Vegetarisches Weihnachtsessen: Die leckersten Rezepte für Vegetarier

Vegetarisches Weihnachtsessen: Die leckersten Rezepte für Vegetarier

An Weihnachten sollte es natürlich auch vegetarische Gerichte geben. Wenn du noch auf der Suche nach leckeren Rezepten bist, findest du hier passende Ideen.

Weihnachten steht vor der Tür und wie jedes Jahr haben wir eine To-Do-Liste, die wir nach und nach abarbeiten. Dazu gehören natürlich die rechtzeitige Besorgung der Geschenke, den Tagesablauf mit der Familie planen, das richtige Outfit zusammenlegen, Weihnachtskarten kaufen und Plätzchen backen. Doch eine Sache steht ganz weit oben auf unserem Notizzettel: das Weihnachtsessen! Ehrlich gesagt ist das Festessen etwas, worauf wir uns das ganze Jahr über freuen. Dabei hat jede Familie oder Freundeskreis ihre eigenen Traditionen, was auf den Tisch landet. Besonders typisch ist der Braten an Weihnachten. Auch wenn dieser oft mit Gemüse und Salat als Beilage serviert oder zubereitet werden kann, sollte es auch richtige Gerichte und Hauptspeisen für Vegetarier geben. Falls auch du noch auf der Suche nach einem vegetarischen Weihnachtsmenü und den passenden Rezepten bist, dann bist du hier genau richtig gelandet.

Diese Themen könnten dich auch interessieren: Vegane Weihnachtsplätzchen, Adventskalender für Männer, Adventskalender für Frauen, Weihnachtskranz, Weihnachten alleine feiern oder Weihnachtsgeschenke für Eltern

Vegetarisches Weihnachtsessen: Vorspeise

Denken wir an das jährliche Weihnachtsessen und das Weihnachtsmenü läuft uns glatt das Wasser im Mund zusammen. Wer denkt, dass nur Fleisch an Weihnachten ein Gaumenschmaus sein können, der irrt, denn vegetarisches Essen heißt nicht immer, dass wir uns nur von einer Gemüsebrühe ernähren müssen. Gibt man der Zubereitung etwas mehr Zeit, setzt auf die richtigen Gewürze und Zutaten, kann auch ein vegetarisches Weihnachtsessen für eine leckere Geschmacksexplosion sorgen.

Fangen wir an mit der Vorspeise. Wir haben einmal ein Rezept zu einem Salat und einmal die Zubereitung für eine leckere Suppe. Beides kann auch gemeinsam serviert werden, während jeweils ein Gericht in kleiner Portion die Beilage sein kann.

Ziegenkäse mit Roter Bete und Pistazienkrokant

Zutaten (für zwei Portionen):

  • 30 g Mizuna-Salatmischung (ersatzweise Feldsalat)
  • 40 g Zucker
  • 1 El Pistazienkerne (20 g)
  • 1 Tl Koriandersaat
  • 1 Bio-Limette
  • 5 El Olivenöl
  • 2 Rote Beten (à 125-150 g gegart; Vakuumpack)
  • 2 Ziegenfrischkäsetaler (à 30 g)
  • Salz, Pfeffer und Gewürze nach Geschmack

Das vegetarische Rezept:

  1. Salat putzen, waschen und trocken schleudern. 2 El Zucker in einen kleinen Topf geben und hellbraun karamellisieren. Pistazien zugeben und mit dem Holzlöffel unterrühren. Masse sofort auf ein Stück Backpapier geben (Vorsicht: sehr heiß!) und vollständig abkühlen lassen.
  2. Koriander in einer Pfanne anrösten, etwas abkühlen lassen und im Mörser fein zerdrücken. Von der Limette 1 Tl Schale fein abreiben und 2 El Saft auspressen. Limettensaft mit Salz, Pfeffer, restlichem Zucker, Öl und Limettenschale mischen.

  3. Rote Bete in dünne Scheiben schneiden (am besten mit Küchenhandschuhen). Rote Bete, Salat und Ziegenkäse auf Tellern anrichten. Pistazienkrokant hacken. Vinaigrette über Salat und Rote Bete träufeln, mit Krokant bestreuen und servieren.

