Psychologie: 3 Dinge entscheiden, ob ihr eine glückliche Beziehung führen könnt

Wird eure Beziehung eine glückliche? Diese 3 Dinge entscheiden darüber – laut Experten

Was entscheidet, ob eine Beziehung glücklich wird oder nicht? Laut Psychologie kommt es vor allem auf drei Dinge an.

Wenn zwei Menschen sich finden und eine glückliche Beziehung führen, hört man oft Sprüche wie "zwischen den beiden passt es einfach" oder "die Chemie stimmt total". Oftmals kann man gar nicht genau beschreiben, was diese zwei Menschen so perfekt füreinander macht. Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen und Psychologen und Psychologinnen sind diesem Phänomen auf den Grund gegangen und wollten herausfinden, was es genau ist, dass eine Beziehung glücklich macht. Laut Psychologe und Paartherapeut Peter Pearson des Couples Institute in Kalifornien kommt es auf genau drei Dinge an. Welche das sind, verraten wir dir hier.

Glückliche Beziehung: Ja oder Nein? Diese 3 Dinge entscheiden es

Die Grundlage der Wissenschaft hinter einer glücklichen Beziehung ist die Transaktionsanalyse. Diese wurde vom kanadischen Psychologe Eric Berne bereits Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts entwickelt und fokussiert sich auf drei Ich-Zustände.

  • Die Eltern: Was dir beigebracht wurde.
  • Das Kind: Was du fühlst.
  • Der Erwachsene: Was du gelernt hast.

Paartherapeut Pearson hat diese Grundsätze mit Fragen und Grundsätzen für Paare ergänzt. Je mehr Überschneidungen zwei Menschen in ihren Antworten haben, desto besser passen sie zusammen.

  • Die Eltern: Besitzen du und dein Partner/deine Partnerin, dieselben Wertvorstellungen und einen ähnlichen Glauben?
  • Das Kind: Haben du und dein Partner/deine Partnerin Spaß zusammen? Seid ihr gleichermaßen spontan? Findet dein Partner/deine Partnerin dich attraktiv? Unternehmen du und dein Partner/deine Partnerin gerne etwas zusammen?
  • Der Erwachsene: Halten du und dein Partner/deine Partnerin sich gegenseitig für intelligent? Könnt ihr gemeinsam Probleme analysieren und lösen? Verfolgt ihr dieselben Ziele?

Der vierte Faktor entscheidet

Doch neben diesen drei Bereichen ist laut Pearson ein weiterer Faktor nicht zu unterschätzen: Die Gefühle. Denn auch wenn ihr in allen obrigen Fragen einer Meinung seid – das Gefühl zwischen dir und deinem Partner oder deiner Partnerin muss trotzdem stimmen. Wenn du herausfinden willst, wie es um deine Gefühle zu deinem Schatz steht, stelle dir folgende Situation vor: Dein Partner oder deine Partnerin ist für ein paar Tage verreist. In der Wohnung findest du plötzlich etwas, was dem anderen sehr wichtig ist, herumliegen. Wie fühlt sich das an? Stört dich die Unordnung oder löst das hinterlassene Teil bei dir Erinnerungen an schöne Momente aus?

Gemeinsame Werte sind also wichtig, aber nicht alles, um eine glückliche Beziehung zu führen. Um das Liebesglück zu garantieren, muss man eben auch auf sein Herz hören.

Auch spannend:

Verwendete Quellen: glomex.de

10 liebe Sätze
Welches Wort sorgt für eine glückliche Beziehung? Laut Paartherapeuten ist die Antwort eindeutig. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...