Psychologie: 4 Anzeichen, dass du eine Veränderung in deinem Leben brauchst

Psychologie: 4 Anzeichen, dass du eine Veränderung in deinem Leben brauchst

Irgendetwas in deinem Leben fühlt sich nicht richtig an, aber du weißt nicht, was es ist? Vielleicht brauchst du mal wieder eine Veränderung. Diese vier Anzeichen sprechen dafür.

Irgendwann in deinem Leben kommt ein Punkt, an dem du merkst, dass du feststeckst – egal ob bei der Arbeit, in deinem Liebesleben, im Freundeskreis oder in deiner Familie. Das, was dich früher glücklich gemacht hat, erfüllt dich heute einfach nicht mehr. Kein Wunder, denn was du dir damals gewünscht hast, kann nach einiger Zeit schon wieder ganz anders aussehen. Wir werden älter und bekommen im Laufe des Lebens andere Wünsche und Bedürfnisse. Aber woher weißt du, ob du wirklich eine Veränderung brauchst? Folgende Anzeichen können darauf hindeuten.

Brauchst du eine Veränderung? Höre auf diese 4 Anzeichen

1. Du bist immer gestresst.

Sind für dich sogar vermeintlich kleine Dinge wie Hausputz, Einkaufen oder Verwandte besuchen anstrengend? Laut dem US-amerikanischen Psychologen Sean Grover können das Anzeichen sein, dass du dringend eine Veränderung brauchst. Dauerstress tut dir nämlich nicht gut.

2. Du bist schnell enttäuscht.

Egal was du tust: Alles enttäuscht dich irgendwie. Die Dinge laufen in deinem Kopf einfach nie wie geplant – sogar wenn du versuchst, mit einer positiven Stimmung an die Sache ranzugehen. Wenn du von jedem und allem in deinem Leben schnell enttäuscht wirst, brauchst du laut Grover einen Tapetenwechsel.

3. Du hast kaum noch Freude im Leben.

Dein Leben scheint jeden Tag vorhersehbar zu sein und du fühlst dich irgendwie gefangen. Wenn du dich ständig in den gleichen Handlungsmustern wiederfindest und nichts hast, worauf du dich freuen kannst, so Grover, dann ist dies ein weiteres Anzeichen.

4. Du bist ständig krank.

Immer ist irgendetwas: Seien es Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, eine fiese Erkältung oder Schwindel über mehrere Tage hinweg. Auch das können Anzeichen sein, dass es dir psychisch nicht gut geht. Sind wir über eine längere innerlich Zeit belastet, fängt auch unser Körper an, das zu zeigen. 

Ich möchte etwas verändern! Aber wie?

Die gute Nachricht zuerst: Es ist nie zu spät, sein Leben zu verändern. Die schlechte Nachricht: Ein neuer Job, ein Umzug in eine andere Stadt oder eine längst überfällige Trennung sind keine Glücksgaranten. Es kommt auch darauf an, dass du an dir selbst arbeitest und dir bewusst wirst, wer du bist, wofür du stehst und was du wirklich möchtest. Es lohnt sich, mit Freunden und Familie oder mit einem Therapeuten darüber zu sprechen. Höre auf dein Herz und wird es dir den richtigen Weg zeigen! 

Das könnte dich auch interessieren:

DAS sind die 5 größten Mythen über Stress

5 Wege, wie du die Frauen in deinem Umfeld unterstützen kannst

5 Dinge, die wir gerne früher über Gefühle gewusst hätten

Verwendete Quellen: psychologytoday.com

Linda Leinweber
Du möchtest lernen, wie du das innere Karussell anhältst und zu mehr Ruhe findest? Psychologin Linda erklärt es dir beim Selflove Sunday. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...