Sex: Darum sollte jede Frau ihre Socken beim Sex anlassen

Darum sollte jede Frau ihre Socken beim Sex anlassen

Socken beim Sex: ja oder nein? Laut einer Studie ist die Antwort vor allem für Frauen eindeutig.

Wenn es um Socken tragen beim Sex geht, sind sich viele einig: Das ist ein absolutes No-Go. Doch eine Studie soll bewiesen haben, dass wir damit alle falsch liegen und vor allem Frauen ihre Socken beim Liebesspiel anbehalten sollten. Wieso das so ist und was Socken mit dem weiblichen Orgasmus zu tun haben, erfährst du hier.

Darum sollte jede Frau ihre Socken beim Sex anlassen

Eine Studie aus dem Jahr 2005 aus den Niederlanden hat ergeben, dass Frauen, die beim Sex Socken tragen, besser zum Orgasmus kommen. Dabei hatten 80 Prozent der teilnehmenden Frauen, die beim Sex Socken trugen, einen Orgasmus. Bei den Frauen, die barfuß im Bett waren, waren es nur die Hälfte aller Teilnehmerinnen. Doch woran liegt das? Laut den Wissenschaftler:innen könnte es daran liegen, dass Socken unsere Durchblutung verbessern. Allerdings könnten auch psychologische Gründe dahinterstecken.

Socken im Bett: Auch beim Schlafen ein Vorteil

Doch nicht nur beim Sex, sondern auch beim Schlafen sorgen Socken für mehr Komfort. Laut einer amerikanischen und Schweizer Studie könnten uns Socken auch dabei helfen, rund 15 Minuten früher einzuschlafen. Durch die Socken werden unsere Blutgefäße weiter, was wiederum bewirkt, dass der Körper mehr Wärme abgibt, was sich positiv aufs Einschlafen auswirkt. Aber Vorsicht: Achte sowohl beim Sex, als auch beim Schlafen darauf, dass die Socken nicht zu eng sitzen und aus einem guten, luftdurchlässigen Material sind. Zu enge oder Kunststoff-Socken erhöhen das Risiko für Fußpilz. Und das ist nun wirklich überhaupt nicht sexy.

Verwendete Quellen: glomex.de

Sexstellung Kerze
Wie viele Kalorien verbrennst du eigentlich beim Sex? Und welche Sexstellung ist die effektivste? Wir verraten dir alle Infos! Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...