in Schwung bringt, die Fruchtbarkeit steigert und dein Level an Stress senkt. Doch übertreiben solltest du es nicht, denn bei zu viel Sport wird dein Stress gesteigert und das kann wiederum Auswirkungen auf deinen Wunsch nach einem Baby haben.
  8. Entspannung und den Druck rausnehmen
    Der unerfüllte Wunsch nach einem Kind kann sehr belastend und mit viel Stress verbunden sein. Und das ist auch absolut verständlich! Doch wird diese Belastung zu hoch, kann sich der Druck auf deine Fruchtbarkeit auswirken.
  9. Den Partner oder die Partnerin mit einbeziehen
    Bleibt der Kinderwunsch eine längere Zeit unerfüllt, kommt es schnell zu Frustration und zu einer Anspannung in der Beziehung. Besonders jetzt ist es wichtig, dass du mit deinem Partner oder deiner Partnerin sprichst. Es kann auch sein, dass bei ihm oder ihr ein gesundheitliches Problem vorliegt, dem ihr so auf den Grund gehen könnt. Dabei kann euch ein Fruchtbarkeitsspezialist oder eine Fruchtbarkeitsspezialistin helfen.
  10. Der Mix machts
    Klar, um ein Kind zu zeugen, solltet ihr Geschlechtsverkehr haben. Doch der Mix aus Enthaltsamkeit und Geschlechtsverkehr ist hier wichtig: Denn zu häufiger oder zu seltener Geschlechtsverkehr verringert die Anzahl der Samenzellen und steht so einer Empfängnis im Weg.

Das könnte dich auch interessieren:

Frühschwangerschaftstest: Ab wann ist er sinnvoll?

Schwangerschaftskalender: Die 40 Schwangerschaftswochen im Überblick

Schwangerschaftsanzeichen: Die 15 häufigsten Symptome

Verwendete Quellen: wolfs-apotheke.de, de.clearblue.com, netdoktor.de

Sexstellung Kerze
Die Missionarsstellung kennt so gut wie jeder, doch hast du schon mal die Elefantenstellung ausprobiert? Nein? Dann pass jetzt gut auf. Wir verraten dir, welche Sexstellungen einen Orgasmus garantieren. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...