Blumenkohl-Mandel-Suppe

Zutaten (für 4 Portionen):

Orangen-Thymian-Öl

  • 6 Stiele Zitronenthymian
  • ½ Tl Fleur de sel
  • ¼ Tl Chiliflocken
  • ½ Tl Orangenschale (Bio, fein abgerieben)
  • 4 El Öl

Blumenkohlsuppe

  • 100 g Mandelkerne (in Stiften)
  • 600 g Blumenkohl (geputzt, ohne Blätter)
  • 80 g Schalotten
  • 30 g Butter
  • 50 ml Portwein (weiß)
  • 500 ml Milch
  • 200 ml Schlagsahne (zimmerwarm)
  • ½ Tl Muskatblüten (Macis)
  • 3 El Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer und Gewürze nach Geschmack

Das vegetarische Rezept:

  1. Für das Orangen-Thymian-Öl von 4 Stielen Zitronenthymian die Blätter abstreifen und mit Fleur de sel, Chiliflocken und Orangenschale im Mörser fein reiben. Olivenöl unterrühren und abgedeckt beiseitestellen.
  2. Für die Suppe die Mandeln in einer Pfanne ohne Fett hellbraun rösten und beiseitestellen. Vom geputzten Blumenkohl 60-70 g Röschen in 1-2 mm feine Scheiben schneiden und beiseitestellen. Restlichen Blumenkohl mit Strunk fein schneiden. Schalotten in feine Ringe schneiden.

  3. 15 g Butter in einem großen Topf erhitzen und die Schalotten darin glasig dünsten. Mit Portwein ablöschen und fast vollständig einkochen lassen. Feingeschnittenen Blumenkohl, 90 g Mandeln, 200 ml Wasser und Milch zugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen und zugedeckt 15-20 Minuten bei milder bis mittlerer Hitze leicht kochen lassen.

  4. In der Zwischenzeit die restliche Butter in einer kleinen Pfanne erhitzen. Restlichen Blumenkohl darin bei mittlerer Hitze in 4-5 Minuten leicht bräunen lassen. Die restlichen Mandeln grob hacken und nach 3 Minuten zugeben. Mit etwas Salz würzen und beiseitestellen.

  5. Die Suppe mit der Sahne in einen Küchenmixer geben und sehr fein mixen. Suppe mit Salz, Pfeffer, Muskatblüte und Zitronensaft abschmecken. Suppe in vorgewärmte tiefe Teller füllen und mit jeweils 1 El Orangen-Thymian-Öl beträufeln. Gebratenen Blumenkohl mit Mandeln und abgezupften Zitronenthymianblättern auf der Suppe verteilen und sofort servieren.

Vegetarisches Weihnachtsessen: Hauptspeise

Als Nächstes steht die vegetarische Hauptspeise auf unserem Weihnachtsmenü. Auch diese lässt sich hervorragend mit vegetarischen Zutaten zubereiten und wird deine Gäste vom Hocker hauen. Hier kommen zwei leckere Ideen zum Servieren für deinen Hauptgang.

Ricotta-Walnuss-Tortellini mit Frühlingszwiebelsauce (für 2 Portionen)

Zutaten:

Tortellini

  • 2 Eier (Kl. M)
  • 80 g Mehl
  • 80 g Hartweizengrieß
  • ½ El Olivenöl
  • 1 Msp. Kurkuma
  • 40 g Walnusskerne
  • ½ Tl frische Rosmarinnadeln
  • 30 g italienischer Hartkäse (z. B. Parmesan)
  • 150 g Ricotta
  • Pfeffer, Salz und Muskat

Muskat Sauce und Nussbutter

  • 100 ml Wermut
  • 6 Frühlingszwiebeln
  • 100 ml Schlagsahne
  • 80 ml Milch
  • 30 g Butter
  • 1 Belper Knolle (ca. 70 g; z. B. online erhältlich)
  • Pfeffer, Salz und Gewürze nach Geschmack

Das vegetarische Rezept:

  1. Für die Tortellini 1 Ei trennen, Eiweiß kaltstellen. Mehl mit Grieß, restlichem Ei, Eigelb, 1/2 Tl Salz, Öl, Kurkuma und 1-2 El kaltem Wasser mit den Knethaken des Handrührers, dann 5 Minuten kräftig mit den Händen zu einem geschmeidigen Teig kneten. Teig zu einer Kugel formen, in Klarsichtfolie gewickelt 1 Stunde ruhen lassen. Walnüsse mittelfein, Rosmarin fein hacken. Käse fein reiben. Ricotta glatt rühren, Nüsse, Rosmarin und Käse unterrühren, mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Füllung kaltstellen.
  2. Für die Sauce Wermut in einem kleinen Topf auf die Hälfte einkochen lassen. Frühlingszwiebeln waschen, putzen und das Weiße und Hellgrüne in feine Stücke schneiden. Im kochenden Salzwasser 10 Sekunden blanchieren, in ein Sieb gießen, abschrecken und gut ausdrücken. Sahne und Milch zum Wermut geben, bei mittlerer Hitze 2-3 Minuten kochen. Zwiebeln zugeben, mit dem Schneidstab sehr fein pürieren. Sauce durch ein feines Sieb in einen Topf streichen. Mit Salz und Pfeffer würzen, abgedeckt beiseitestellen. Butter in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze kochen, bis sie hellbraun ist. Nussbutter beiseitestellen.

  3. Teig in 2 Portionen in der Nudelmaschine von Stufe 1-6 dünn ausrollen. Teigbahnen auf der bemehlten Arbeitsfläche in 6 Quadrate (12-14 cm, je nach Bahnbreite) schneiden. Füllung mit Teelöffeln auf die Mitte der Quadrate verteilen. Teigränder mit dem restlichen Eiweiß dünn bestreichen. Quadrate zu Dreiecken falten, Ränder gut andrücken. Spitze Enden übereinanderlegen, gut zusammendrücken. Tortellini auf die bemehlte Arbeitsfläche legen.

  4. Tortellini in reichlich leicht sprudelndem Salzwasser 5 Minuten kochen. Nussbutter erwärmen. Sauce einmal aufkochen, mit dem Schneidstab kurz aufmixen, in vorgewärmte tiefe Teller füllen. Tortellini mit der Schaumkelle herausheben, abtropfen lassen und in die Sauce setzen. Mit Nussbutter beträufeln und Belper Knolle dünn darüberhobeln. Fertig ist dein Hauptgang. Sofort servieren.

Schwarzwurzel-Tarte

Zutaten (für 4 Portionen):

  • 800 g Schwarzwurzeln
  • 2 El Zitronensaft
  • 60 g Butter
  • 4 El Haselnussöl
  • 2 El Puderzucker
  • 10 g Tomaten (getrocknet)
  • 4 Stiele Zitronenthymian
  • 400 g Ricotta
  • 2 Eier (Kl. L)
  • 4 Platten Blätterteig (rechteckig, à 75 g)
  • 100 g Ziegenkäse (Rolle mit Asche)
  • 15 Haselnusskerne (ungeschält)
  • Mehl (zum Bearbeiten)
  • Salz, Pfeffer und Muskatnuss

Das vegetarische Rezept:

  1. Schwarzwurzeln unter fließendem Wasser reinigen, mit einem Sparschäler gründlich schälen und die Enden abschneiden (dabei am besten Einweghandschuhe tragen, da die austretende Schwarzwurzelmilch sehr klebrig ist und Flecken macht). Dickere Wurzeln längs halbieren und die Stangen in 10-11 cm lange Stücke schneiden. Sofort in 1 Liter Wasser mit Zitronensaft legen.
  2. 30 g Butter mit 2 El Haselnussöl in einer großen Pfanne erhitzen. Abgetropfte Schwarzwurzeln zugeben und mit 400 ml Wasser auffüllen. Offen bei mittlerer Hitze 25 Minuten dünsten, bis das Wasser verkocht ist. Dann die restliche Butter, Puderzucker und Salz zugeben und goldbraun braten.

  3. Blättchen von 2 Zitronenthymianstielen hacken und mit Ricotta, Eier, Meersalz, Pfeffer und Muskatnuss verrühren.

  4. Je 2 Blätterteigplatten deckungsgleich übereinanderlegen. Dann an den schmalen Seiten leicht überlappend aufeinanderlegen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem etwa 40x16 cm großen Rechteck ausrollen. Teig in eine rechteckige Tarteform (35x11 cm) legen, leicht andrücken und dabei einen Rand formen. Überstehenden Teig abschneiden. Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen. Ricottamasse hineinfüllen und gleichmäßig verstreichen. Darauf dicht nebeneinander die Schwarzwurzeln legen.

  5. Im vorgeheizten Ofen bei 210 Grad (Gas 3-4, Umluft nicht empfehlenswert) auf einem Rost auf dem Ofenboden 30 Minuten backen. Nach 15 Minuten locker mit Alufolie abdecken. Den Käse am besten mit einem Faden in dünne Scheiben schneiden. Tarte nach der Garzeit mit dem Käse, den Haselnüssen und dem restlichen Zitronenthymian belegen. Das restliche Haselnussöl darüberträufeln und grob pfeffern. Für weitere 10 Minuten auf der 2. Schiene von unten backen. Etwas abkühlen lassen und servieren.

Vegetarisches Weihnachtsessen: Dessert

Wie schließt man das Weihnachtsmenü am besten ab? Natürlich mit einem leckeren Nachtisch. Egal, wie satt man von der Hauptspeise ist, Platz für süßes Dessert gibt es doch immer. Und insgeheim freuen wir uns bereits zu Beginn des Festessens auf den süßen Abschluss. Auch hierfür haben wir zwei vegetarische Rezepte für dich gefunden.

Spekulatius-Tiramisu

Zutaten (für 6 Portionen):

  • 200 g Himbeeren (tiefgekühlt)
  • 1 Pk. Vanillezucker
  • 500 g Magerquark
  • 75 g Puderzucker
  • 1 Msp. Zimt (gemahlen)
  • 500 g Mascarpone
  • 3 El Orangensaft
  • 1 Tl Bio-Orangenschale (fein abgerieben)
  • 16 Spekulatius-Kekse
  • 1 Tl Zimt (gemahlen)
  • 2 Tl Kakaopulver

Das vegetarische Rezept:

  1. 200 g Himbeeren und 1 Packung Vanillezucker mischen. 500 g Magerquark, 75 g Puderzucker und 1 Msp. gemahlenen Zimt mit den Quirlen des Handrührers 5 Min. sehr cremig rühren. 500 g Mascarpone, 3 El Orangensaft und 1 Tl fein abgeriebene Bio-Orangenschale vorsichtig unterrühren.
  2. Eine Form (ca. 20 x 15 cm) mit 6–8 Spekulatius-Keksen auslegen. Die Hälfte der Quarkcreme darauf streichen. Himbeeren darauf verteilen. Mit weiteren 6–8 Spekulatius-Keksen belegen. Übrige Creme darauf verteilen. Mindestens 5 Stunden (am besten über Nacht) kaltstellen. Dann mit einer Mischung aus 1 Tl gemahlenem Zimt und 2 Tl Kakaopulver bestäuben. Dabei mit Stern-Papierschablonen belegen und diese nach dem Bestäuben abheben.

Schoko-Sorbet mit Sesamkrokant

Zutaten (für 8 Portionen):

Sorbet

  • 170 g Zartbitterkuvertüre (55% Kakao)
  • 180 g Zucker
  • 75 g ungesüßtes Kakaopulver
  • 3 El brauner Rum (ersatzweise 2 El Vanillesirup)
  • Salz

Krokanttaler

  • 3 Tl Sesamsaat (geschält)
  • 25 g Ingwer (kandiert)
  • 150 g Zucker
  • 2 Tl flüssiger Akazienhonig
  • 2 Tl Kakaobohnenstückchen (Nibs)

Das vegetarische Rezept:

  1. Für das Sorbet Kuvertüre fein hacken und beiseitestellen. 375 ml Wasser, Zucker, Kakao und 1 Prise Salz in einem Topf sorgfältig verrühren. Unter Rühren aufkochen und 1 Minute kochen lassen, dabei ständig rühren, bis der Zucker gelöst ist.
  2. Kuvertüre mit der heißen Kakaomischung in einer Schüssel verrühren. Rum zugeben und mit dem Schneidstab 30 Sekunden sorgfältig mixen. Masse mindestens 2 Stunden kaltstellen

  3. Für die Krokanttaler Sesam in einer Pfanne ohne Fett anrösten und auf einem Teller abkühlen lassen. Ingwer grob hacken. Zucker in einem Topf goldbraun karamellisieren lassen, dabei erst rühren, wenn der Zucker an einer Stelle zu schmelzen beginnt. Honig zugeben und sorgfältig unterrühren. 1/4 des Karamells am besten mit zwei Löffeln zu 4 dünnen Talern (je 3-4 cm Ø) auf Backpapier geben. Taler sofort nacheinander mit etwas Ingwer, einigen Kakaobohnen-Nibs und etwas Sesam bestreuen. Restlichen Karamell bei mildester Hitze flüssig halten und in weiteren 3 Portionen wie oben zu Talern auf das Backpapier geben und bestreuen. Taler fest werden lassen.

  4. Schoko-Masse in der Eismaschine 40-50 Minuten gefrieren, in eine Schüssel füllen und weitere 2 Stunden einfrieren. Schokoladen-Sorbet zum Servieren zu Kugeln abstechen und mit den Krokanttalern anrichten.

Wir wünschen dir schon mal einen guten Appetit und hoffen auf ein gelungenes vegetarisches Weihnachtsessen und leckere Gerichte!

Noch mehr zum Thema Weihnachten: Weihnachtsmütze, Weihnachtspullover, Weihnachtsfilme, Make-up an Weihnachten oder Weihnachtsfrisuren

Verwendete Quellen: essen-und-trinken.de

Weihnachtsfilme
Bald ist Weihnachten! Lässt das dein Herz höher schlagen oder verdrehst du die Augen? Mach unseren Test und finde heraus, welcher Weihnachtstyp du bist! Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...